Neue Grippe

Die Umbenennung der Schweinegrippe.

Mit der Umbenennung der Schweinegrippe in Neue Grippe wird vor allem an Schweinezüchter, Muslime und Juden gedacht.

 

Wie die Gesundheitskommissarin der Europäischen Union, Androulla Vassiliou in Brüssel mitgeteilt hat, haben sich die Europäische Union und die Weltgesundheitsorganisation WHO darauf verständigt, das bisher als Schweinegrippe bekannte Virus A/H1N1 ab sofort Neue Grippe zu nennen. Damit folgen EU und WHO Befürchtungen der Schweinezüchter, der Name könnte eventuell die Konsumenten vom Schweinefleischkauf abhalten. Doch einen Bezug zum Schwein gibt es nicht, wie Jens Keller vom Thüringer Bauernverband feststellt. Das Virus wurde bisher nur bei Menschen festgestellt. Aber auch an Muslime und Juden wurde bei der Umbenennung in Neue Grippe gedacht. In beiden Religionen wird kein Schweinefleisch verzehrt, Schweine gelten in beiden Religionen als unreine, schmutzige Tiere. Dementsprechend beleidigend ist die Bezeichnung Schweinegrippe für die Betroffenen.

Lange Diskussion um Umbennung der Schweinegrippe

Die Diskussion über eine Umbenennung gibt es bereits seit längerer Zeit, schon nach Ausbruch der Schweinegrippe hatten sich Schweinezüchter, Muslime und Juden über die Bezeichnung pikiert, doch bisher hatte die WHO und auch die EU nicht reagiert. Nun wird dem Drängen dieser Gruppen nachgegeben, vor allem weil die Zahl der Betroffenen stetig steigt. Doch auch andere Bezeichnungen waren im Gespräch, so auch Nordamerikanische Grippe oder Mexikanische Grippe, da die ersten Fälle von A/H1N1 in Mexiko auftraten und eine neue Grippe in der Regel den Namen des Landes bekommt, in dem das Virus erstmals isoliert wurde, bei dieser Grippe haben sich nun offenbar andere Namen durchgesetzt.

Symptome der Neuen Grippe

Da die Schweinegrippe nur umbenannt wurde, sind die Symptome der Neuen Grippe genau die gleichen: Sie beginnt sehr plötzlich mit Schwäche, Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber und Halsschmerzen sowie auch Muskelschmerzen und Kreislaufproblemen.

Schutz vor der Neuen Grippe

Die Zahl der Infizierten steigt rasant an. Vor allem Rückreisende aus dem Sommerurlaub bringen das Virus nach Deutschland. Um sich zu schützen sollte man folgende Tipps beherzigen:

  • Menschenansammlungen sollten gemieden werden. Ein Sicherheitsabstand zu anderen Personen von etwa drei Metern ist ratsam.
  • Die Hände sollten mehrmals täglich gründlich gereinigt werden. Außerdem sollten die Schleimhäute an Augen, Nase und Mund nicht berührt werden.
  • Auf unnötigen Körperkontakt ist zu verzichten.

Schutz der Mitmenschen

Aber auch für die Betroffenen gibt es Maßnahmen, um die Mitmenschen zu schützen:

  • Der Kranke sollte sich zu Hause auskurieren.
  • Der Kranke sollte nicht in die Hand husten oder niesen, lieber in die Kleidung, beispielsweise den Ärmel.
  • Eine Gesichtsmaske ist dann ratsam, wenn man erkrankt ist und andere Menschen trifft.

Der Krankheitsverlauf

Meist ist die Neue Grippe nicht lebensbedrohlich. Bei chronisch Kranken und auch bei Schwangeren oder bei an Stoffwechselerkrankungen leidenden Menschen kann es jedoch zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen, die unter Umständen auch zum Tode führen, kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.