Handarthrose und Fingerarthose – viele Tipps und natürliche Hilfe

Den Heilungsprozess bei einer Handarthrose und/oder Fingerarthrose kann man natürlich unterstützen. Viele praktische Tipps zur Erleichterung des Alltags.

Wenn man von der Arthrose der Hände spricht, dann sind hauptsächlich die Fingerendgelenke, das Daumensattelgelenk und manchmal das Handgelenk selbst davon betroffen. Sind mehrere Gelenke und außerdem noch die Fingermittelgelenke daran erkrankt, spricht der Mediziner von einer Polyarthrose der Hände. Die Ursachen für die Entstehung können bisher nur vermutet werden. Da besonders häufig Frauen ab 50 Jahren davon betroffen sind, liegt der Verdacht nahe, dass hormonelle Faktoren dabei eine Rolle spielen.

Praktische Tipps, um den Alltag mit Handarthrose und/oder Fingerarthrose zu erleichtern

  1. Das Tragen von schweren Lasten ist auf jeden Fall zu vermeiden. Beim Einkaufen erleichtert ein Trolley, ein rollender Koffer, das Transportieren der eingekauften Lebensmittel.
  2. Die Gelenke können auch durch leichte Gegenstände die kleine Griffe haben und dadurch schwieriger und mit mehr Kraftaufwand zu fassen sind, unnötig belastet werden. Deshalb ist zum Beispiel ein Becher einer Tasse vorzuziehen.
  3. Am Herd sollte das Kochgeschirr immer nur mit beiden Händen gleichzeitig getragen werden. Das gilt auch für Kannen mit Tee oder Kaffee oder im Büro bei Aktenordnern.
  4. Handarbeiten wie Häkeln, Sticken, Stricken, Weben sind tabu.
  5. Die Hände dürfen weder zu großer Kälte noch zu großer Hitze ausgesetzt werden.
  6. Eine große Erleichterung sind elektrische Rolladenheber bei breiteren Fensterfronten anstelle von mit von Hand zu bedienenden Jalousien.
  7. In der Küche sollten möglichst immer Hilfsmittel eingesetzt werden, um die Hände vor unnötigen Überlastungen zu schützen. Das können zum Beispiel elektrische Dosenöffner sein oder langhebelige Glasöffner zum Aufdrehen von Schraubverschlüssen.
  8. Schwere Gartenarbeit und/oder Rasenmähen sind auf jeden Fall zu vermeiden.
  9. Das Zusammendrücken der Finger beim Händeschütteln (Begrüßung oder Verabschiedung) kann äußerst schmerzhaft sein und sollte vermieden werden.
  10. Beim normalen Schnüren der Schuhe werden Finger und Hände ebenfalls unnötig stark belastet. In Sanitätsgeschäften können „elastische Schnürsenkel“ erworben werden, damit man die Schuhe beim An- und Ausziehen nicht immer wieder schnüren muss. Eine große Hilfe ist der Schuhanzieher.

Linderung von Arthrose-Beschwerden an der Hand

Bewährt haben sich tägliche Bäder in handwarmem Wasser bis 32 Grad. Die Gelenke werden darin ungefähr 10 Minuten vorsichtig bewegt, indem die Hände vorsichtig geöffnet und wieder geschlossen werden. Als Zusätze geeignet sind Moorbadeextrakt, verschiedene aus der Heilkunde bekannte Heilkräuter oder einfach nur 2 Esslöffel Kochsalz.

Den Heilungsprozess bei Handarthrose und/oder Fingerarthrose beschleunigen

Unabhängig davon, ob es sich um eine Arthrose des Knies, Großzehengelenks, der SchulterHüfte, der Halswirbelsäule oder der Hände/Finger handelt oder noch andere Gelenke davon betroffen sind, gibt es weitere Möglichkeiten, um die vom Arzt eingeleitete Therapie zu unterstützen. Bewährt hat sich dabei die Grünlippmuschel aus Neuseeland, zu deren positiver Wirkung auf Gelenkerkrankungen wissenschaftliche Studien bestehen. Nachhaltig erforscht wurde die Anwendung der Pulsierenden Magnetfeldtherapie bei unterschiedlichen Problemen an den Gelenken. Auch hierbei kamen Forscher zu dem Schluss, dass sich die Therapie durchaus positiv auswirkt.

Die Ernährung kann den Verlauf einer Arthrose beeinflussen

Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt die Ernährung beim Entstehen einer Arthrose. Wissenschaftler gehen inzwischen davon aus, dass das vom Körper gebildete Knorpelgewebe hochwertiger und somit die Gelenke robuster sind, je besser die Ernährung ist. In den USA haben Wissenschaftler in einer Studie den Einfluss bestimmter Nahrungsmittel auf den unmittelbaren Krankheitsverlauf bei Patienten untersucht. Sie kamen zu dem Schluss, dass eine konsequente Arthrose-Ernährung, bei der bestimmte Lebensmittel weggelassen und andere Lebensmittel gegessen werden, sich unmittelbar auf die Gelenkkrankheit auswirkt. Während der Arthrose-Therapie stellten Mediziner außerdem fest, dass Patienten positiv über eine säurearme Ernährung berichteten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.