Forellenmousse mit Dill: eine feine Vorspeise

Forellenmousse mit Dill ist eine leckere und delikate Vorspeise für Fischliebhaber, die schnell und einfach zuzubereiten ist. Hier das Rezept.

Fisch gehört bekanntlich zu den gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt. Zudem bietet er eine große geschmackliche Vielfalt. Ob Forelle, Thunfisch, Lachs, Heilbutt, Dorade oder Dorsch: für jeden noch so ausgefallenen oder verwöhnten Geschmack gibt es den passenden Fisch!

Tolle Rezeptideen mit Fisch: von Suppe bis Sushi

Was Fischrezepte angeht, so sind der Auswahl kaum Grenzen gesetzt. Fisch mundet als Suppe, Fischsalat, gebacken, gebraten, gedünstet, gegrillt oder glasiert, als Fischsülze und Auflauf, zusammen mit Nudeln oder Reis, als Ragout, als Grillspieß, in der Reispfanne und sogar als Fisch-Pizza. Man denke nur an Pizza mit Meeresfrüchten, die sogar Einzug in die Supermärkte gehalten hat. Auch aus deutschen Landen kaum noch wegzudenken, ist das beliebte Sushi mit rohem Fisch.

Besonders fein und delikat sind Vorspeisen mit Fisch. Dazu zählen nicht nur diverse Salate und Fisch-Cocktails, sondern zum Beispiel auch Fischtatar mit rohem Fisch wie Lachs. Besondere Ehre kann man als Hobbykoch mit einer fein-würzigen Fischmousse einlegen, die die Vorzüge einer leichten und zugleich gesunden Küche in sich vereint. Eine Fischmousse gleicht von der Konsistenz her einer dicken Fischcreme. Wie man ohne großen zeitlichen Aufwand eine leckere Forellenmousse als Vorspeise für ein Menü zaubert, ist im folgenden Rezept zu lesen.

Die Zutaten für feine Forellenmousse (ausreichend für zwei bis drei Personen)

  • 2 geräucherte Forellenfilets ohne Haut (Gesamtgewicht 200 bis 250 Gramm)
  • 50 Gramm Langkornreis
  • 1 Bund frischer Dill
  • 1 Esslöffel Sahnejoghurt
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • zum Abschmecken: etwas Senf, Worcestersauce, Teriyaki-Sauce und weißer Balsamico

Die Zubereitung der delikaten Forellenmousse

  1. Den Langkornreis nach den Angaben auf der Verpackung kochen (der Reis sollte schön weich sein), abgießen und zum Abkühlen auf die Seite stellen.
  2. Den frischen Dill gut waschen, sehr fein hacken oder schneiden und ebenfalls zur Seite stellen.
  3. Die geräucherten Forellenfilets in einer Schüssel mit der Gabel fein zerdrücken, bis der Fisch eine musige Konsistenz hat.
  4. Den Fisch mit einem Esslöffel Sahnejoghurt, einigen Spritzern Zitronensaft und dem abgekühlten Reis im Mixer oder mit dem Pürierstab 2 oder 3 Minuten gut durchmischen, bis eine dicke Creme entsteht. Dann etwa drei Viertel des kleingehackten Dills unterrühren und noch einmal gut vermischen.
  5. Die Fischcreme mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer sowie mit etwas Senf, einigen Tropfen Worcestersauce, wenig Balsamico und, soweit gewünscht, mit etwas Teriyaki-Sauce abschmecken.
  6. Die fertige Forellenmousse etwa zwei Stunden in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen. Danach ist sie servierfertig. Guten Appetit!

Die Forellenmousse kann man, mit Dill dekoriert, auf frischem Baguette oder rundem Vollkornbrot servieren. Wer mag, kann sie auch auf einigen Blättern Eisbergsalat anrichten und mit dem restlichen Dill verzieren.

Tipp: Geräucherte Forellenfilets kann man in jedem gut sortierten Supermarkt und in den meisten Discountern zu relativ günstigen Preisen kaufen. Deutlich teurer wird’s im Fischgeschäft. Da auch die weiteren Zutaten vergleichsweise preiswert sind, handelt es sich bei der Forellenmousse nicht nur um eine schnell herzustellende, sondern zudem auch günstige und gesunde Vorspeise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.