Was kann die Schönheitschirurgie?

Von der Bauchdeckenstraffung über die Gynäkomastie zur Liposuktion. Hier erfahren Sie in alphabetischer Reihenfolge, was Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie anbieten.

Bauchdeckenstraffung

Vor allem nach Schwangerschaften leiden viele Frauen unter einer schlaffen, faltigen Bauchregion. Eine Bauchdeckenstraffung kann hier die Lösung sein. In einem etwa zweistündigen Eingriff wird eine attraktive Bauchsilhouette und gegebenenfalls auch eine korrigierte Muskelschicht wiederhergestellt.

Botox

Unterspritzungen mit Botox (Botolinum toxin) eignen sich bei Zornesfalten, Krähenfüßen und zur Behandlung von Stirnfalten. Der Vorteil liegt in der unproblematischen Anwendung. Der Nachteil: Nach nur vier bis sechs Monaten ist von dem positiven Effekt nichts mehr zu sehen.

Bruststraffungen

Mit einer Bruststraffung oder -hebung lassen sich die jugendliche Form und Festigkeit der Brüste weitgehend wieder herstellen. Im Unterschied zu der Brustverkleinerung wird bei diesem Verfahren kein Gewebe entfernt, sondern der Hautüberschuss an der Unterseite der Brust weg geschnitten und die hängende Brust angehoben und gestrafft.

Brustvergrößerung

Mit 50.000 Eingriffen jährlich eine der beliebtesten ästhetischen Korrekturen. Am häufigsten werden Silikon-Implantate verwendet, die Jahrzehnte halten können.

Brustverkleinerung

Dabei wird zunächst das überschüssige Haut- und Drüsengewebe entfernt, dann ein neuer Brusthügel geformt, wobei Alter, Körpergröße und Statur der Patientin beachtet werden müssen, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen.

Eigenfettbehandlungen

Das Eigenfett wird vorzugsweise aus den Oberschenkeln und dem Gesäß unter örtlicher Betäubung entnommen und in seiner Reinform zur Glättung von Mimikfalten aufbereitet.

Facelift 

Ziel der operativen Gesichtsstraffung von Stirn, Wangen und Hals ist eine optische Verjüngung, bei der Gesichtsausdruck und Mimik weitgehend erhalten bleiben. Aus diesem Grund wird nicht mehr nur die Haut gestrafft, sondern auch die tieferen Gewebsschichten. Hinzu kommen häufig begleitende Maßnahmen wie Lidstraffungen oder Fettabsaugungen, etwa bei einem Doppelkinn.

Falten-Unterspritzungen

Bei kleinen Falten um den Mund oder Krähenfüßen im Augenbereich, die ein Gesicht oft älter wirken lassen, verspricht diese Methode sichtbaren Erfolg. Verwendet werden verschiedene Stoffe wie Kollagen oder Hyaluronsäure.

Fettabsaugungen

Dieser Eingriff ist nicht zur Gewichtsabnahme gedacht, sondern empfiehlt sich nur bei hartnäckigen Fettpolstern. Er dauert zwei bis drei Stunden und wird unter lokaler Betäubung oder im Dämmerschlaf durchgeführt.

Behandlung einer Gynäkomastie

Hierbei handelt es sich um eine Vergrößerung der männlichen Brust. Geht es dabei nur um eine Fettansammlung, wird das Fett abgesaugt. Wenn neben dem Überschuss auch ein tastbarer Drüsenkörperrest festgestellt wird, kommt eine so genannte Andromastektomie zum Einsatz. Die Drüsenkörper werden entfernt und die Brust anschließend gestrafft.

Haartransplantation

Winzige Gruppen von ein bis zu vier Haarwurzeln werden mikrochirurgisch verpflanzt. Diese Grafts (kleinste Gewebeeinheiten) stammen aus dem meist dicht bewachsenen Haarkranz und werden auf die kahlen Stellen gesetzt.

Lidkorrekturen

Aufgrund eines schwachen Bindegewebes leiden viele Menschen unter Tränensäcken. Fettpolster am Unterlid drücken aus der Augenhöhle nach außen und verursachen ein müdes übernächtigtes Aussehen. Als ebenso unschön empfinden viele Betroffene Hautüberschuss am Oberlid (Schlupflider) und/oder Unterlid. In beiden Fällen wird die überschüssige Haut entfernt; am Unterlid sind dies allenfalls einige Millimeter, am Oberlid bis zu zwei cm. Zusätzlich werden überschüssige Fettpolster entfernt und, falls notwendig, Anteile der Muskulatur.

Nasenkorrektur

Am häufigsten werden Höcker am Nasenrücken beseitigt, oft wünschen sich Betroffene zudem eine Verringerung der Nasenlänge und eine Verfeinerung der Nasenspitze.

Ohrenkorrektur

Mit einer ambulanten Ohrmuschelplastik kann der plastische Chirurg die Ohren perfekt dem Gesicht angleichen.

Po- und Oberschenkelstraffung

Die Fachärzte entfernen überschüssige Haut und das entsprechende Gewebe über einen Schnitt, meist von der Leiste in die Gesäßfalte. Die Narbe bleibt somit unter der Unterwäsche oder dem Bikini verborgen.

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Achten Sie bei der Wahl Ihres Chirurgen auf dessen Qualifikation. „Schönheitschirurg“ kann sich praktisch jeder Mediziner nennen und so versuchen sich neben speziell ausgebildeten Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie auch immer mehr Gynäkologen, Hautärzte und selbst Zahnärzte auf diesem Gebiet – mit oft katastrophalen Ergebnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.