Gemüsekroketten – eine leichte Sommerspeise

Kroketten aus Gemüse ganz einfach selbst gemacht. Sie können als Hauptspeise oder als Vorspeise serviert werden.

In der Grillsaison sind hauptsächlich Klassiker wie Cevapcici oder Hamburger, die aus Hackfleisch zubereitet werden, sehr gefragt. Aber es gibt auch eine sehr leckere Alternative dazu, die man mit wenigen Zutaten schnell zubereiten kann und die als Vorspeise, aber auch als Hauptspeise serviert werden kann. Kroketten sind uns hauptsächlich aus Kartoffeln bekannt, Kroketten aus Gemüse werden ähnlich gemacht und sind außerdem handlich wie Cevapcici, schmecken jedoch etwas herzhafter als die klassischen Kroketten und sind sehr leicht und fettarm.

Zutaten für die Gemüsekroketten

Etwa 300 Gramm gefrorenes Gemüse nach belieben, Kaisergemüse oder eine ähnliche Gemüsemischung sind optimal. Alternativ kann auch frisches Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl, Erbsen, Mais, Karotten und anderes Wurzelgemüse verwendet werden.

Eine Zwiebel

Ein Ei

Paniermehl

Gewürze nach Geschmack

Frittier- oder Bratöl

Zubereitung der Gemüsekroketten

Das Gemüse muss zunächst in Salzwasser aufgekocht werden. Man setzt dafür einen mindestens 3 Liter fassenden Topf mit Wasser zum Kochen auf. Bei der Verwendung von gefrorenem Gemüse, gibt man dieses noch in gefrorenem Zustand ins kochende Wasser. Bei frischem Gemüse müssen Karotten und ähnliches Wurzelgemüse zunächst geschält werden. Wenn man es zerkleinert, wird das Gemüse schneller gar. Nachdem es gegart hat, wird das Gemüse abgetropft. Man gibt nun das Gemüse gemeinsam mit der Zwiebel und dem Ei in eine Schüssel und zerkleinert es mit dem Stabmixer oder man zerkleinert das Gemüse im entsprechenden Küchengerät. Die Gewürze, Salz und Pfeffer, man kann aber gerne auch eine Gewürzmischung für Hackfleisch verwenden, können gleich mit hinein gegeben werden.

Falls die Masse etwas zu weich wäre, gibt man so viel Paniermehl hinzu, bis man Röllchen aus der Masse formen kann, ohne dass sie zerfallen. In der Zwischenzeit macht man das Öl in der Friteuse oder in der Pfanne heiß. Bei der Pfanne muss man später die Temperatur etwas reduzieren und die Kroketten regelmäßig wenden, damit sie nicht anbrennen.

Wenn das Öl entsprechend heiß ist, formt man die Röllchen, wälzt sie in Paniermehl und legt sie ins Öl. Da das Gemüse vorgekocht ist, sind die Kroketten fertig, wenn sie nur kurz angebraten werden, damit sie goldbraun werden.

Eine Variation für jene, denen es ohne Fleisch gar nicht schmeckt: Man kann zur Masse noch etwa 100 Gramm Hackfleisch, Gemischtes von Rind und Schwein, oder aber auch vom Truthahn, hinzu fügen. In diesem Fall sollten die Kroketten dann etwas langsamer gebraten werden, damit auch das Fleisch gut durch ist.

Beilagen zu den Gemüsekrotten

Anders als bei den uns geläufigen Kroketten, sind die Gemüsekroketten nicht die Beilage zur Speise. Zu den schmackhaften Röllchen kann ein frischer Salat serviert werden. Auch schmecken die Röllchen sehr gut mit Tzatziki oder einfach mit Bratkartoffeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.