Gemüse- und Fruchtsäfte: Ein Jungbrunnen für den Körper

Frisch gepresste Gemüse- und Obstsäfte enthalten alles, was der Körper braucht, um gesund und fit zu sein.

Gemüse- und Obstsäfte sind eine wunderbare Ergänzung zu jeder Ernährung, besonders dann, wenn man alles isst, was einem schmeckt. Wer sich planlos ernährt, für den sind Obst- und Gemüsesäfte von lebenswichtiger Bedeutung, weil sie den Körper mit Vitaminen und Vitalstoffen versorgen, die in verarbeiteten und gekochten Nahrungsmitteln nur mehr mangelhaft vorhanden sind. Gemüsesäfte sind die Baumeister des Körpers und Obstsäfte sind nicht nur sehr schmackhaft, sondern ein ideales Reinigungsmittel für den Organismus. Das Pressen von Säften entfernt die Faserstoffe der Früchte, dadurch werden sie nach dem Trinken rasch verdaut und aufgenommen. Meistens geschieht dies innerhalb von 10 bis 15 Minuten. Gemüse- und Fruchtsäfte erneuern und ernähren alle Zellen, Gewebe, Drüsen und Organe des Körpers.

Wieviel Saft kann bedenkenlos getrunken werden?

Man kann soviel frisch gepressten Saft zu sich nehmen, wie man bequem trinken kann, ohne sich zu zwingen. Eine allgemeine Regel ist ungefähr ein halber Liter täglich, damit sich spürbare Ergebnisse zeigen. Die erwünschten Effekte treten umso schneller ein, je mehr Saft getrunken wird. Frische Säfte wirken deshalb so gut, weil sie innerhalb kürzester Zeit verdaut werden, nachdem die Mineralien und das destillierte Wasser von den Faserstoffen der Früchte getrennt wurden. Frische Gemüse- und Obstsäfte trinkt man am besten auf leeren Magen, entweder 20 bis 30 Minuten vor einer Hauptmahlzeit oder einfach zwischendurch.

Mischung aus Karotten-, Rote Rüben- (Rote Bete) und Gurkensaft

Eine Mischung aus Karotten-, Rote Rüben- und Gurkensaft ist eines der besten Reinigungsmittel für die Leber, die Gallenblase, die Prostata und alle Geschlechtsdrüsen. Diese Säftekombination hilft, den Organismus zu reinigen.

Karottensaft ist ein besonderes Lebenselexier

Karottensaft kann je nach gesundheitlicher Verfassung unbegrenzt lange und in jeder vernünftigen Menge getrunken werden, von einem halben bis zu zwei Litern täglich. Karottensaft ist einer der besten Vitamin A-Lieferanten, enthält unter anderem Vitamin B1, B2, B6, C, K und E; weiters Kobalt, Zink, Nickel, Niacin, Folsäure, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Silizium, Panthothensäure, Kupfer, Mangan und verschiedene Aminosäuren. Karottensaft regt die Verdauung an, hilft die Knochenstruktur und die Zähne zu erhalten. Wenn stillende Mütter viel frisch gepressten Karottensaft zu sich nehmen, verbessert sich die Qualität ihrer Milch. Trinken von Karottensaft steigert die Widerstandskaft gegen Infektionen und schützt das Nervensystem. Es wird der gesamte Organismus gekräftigt und vitalisiert, wenn man regelmäßig Karottensaft trinkt.

Rote Rüben-Saft kräftigt den Organismus

Rote Rüben-Saft ist durch seinen Eisengehalt ein sehr guter Saft für die Bildung roter Blutkörperchen und dient der allgemeinen Kräftigung des Körpers. Er regt die Darmtätigkeit an, wirkt fiebersenkend, steigert den Gehirnstoffwechsel und reguliert die Schilddrüsenfunktionen. Rote Rüben-Saft stimuliert das Immunsystem, fördert die Arbeit von Leber und Galle und unterstützt die Besiedlung gesundheitsfördernder Mikroorganismen im Dünn- und Dickdarm.

Gurkensaft wirkt entwässernd

Gurkensaft ist das beste pflanzliche Mittel zur Entwässerung. Durch den hohe Kaliumgehalt reguliert er den Blutdruck, entlastet das Herz, hilft bei Zahnfleischentzündungen, festigt brüchige Nägel und stärkt das Haar durch den hohen Gehalt an Silizium und Schwefel.

Selleriesaft entschlackt

Roher Sellerie enthält viel Natrium. Natrium spielt bei den physiologischen Prozessen des Körpers eine sehr wichtige Rolle. Selleriesaft regt die Reinigung und Entschlackung des Körpers über die Nieren an. Er entlastet durch seine entwässernde Wirkung das Lymphsystem, reinigt den Verdauungskanal, fördert die Sekretion der Verdauungsdrüsen und den Gallenfluss. Ein Glas Selleriesaft bei heißem Wetter morgens und zwischendurch am Nachmittag getrunken, normalisiert die Körpertemperatur, man schwitzt nicht und fühlt sich wohl.

Kartoffelsaft hilft nicht nur bei Hautunreinheiten

Der Saft von rohen Kartoffeln hilft bei der Heilung von Hautunreinheiten. Diese Wirkung leitet sich her vom hohen Gehalt an Kalium, Schwefel, Phosphor und Chlor in der Kartoffel. Wenn roher Kartoffelsaft mit Karottensaft gemischt wird, ist er für den Organismus ein besonders gutes Reinigungsmittel. Roher Kartoffelsaft hilft auch bei Magen-, Nerven- und Muskelbeschwerden, wie zum Beispiel bei Rheuma, Gicht und Arthritis. Eine Kartoffelsaft-Kur wirkt günstig bei Sodbrennen, Gastritis sowie bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren.

Apfelsaft ist anregend

Äpfel bestehen zu 85 % aus Wasser und sind reich an Magnesium, Kalium, Eisen und Silizium. Frisch gepresster Apfelsaft regt die Darmtätigkeit an, wenn er auf nüchternen Magen getrunken wird und wirkt besonders reinigend, wenn man unter Verstopfung leidet.

Wertvoller Orangensaft

Orangen enthalten fast 87 % Wasser und sind reich an Vitamin C, Kalium, Kalzium, Magnesium und Silizium. Die organischen Zitronensäuren und andere Fruchtsäuren machen die Orangen zu den wertvollsten Früchten. Orangensaft täglich trinken, entweder während einer Mahlzeit oder zwischendurch. Nach dem Pressen innerhalb von 15 Minuten zu sich nehmen, weil der Saft sehr schnell oxidiert und dadurch seine wertvollen Inhaltsstoffe zerstört werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.