Fünf Schritte zu einem klaren Hautbild

Es ist oft leichter als man denkt, eine reine Haut zu haben. Man braucht nur die passenden Produkte, einen gesunden Lebensstil und eine gute Einstellung.

Starten Sie in den Tag mit einer gründlichen Reinigung der Haut, denn es kann sein, dass das Gesicht über Nacht ölig geworden ist. Nach der Reinigung sollte man eine Feuchtigkeitspflege benutzen; und zwar gilt das nicht nur für trockene Haut. Für jeden Hauttyp gibt es eine passende Tagescreme. Hat man ölige oder unreine Haut, so braucht man eine leichte Creme, die die Poren nicht verstopft. Wichtig ist bei der Wahl einer effizienten Feuchtigkeitspflege auch, dass sie einen Lichtschutzfaktor von wenigstens 15 hat.

1. Tägliche Reinigung

Abends auf keinem Fall vergessen, das Make-up von der Haut zu entfernen! Es reicht nicht, das Gesicht einfach zu waschen und mit einer Nachtcreme zu pflegen, man muss vorher auch zu einem guten Make-up-Entferner greifen, um sicher zu sein, dass die Haut völlig sauber ist und endlich aufatmen kann.

Bei der Auswahl einer Waschlotion unbedingt darauf achten, dass diese besonders mild ist; manche Reinigungsmittel können die Haut völlig austrocknen, und dazu führen, dass sie noch mehr Talg produziert. Und außerdem nicht vergessen: Pflegemittel müssen nicht unbedingt teuer sein und künstliche Stoffe beinhalten; natürliche Produkte können sich oft als hilfreich erweisen.

2. Wöchentliches Peeling

Einmal pro Woche sollte man unbedingt ein Peeling verwenden. Es befreit nämlich die Poren von Schmutz, Öl und abgestorbenen Hautzellen viel besser als die tägliche Waschlotion. Das bedeutet aber nicht, dass man es öfter benutzen kann! Exzessives Peeling führt zu Rötungen und kann die Haut unnötigem Stress unterwerfen.

3. Wöchentliche Maske

Nachdem das Peeling die Poren geöffnet hat, ist es gut, eine Gesichtsmaske in die Haut einwirken zu lassen. Es gibt im Handel zahlreiche Masken, man kann diese aber sehr leicht auch selbst zubereiten, z.B. aus Tonerde.

4. Gesunde Ernährung

Ob Fettstoffe aus der Nahrung über die Haut in Form von Talg ausgesondert werden, ist eine umstrittene Frage der Medizin. Eines ist aber sicher: eine gesunde Ernährung unterstützt die Haut von innen heraus. Das Wasser und der Grüne Tee sorgen außerdem dafür, dass der Organismus von Toxinen entgiftet wird.

5. Sport

Sport hilft nicht nur der Figur, sondern auch der Haut. Er fördert den Blutkreislauf, der für alle Funktionen des menschlichen Körpers wichtig ist. Achtung! Nicht vergessen, nach dem Sport das Gesicht zu reinigen.

Weitere Hinweise

Die Produkte, die man jeweils verwendet, können zwar einen großen Unterschied für die Haut machen, es kommt aber nicht nur darauf an, dass man sein Äußeres pflegt. Entspannung und positives Denken haben eine bedeutende Auswirkung sowohl auf den Geist als auch auf die Gesundheit der Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.