Wie kann man ohne diät abnehmen? Expertentipps: Abnehmen ohne Diät

Die besten Tricks von Ernährungsexperten, um abzunehmen und schlank zu bleiben. Ganz einfach, ohne Kalorientabelle oder Diätvorschriften, quasi nebenbei.

Die Linie halten oder einige Pfunde abspecken ohne Diät und komplizierte Essvorschriften? Das geht, wenn man Expertenwissen zum Thema Traumfigur und cleveres Essen einfach in den Alltag einbaut. Der Aufwand ist gering, das Ergebnis dafür dauerhaft umso größer. Die vorgestellten Tipps und Tricks verschiedener Ernährungsexperten helfen, eine moderate Gewichtsabnahme zu unterstützten, sind aber auch für Normalgewichtige interessant, die ihr Gewicht halten wollen.

Abnehm-Tipp Nr. 1: Trinken hält den Stoffwechsel in Schwung

Ausreichend trinken. Nahezu alle Experten sind sich einig, dass eine ausreichende Zufuhr von Wasser den Stoffwechsel ankurbelt und hilft, den Körper zu entgiften. Wer abnehmen will, muss trinken, lautet die Empfehlung. Mindestens 1, 5 – 2 Liter Wasser, über den Tag verteilt, sind dabei optimal. Auch gut: ungesüßte Kräutertees oder heißes Ingwerwasser.

Abnehm-Tipp Nr. 2: Zusätzliche Bewegung verbrennt Energie

Es muss nicht unbedingt immer Sport sein, auch mehr Bewegung im Alltag verbrennt Energie, also Kalorien. Wer konsequent immer mehr Strecken zu Fuß geht, jeden Lift vorbeiziehen lässt und stattdessen die Treppe nimmt oder beim Telefonieren hin- und hergeht, ist auch auf dem richtigen Weg. Die Figur formen und Kalorien verbrennen geht auch beim abendlichen Abhotten zu heißer Musik oder sogar nebenbei, wenn man mit isometrischen Übungen auf der Couch das Fernsehprogramm begleitet.

Abnehm-Tipp Nr. 3: Üppige Mahlzeiten essen

Wer satt werden will, braucht auch optisch entsprechend große Mahlzeiten. Wird der Anteil an voluminösen und gleichzeitig kalorienarmen Nahrungsmitteln wie wasserhaltigem Salat und Gemüse erhöht, sorgt das psychisch und physisch für ein stärkeres Sättigungsgefühl. Ein belegtes Brot kann durch Zugabe von Gurkenscheiben, Radieschen oder mehreren Salatblättern aufgepeppt werden, ein großer Salat oder ein Teller klarer Suppe sättigt schon vor dem Hauptgang und selbst Fertigprodukte, wie Tiefkühlpizza, vertragen eine üppige Zulage an frischem Gemüse.

Abnehm-Tipp Nr. 4: Fettarm braten, backen, kochen

Fett ist ein Geschmacksträger und kann nicht immer und überall ersetzt werden, ohne dass der Geschmack leidet. Problemlos geht es so:

– Fleisch statt in Öl in wenig kochendem Mineralwasser anbraten

– Butter in Teigen ganz oder teilweise durch Quark oder Buttermilch ersetzen

– Beim Kochen Sahne durch fettarmen Frischkäse ersetzen

Abnehm-Tipp Nr. 5: Eiweiß macht schlank

Ein Tipp der österreichischen Ernährungsspezialistin Sasha Walleczek lautet, zu jeder Mahlzeit zumindest ein wenig Eiweiß zu essen. Mit Naturjoghurt, Buttermilch, einem gekochten Ei oder ein paar Nüssen klappt das. Proteine gelten als Schlankheitsbooster, weil sie helfen, Fett zu verbrennen. Das ist auch das Geheimnis der Proteindiäten, die besonders für diejenigen Diättypen geeignet sind, die gerne Fisch, Fleisch, Milchprodukte und Soja zu sich nehmen. Herkömmliche Ernährungsstrategien empfehlen dabei, insgesamt nicht wesentlich mehr als 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich zu nehmen.

Abnehm-Tipp Nr. 6: Zucker weglassen

Zucker ist ein Geschmacksträger, der zudem den Nachteil hat, das Geschmacksempfinden nachhaltig zu verändern. Am besten wäre es, auf den süßen Verführer weitgehend zu verzichten. Da das oft schwerfällt, greifen viele Menschen zu chemischen Süßstoffen oder Diabetikersüße. Doch auch die können Probleme bereiten, Erstere sind gesundheitlich nicht unumstritten und geschmacklich gewöhnungsbedürftig, Letztere lösen oft allergische Reaktionen aus. Da stellen natürliche Süßungsmittel eine Alternative dar, die frei von Nebenwirkungen und Kalorien gleichermaßen ist.

Abnehm-Tipp Nr. 7: Wer schlau is(s)t, kocht selbst

Wer selbst einkauft und kocht, weiß, was auf dem Teller liegt. Einen Grund für unkontrollierten Heißhunger glaubt man inzwischen zu kennen: der allgegenwärtige Einsatz von Geschmacksverstärkern oder künstlichen Aromen verdirbt nicht nur das Geschmacksempfinden, sondern auch die gesunde Balance zwischen Hunger und Sättigungsgefühl, macht langfristig gesehen also dick. Clevere kochen daher nach den allgemeinen Regeln für eine gesunde Ernährung mit regionalen und saisonalen Produkten lieber selbst.

Abnehm-Tipp Nr. 8: Bitterstoffe machen schlank

Bitterstoffe im Essen regulieren den Heißhunger auf Süßes und sorgen dafür, dass sich Nahrungsfette im Körper besser aufspalten lassen. Sie sind echte Helfer bei jeder Diät und sollten am besten frisch und nicht nur im Magenbitter nach allzu üppigen Mahlzeiten zum Einsatz kommen.

Abnehm-Tipp Nr. 9: Trennkost entlastet den Organismus

Man muss nicht ständig die Kartoffel vom Fleisch trennen. Aber wer öfter unter Magendruck, Völlegefühl und Tagesmüdigkeit leidet, kann von der klassischen Trennkost nach Dr. Hay profitieren. Einfach ein paar Tage lang den Regeln folgen und konzentriertes Eiweiß von konzentrierten Kohlenhydraten trennen, sowie regelmäßig ab und zu einen Trennkosttag einlegen. Das wussten schon etliche Prominente zu schätzen, die nebenbei noch schnell und gesund ein paar Kilo verlieren wollten. Ganz rasant geht die Gewichtsabnahme, wenn man dabei auf die Kohlenhydrate ganz verzichtet.

Abnehm-Tipp Nr. 10: Haferkleie macht satt und entschlackt

Die Müslifraktion wusste es schon länger, der aktuell angesagte französische Diätpapst Dr. Dukan beschreibt es in seiner Dukan Diät als „Muss“ – der Verzehr von 2 bis 3 Teelöffeln Haferkleie am Tag unterstützt nicht nur die Gewichtsabnahme, sondern hilft auch bei der Entschlackung. Die wohlschmeckende Kleie kann beispielsweise in Müsli, Joghurt oder Wasser gerührt, aber auch in Brot oder Pfannkuchen verbacken werden. Sie enthält Proteine und Ballaststoffe, sorgt für ein starkes Sättigungsgefühl, hilft, den Cholesterinspiegel zu senken und soll den Körper bei der Entgiftung helfen, weil sie Schadstoffe binden kann. Medikamente sollte man daher vorsichtshalber auch mit einem zeitlichen Abstand von mindestens 30 Minuten zu sich nehmen.

Abnehm-Tipp Nr. 11: Entspannt besser abnehmen

Immer locker bleiben, ein paar Pfund zuviel sind kein Grund, sich Stress auszusetzen. Denn eines weiß man inzwischen auch ganz sicher: Wer entspannt ist, nimmt besser ab. Unterstützung können dabei spezielle Meditationstechniken zum Abnehmen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.