Model werden: Der Weg auf den Laufsteg

Wie man als Einsteiger eine Modelagentur findet und erfolgreich wird. Um Model zu werden und eine professionelle Agentur zu finden, muss man körperliche Voraussetzungen erfüllen und belastbar sein. Denn Topmodel zu sein, ist ein harter Job.

Spätestens seit Heidi Klum jedes Jahr Germany´s Next Topmodel sucht, ist die Möglichkeit Model zu werden, für viele junge Frauen sehr präsent und interessant geworden. Der Weg auf die Laufstege und Titelseiten dieser Welt ist jedoch kein leichter. Wer sich ernsthaft für den Modelberuf interessiert, sollte zunächst selbst prüfen, ob er die grundlegenden körperlichen Voraussetzungen dafür mitbringt und ob er den Belastungen, die das Modeln zweifelsohne mit sich bringt, gerecht werden kann. Erst dann macht es Sinn, sich eine Agentur zu suchen.

Körperliche Voraussetzungen um Model zu werden: Alter und Maße

Um Model zu werden, muss ein Mädchen bestimmte Standards erfüllen. Für den Einstieg in die Modelkarriere sollte man zwischen 15 und 20 Jahre alt sein. Man sollte mindestens 1,75 und höchstens 1,82 m groß sein und dabei Kleidergröße 36 haben. Die Maße eines Models sollten tatsächlich, zumindest ungefähr, den klassischen 90-60-90 entsprechen. Diese strengen Vorgaben sind so wichtig, weil die Kleider der Designer auf diesen bestimmten Körpertypus zurecht geschneidert sind und diese bei abweichenden Maßen schlicht und einfach nicht passen. Seit Jahren warten wir auf den Trend, dass Models ein wenig „normaler“ aussehen, momentan ist es aber noch immer so, dass Models vor allem eins sein müssen: groß und dünn.

Natürlich spielt auch das Gesicht eine große Rolle. Agenturen bevorzugen Mädchen mit harmonischen und symmetrischen Gesichtszügen und guter Haut. Selbstverständlich sind individuelle Merkmale nicht unerwünscht: Sommersprossen oder eine süße Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen können das besondere Markenzeichen eines Models werden. Wichtig sind auch gut gepflegte Zähne und Haare.

Diese körperlichen Voraussetzungen klingen sehr schonungslos, sind aber in einer Branche, in der der Körper im Mittelpunkt steht, unabdingbar.

Charaktereigenschaften, die einem Model zugute kommen

Darüber hinaus ist es vor allem wichtig, dass ein angehendes Model selbstbewusst ist, ein gutes Verhältnis zu ihrem Körper hat, dass es zuverlässig, freundlich und belastbar ist. Es muss sich vor potentiellen Kunden bei Castings gut präsentieren können, freundlich und professionell in der Kommunikation mit Agentur und Kunden sein und bei Shootings und Shows Durchhaltevermögen an den Tag legen und auch nach Stunden immer noch strahlen können. Der Modelberuf ist vielseitig und interessant, aber auch sehr fordernd. Darüber sollte sich jede Einsteigerin unbedingt bewusst sein.

Der Weg in die Kartei eine Modelagentur: Fotos als Arbeitsproben, das richtige Auftreten

Hat man sich mit den Voraussetzungen und Anforderungen des Modelberufes vertraut gemacht, ist der nächste Schritt, sich eine Modelagentur zu suchen. Diese stellt seinen Models professionelle Sedcards aus und vermittelt ihnen passende Jobs.

Um sich bei einer Agentur zu bewerben, ist es von Vorteil schon ein paar professionelle Fotos vorweisen zu können. Wer noch keine Jobs gemacht hat und folglich auch keine Arbeitsproben, kann sich an einen Fotografen wenden und mit diesem erste Bilder machen. Vielleicht gibt es auch jemandem im Bekanntenkreis, der ein Händchen fürs Fotografieren hat. Eine Hilfe bei solchen ersten Probeaufnahmen kann es sein, sich an Settings, Looks und Posen aus internationalen Modemagazinen zu orientieren, damit der Besuch bei der Agentur professionell wirkt.

Das persönliche Auftreten ist jedoch viel wichtiger. Mit einem schlichten Outfit, das die Figur deutlich zeigt und einem dezenten Make-Up kann man nicht viel falsch machen. Wer sich zudem freundlich, unkompliziert und konzentriert gibt, hat gute Chancen in die Agentur aufgenommen zu werden.

Die richtige Wahl bei der Modelagentur

Bei der Wahl der Agentur sollte man unbedingt darauf achten, dass diese seriös ist. Ein wenig Recherche über die Kunden und Models der Agentur kann schon Aufschluss über die Professionalität der Agentur geben. Verlangt eine Agentur Vorkasse für die Probeaufnahmen, ist das meist ein schlechtes Zeichen. Renommierte Agenturen investieren erst einmal in Ihre neuen Models. Zu den bekanntesten internationalen Modelagenturen zählen sicher IMG und Elite Models, in Deutschland gehören Munich Models (Topmodel: Lena Gerke) und Model-Management Heidi Gross zu den erfolgreichsten Anlaufstellen.

Wer einmal bei einer renommierten Agentur unter Vertrag ist, hat die besten Chancen für Laufsteg und Fotoshootings international gebucht zu werden und mit dem Modeln seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Alternative zum Modeln für Normalsterbliche: die People-Agentur

Für alle, die den strikten Voraussetzungen des Modelbusiness nicht entsprechen, besteht die Möglichkeit sich bei People-Agenturen zu registrieren. Solche Agenturen sind nicht auf der Suche nach klassischen Models, sondern nach Typen. Solche Typen sind besonders in der Werbebranche sehr beliebt. Bei einer People-Agentur hat jeder, der nicht über jeden Schokoriegel nachdenken will oder der ein etwas ungewöhnlicheres Lachen hat, auch gute Chancen auf lukrative Werbejobs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.