H&M für Fortgeschrittene: COS

Das neue Label von H&M setzt auf Klassiker. COS verbindet die Idee von zeitloser Mode mit der Liebe zum Detail und hat damit eine Lücke auf dem Modemarkt geschlossen.

COS ist ein klarer Kommentar zur Rastlosigkeit der Mode. Er lautet: Verlass dich auf die Klassiker, bleib deinem Typ treu und lasse dich dezent vom Zeitgeist inspirieren.

Das 2007 geborene Modelabel aus dem Hause H&M setzt auf einen seriösen, unaufgeregten Stil. Schlichte Basics wie der Kashmir-Pullover oder das kleine Schwarze bilden die Grundlage der Kollektion von COS. Darüber hinaus bietet das Label aber auch fantasievolle Neuinterpretationen solcher Klassiker an. Mit raffinierten Details und ungewöhnlichen Schnitten werden die Kleider aufgewertet. COS steht für Collection of Style und bereichert den Markt mit charakterstarker Mode für das Mittelklasse-Portemonnaie.

COS: die „Luxusmarke“ von H&M

COS ist im Volksmund die „Luxus-Marke“ von H&M. Hochwertige Materialien wie Kaschmir und Leder, eine gute Verarbeitung der Stoffe und das ausgereifte Design sichern die Qualität der Kleider. Die Preise sind dabei aber fair: Pullover gibt es schon ab 39 Euro, Hosen ab 49 Euro.

Das Repertoire reicht von alltagstauglichen Casuals bis hin zur Abendgarderobe. Das Design fußt auf den Ideen der dänischen Chefdesigner Rebekka Bay und Michael Kristensen. In London arbeiten die kreativen Köpfe mit Ihrem Team beständig an neuen Stücken für die Kollektion.

Hier im Hauptsitz des Labels öffnete im März 2007 die erste COS-Filiale ihre Türen. Mittlerweile gibt es 11 weitere Shops über Belgien, Holland, Dänemark und Deutschland verteilt. Deutschland hat mit Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und Köln die meisten Filialen.

COS als Komplementär zu H&M

Schauplatz von COS ist nicht nur die Mode, sondern auch der Raum. Das aufgeräumte Warenangebot ist gebettet in einen übersichtlich und schick gestalteten Laden, der kleine Nischen zum Sitzen, Lesen und Entspannen bereithält. Mit dem Einkaufserlebnis bei H&M hat dieser Ort nicht viel zu tun. Das soll es auch nicht. Die Leiter der H&M-Company sehen COS als ein Komplementär zum erfolgreichen Konzept von H&M. Bei COS findet der Modeliebhaber hochwertige Produkte zu einem fairen Preis, die über das Angebot von H&M hinausgehen und es sinnvoll ergänzen.

Politisch korrekte Mode

Gemeinsam ist COS und H&M, dass sich beide Marken auf einen Verhaltenskodex berufen, der auf der UN-Kinderrechtskonvention und den ILO-Konventionen über das Recht auf Beschäftigung und angemessene Arbeitsbedingungen gründet. Zudem werden keine echten Pelze verabeitet und Leder ausschließlich von Tieren, die für die Fleischproduktion gehalten wurden. 80 Prozent der Kleidung von COS werden in Europa produziert und nur 20 Prozent in asiatischen Ländern.

COS: die Idee der zeitlosen Mode

COS schließt eine Lücke auf dem Modemarkt. Das skandinavische Label belebt die Idee einer zeitlosen Mode, die sich nicht ständig von Grund auf neu definieren muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.