Einige einfache Tricks, um Strom im eigenen Haushalt zu sparen 

Was kann beim Neukauf von Haushaltsgeräten beachtet werden? Wie sollte mit Standby-Geräten und tragbaren Akkugeräten umgegangen werden, um Strom zu sparen?

In Zeiten von immer weiter steigenden Energiekosten ist es ratsam, den Stromverbrauch, und damit die Kosten im eigenen Heim effektiv zu senken. Doch wo sind die Punkte, bei denen schnell und einfach einsparen werdeb kann? Und welche Vorgehensweisen sind Anfangs kostspieliger, rentieren sich nach einigen Jahren jedoch enorm?

Stromsparen durch Energiesparlampen

Energiesparlampen sind wesentlich effizienter als Glühbirnen. Sie besitzen nicht nur eine 6 bis 7-fach längere Lebensdauer als herkömmliche Leuchtmittel, sondern verbrauchen auch nur ein Viertel soviel Strom. Wie bei den anderen, energieeffizienteren Haushaltsgeräten, zeichnen sie sich durch einen höheren Preis aus. Dieser sollte jedoch für die niedrigeren Folgekosten in Kauf genommen werden.

Bei Neuanschaffungen auf den Stromverbrauch und die Energieklasse der Geräte achten

Wenn einmal eine neue Waschmaschine oder ein neuer Kühlschrank ins Haus muss, dann kann man diese Gelegenheit nutzen, seinen Energieverbrauch über Jahre hinweg zu senken. Die Energieklassen A, A+ und A++ sollten hier erste Wahl beim Kauf der Geräte sein. Ein Vergleich zwischen den Energiesparklassen und eine Vorabrechnung über fünf Jahre hinweg sollten den Preis von vermeintlich teureren Geräten relativieren. Bei anderen Geräten, welche nicht auf diese Art gekennzeichnet sind, hilft oft ein Blick in die Bedienungsanleitung oder ein Gespräch mit einem fachkundigen Verkäufer.

Der Stromverbrauch durch Standby-Geräte

Der Energieverbrauch bei Standby-Geräten wird von den meisten gerne unterschätzt und als geringfügig abgetan. Tatsächlich macht er in ganz Deutschland jedoch gute 3% des Gesamtverbrauchs an Strom aus. Denn es ist weit mehr als nur ein kleines Lämpchen, was hier vor sich hin leuchtet. Ganze Teile der Elektronik, und auch die Netzteile der Geräte werden weiterhin mit Energie versorgt und verbrauchen so eine beachtliche Menge an Strom.

Deshalb ist es ratsam, Spielekonsolen, Videorecorder, Geschirrspüler oder andere Standby-Geräte komplett vom Netz zu trennen, wenn diese über keinen richtigen Ausschalter verfügen. Eine Steckdosenleiste ist ratsam, mit deren Hilfe die Geräte sicher und einfach abschalten werden können.

Stromsparen bei Haushaltsgeräten mit Akkus

Durch Akkus betriebene Zahnbürsten, Rasierer oder Werkzeuge sind eine moderne Annehmlichkeit in fast jedem Haushalt. Dennoch sollte man sich bewusst machen, dass es sich bei diesen Geräten um nicht zu unterschätzende Energieverschwender handelt. Oftmals werden die Akkus nicht vollständig entladen, bevor sie erneut an die Steckdose gehangen werden. Auch die Selbstentladung über einen längeren Zeitraum hinweg bedeutet einen hohen Energieverlust.

Es ist deshalb ratsam, auf Akkugeräte im Haushalt so gut es geht zu verzichten und diese nur zu nutzen, wenn es unvermeidlich ist. Auch die Ladegeräte sollten nach der Benutzung aus der Steckdose gezogen werden, da einige von ihnen auch ohne angeschlossenen Akku weiterhin Strom verbrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.