Einfache aber effektive Tipps für eine glückliche Beziehung

Glückliche Partnerschaften erfordert viel von beiden Partnern, wenn sie lange halten sollen. Einfache Tipps machen das Liebesleben jedoch viel leichter.

Eine Beziehung ist kein Kinderspiel und läuft nur in ganz seltenen Ausnahmen stets einfach und harmonisch ab. Nach einer ersten Phase der akuten Verliebtheit, in denen die Gemeinsamkeit und der heiß geliebte Partner für ständiges Kribbeln oder Schmetterlinge im Bauch sorgen, schleicht sich in der Regel bald der Alltag in eine Partnerschaft hinein. Dabei ist eine glückliche Beziehung auch ein hervorragendes Mittel fürs Anti-Aging.

Fettnäpfchen lauern überall – Negative Denkweisen und Handlungen sind mitunter unbewusst

Der Weg von Wolke 7 ist für sie oder ihn dabei teilweise ein ziemlich unangenehmer Absturz. Überall lauern Fettnäpfchen und Gefahren. Schnell wird durch negative Denkweisen oder Verhaltensmuster die eine oder andere Krise hervorgerufen. Mitunter handeln die Partner unterbewusst, doch die negative Wirkung bleibt die gleiche. Zudem gibt es noch die so genannten Beziehungskiller, die unbedingt zu vermeiden sind, wenn die Liebe lange halten und die Partnerschaft glücklich und harmonisch sein soll.

Es gibt aber zum Glück auch eine Menge kleiner Tipps und Tricks mit denen man die Beziehung auf einem guten Kurs halten kann.

Kommunikation ist wichtig – Auch Probleme ansprechen

Kommunikation ist extrem wichtig bei einer Partnerschaft. Nur wenn der Partner oder die Partnerin weiß, was der oder die andere empfindet, fühlt, wünscht oder braucht, kann es langfristig mit der Zufriedenheit beider Partner klappen. Somit gilt, dass regelmäßiges Austauschen von Dingen, die die Partner beschäftigen, Pflicht ist. Dabei sollten auch Probleme angesprochen werden. Wenn der Partner oder die Partnerin nicht weiß, was er oder sie eventuell falsch macht, dann kann das Verhalten auch nicht geändert werden.

Auch über das Sexleben offen reden

Mit der Zeit empfinden viele Partner in langfristigen Beziehungen das Sexleben als nicht mehr so aufregend wie noch zu Beginn. Hier können verschiedene erotische Lustmacher helfen. Zudem werden sexuelle Wünsche und Vorlieben oft nicht kommuniziert. Auch wenn es mitunter ein Tabuthema ist, sollten diese Dinge jedoch angesprochen werden um Frust, Seitensprünge oder Ähnliches zu vermeiden.

Kleine Freuden machen den Alltag schöner

Gleiches gilt auch für Wünsche und Bedürfnisse. Die Erwartung, der andere müsse schon selber wissen, wie er beispielsweise eine Freude machen kann, führt oft zu Enttäuschung.

Werden Wünsche oder Bedürfnisse geäußert, sollten sie auch mal erfüllt werden. Immer nur an sich selbst denken und dem Partner oder der Partnerin nie mal eine Freude machen, funktioniert kaum. Schon kleine Geesten der Aufmerksamkeit haben oft eine große positive Wirkung. Anfänglich machen Verliebte dies fast automatisch, doch später geraten die kleinen Aufmerksamkeiten oft zunehmend in den Hintergrund.

Interesse am Partner bekunden und gemeinsame Aktivitäten starten

Ein gewisses Interesse am Partner, das über sexuelle oder optische Attraktivität hinausgeht, ist langfristig für eine glückliche und erfüllende Beziehung von Nöten. Teilnahme an den Dingen, die dem Partner wichtig sind, sei es beruflicher oder privater Natur, ist wichtig. Gemeinsame Interessen oder Hobbys können sich ebenfalls sehr positiv auswirken.

Persönliche Freiheiten gewähren

Auch wenn ein vielseitiges Interesse am Gegenüber vorhanden sein sollte und gemeinsame Aktivitäten förderlich für eine gute Beziehung sind, sollte darauf geachtet werden, dass die traute Zweisamkeit nicht Überhand nimmt. Dem Partner oder der Partnerin sollten stets persönliche Freiheiten und Rückzugsmöglichkeiten gewährt werden. Auch mal loslassen können statt ständig zu klammern ist dabei unabdingbar. Voraussetzung hierfür sind gegenseitiges Vertrauen und ein respektvoller Umgang miteinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.