Fragen im Bewerbungsgespräch

Tipps und Hinweise, mögliche Fragen und Antworten zur Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch.

Da Bewerbung und Vorstellungsgespräch ausschlaggebend dafür sind, ob ein Bewerber einen Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz bekommt, ist es wichtig zu wissen, wie man sich richtig bewirbt. Wie sich ein Bewerber in seinem persönlichen Vorstellungsgespräch verhält, kann entscheidend für den Erfolg der Bewerbung sein, da es keine zweite Chance für einen ersten Eindruck gibt. Bei der ersten Begegnung mit einem zukünftigen Arbeitgeber muss man selbstbewusst und sicher auftreten und sich gut präsentieren.

Mögliche Fragen und Antworten im Bewerbungsgespräch

Bei Faktenfragen sollten Sie kurz und knapp antworten. Dies gilt natürlich nicht, wenn Sie gebeten werden, etwas über sich zu erzählen. Seien Sie natürlich und offen. Legen Sie sich Erklärungen für Lücken in Ihrem Lebenslauf oder andere Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen bereit. Sollten Ihnen Fragen gestellt werden, bei denen Beurteilungen oder Bewertungen erwartet werden, seien Sie mutig und tragen Sie Ihren Standpunkt und Ihre Meinung vor. Sie sollten dabei allerdings eine Balance präsentieren können zwischen Optimismus und Kritikfähigkeit.

Bei Handlungsfragen, wo Ihnen spezifische Situationen dargeboten werden, seien Sie kreativ, zeigen Sie Teamfähigkeit und punkten Sie mit Ihrem Vorwissen. Bei der kniffligen Frage: „Warum möchten Sie hier arbeiten?“, sollten Sie betonen, dass es Ihnen nicht um irgendeinen Job geht, sondern um exakt diesen, um den Sie sich bewerben. Hier ist es hilfreich, wenn Sie sich gut über den Betrieb informiert haben, was generell zu einer optimalen Bewerbungsvorbereitung gehört. Dies gilt auch für die Frage: „Warum sind Sie für diese Position in Ihren Augen der Richtige?“ und „Was bieten Sie, was ein anderer nicht bieten kann?“.

Spielen Sie Ihre Stärken aus. Präsentieren Sie soziale Fähigkeiten und Qualitäten, die für Teamarbeiten oder Führungsqualitäten nützlich sind. Gleichzeitig sollten Sie Vielseitigkeit beweisen. Bei den Fragen nach Ihren Stärken und Schwächen seien Sie ehrlich, aber lassen Sie sich nicht zu schlecht dastehen. Mildern Sie Schwächen ab und stellen Sie ausgleichende Stärken gegenüber. Zeigen Sie, dass Sie realistisch sind und nennen Sie persönliche Bewältigungsstrategien. Stehen Sie zu Ihrem Charakter. Was Sie auf keinen Fall tun sollten, ist Schwächen nennen, die als Stärken erkennbar sind. Stellen Sie sich bei Fragen nach Ihren Zukunftsplänen als zielstrebigen, aber realistischen Menschen dar.

Unzulässige Fragen müssen Sie nicht beantworten 

Denken Sie daran, dass eventuell nicht jede unangenehme Frage beantwortet werden muss. Rechtlich gesehen gibt es Themen, die bei einem Bewerbungsgespräch nicht befragt werden dürfen. Das sind Fragen zu:

  • Vermögensverhältnissen,
  • Austritts- oder Kündigungsgrund im vorherigen Job,
  • Heirat,
  • Kinderwunsch,
  • Schwangerschaft,
  • Krankheiten,
  • Parteizugehörigkeit,
  • öffentlichen Ämtern und Ehrenämtern,
  • Mitgliedschaft in Vereinen und Verbänden,
  • Gewerkschaftszugehörigkeit,
  • Religionszugehörigkeit,
  • Vorstrafen.

Allerdings sind diese Bestimmungen von Bewerbung zu Bewerbung manchmal unterschiedlich, da etwa bei einem Beruf, für den eine Fahrerlaubnis notwendig ist, Vorstrafen wie Trunkenheit am Steuer nicht verschwiegen werden dürfen. Wenn es für Sie persönlich unproblematisch ist, sollten Sie die Fragen außerdem besser beantworten, um bei Ihrem Bewerbungsgespräch keinen schlechten Eindruck zu hinterlassen.

Stellen Sie selbst Fragen

Um Ihr Interesse zu beweisen und auch Unklarheiten zu klären, sollten Sie am Ende des Gesprächs selbst Fragen stellen. Hier sind Fragen angemessen zu:

  • Arbeitsweise (Anteil Einzel- oder Teamarbeit)
  • Einarbeitungsphase
  • Vorgesetzte, Kollegen, Mitarbeiter
  • Besichtigung des Arbeitsplatzes
  • Handlungsspielraum in der angestrebten Position
  • Aufstiegsmöglichkeiten
  • Unterstützung von Weiterbildung
  • Möglichkeit oder Notwendigkeit von Auslandseinsätzen

Nicht im ersten Gespräch, aber vor dem Unterschreiben des Arbeitsvertrags

  • Höhe der Bezahlung, mögliche Sonderleistungen
  • Arbeitszeitregelung und Urlaub
  • Gibt es betriebliche Altersversorgung oder sonstige Versicherungsleistungen?
  • Wie sieht es mit Kantine, Betriebssport oder sonstigen betrieblichen Einrichtungen aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.