Hochzeitsplanung heute: Ökologie und Nachhaltigkeit sind gefragt

Die Hochzeit umweltfreundlich zu gestalten, ohne dabei auf Stil und Spaß zu verzichten, liegt im Trend. Das amerikanische Konzept ist auch hier erfolgreich.

Pia F. aus Tegernsee heiratete im letzten Sommer „ganz in Weiß“, nennt aber ihre Hochzeitfeier „unsere grüne Hochzeit“. Mit ihrem Mann hatte sie zuvor länger im Internet nach Wedding Plannern gesucht, die Planung und Durchführung von „green weddings“ anbieten. Solche zu finden, meint sie, sei in ihrer Region nicht ganz einfach. Hat man aber schließlich den gewünschten Profi gefunden, sei umweltfreundlich heiraten viel einfacher als vermutet, gäbe zudem ein fantastisches Gefühl und mache richtig Spaß. Und Spaß, nicht nur an der „grünen Feier“, sondern auch an den Kommentaren dazu, hätten die Gäste gehabt, erzählt Pia F. Als ihr Vater in seiner Rede sagte, die Schwarzen (gemeint waren die mehrheitlich anwesenden CSU-Wähler) seien doch die besseren Grünen, gab es schallendes Gelächter. Pia F.s frischgebackener Ehemann hätte der Stimmung noch eins draufgesetzt, als er dem Brautvater entgegnete, er hätte nach zwei Jahren USA-Aufenthalt gelernt, egal ob (politisch) Schwarz, Gelb, Rot oder Grün: Farblehre hin oder her, auch die Hochzeit in Weiß ist heutzutage grün.

„Green weddings“, das neue Hochzeitskonzept aus den USA

„Green weddings“, das Konzept aus den USA, eine Hochzeit umweltfreundlich zu gestalten, ist in Deutschland angekommen. Immer mehr Brautpaare suchen professionelle Hochzeitsplaner, die sich auf „grüne“ (neudeutsch eco-friendly) Hochzeiten spezialisiert haben. „Grün heiraten“, ist der Wunsch vieler Hochzeiter – egal ob die Feier konventionell oder unkonventionell, stilvoll oder total locker sein soll. Hauptsache ist, alles drum herum ist umweltfreundlich und umweltbewusst. Nachhaltig soll nicht nur das Eheversprechen sein, sondern alles beim „schönsten Tag im Leben“.

In einem Interview mit Friederike John und Kerrin Wiesener zeigten die beiden Geschäftsführerinnen von „hochzeitskonzept.de“ auf, worum es geht: Bei ihrer Arbeit als Wedding Planner war ihnen aufgefallen, wie viel ausschließlich für diesen einen Tag angeschafft wird und danach keinerlei Verwendung mehr findet. So kamen sie zu der Überzeugung, Hochzeiten müssten generell umweltfreundlicher, nachhaltiger gestaltet werden – natürlich ohne dabei auf Stil und Spaß zu verzichten. Viele Paare wünschen sich ein außergewöhnliches Fest, das zu ihrer Geschichte und ihrer Persönlichkeit passt. Und viele, gerade jüngere, sind heute recht umweltbewusst. Sie wenden sich an Hochzeitsberater und -planer, die ihnen helfen, ihre Hochzeitsvision wahr werden zu lassen, indem diese mit regionalen Dienstleistern kooperieren, die nachhaltig und umweltschonend arbeiten.

Deutsche Hochzeitsplaner müssen dazulernen

Noch haben nicht alle Hochzeitplaner genügend Wissen und Erfahrung aufgebaut, um den veränderten Ansprüchen und gewachsenen Bedürfnissen der Brautpaare gerecht zu werden. Denn Wedding Planner sollten zum Beispiel wissen, welche Caterer welche regionale Biospezialitäten anbieten, wer Blumen ohne Pestizide verarbeitet und dekoriert, welche Hochzeitstorte ein Traum aus Bio-Produkten ist, welche Stylistin nur Naturkosmetik verwendet, wo man ein Traumkleid aus fair produzierten Materialien bekommt. Erwartet werden auch Tipps für „nachhaltige“ Hochzeitsgeschenke, die auf die Wunschliste kommen sollen. Bei der Planung unter dem Aspekt „Umwelt“ ist die Wahl der Location besonders wichtig. Denn wenn Trauung, Empfang, Feier und Übernachtung an nur einem Ort abgehalten werden, spart man unnötige Fahrtwege und mehrfache Dekorationen. Bei der Menüauswahl lohnt es sich, auf Klasse statt Masse zu setzen: Für dasselbe Geld, das ein herkömmliches Buffet kostet, kann man mit einer guten Beratung von Hochzeitsplanern ein feines, kreatives Bio-Menü zusammenstellen – köstlich, ausgefallen und individuell, ein Hochzeitsessen, an das sich die Gäste noch lange gern erinnern.

Der Green Weddings Markt wächst kontinuierlich

Wie viele grüne Elemente in eine Hochzeitsfeier mit einfließen sollen, entscheidet weiterhin jedes Paar selbst. Doch dass es immer mehr werden, da ist sich auch Bettina Pyczak, Hochzeitsexpertin und Autorin von „Grün heiraten! 100 Tipps für die umweltfreundliche Hochzeit“ sicher. Bald wird man also mehr Wedding Planer, die der steigenden Nachfrage folgen. Informationen zur „grünen Hochzeit“ findet man im Internet reichlich, doch sind sie meist Englisch geschrieben. Es werden Kurz-Infos und Bücher angeboten. Zum Beispiel bei amazon.com. Dort findet man unter anderem interessante Bücher wie „The Everything Green Wedding Book: Plan an elegant, affordable, earth-friendly wedding“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.