Priligy® – Wirkstoff Dapoxetin hilft bei vorzeitigem Samenerguss

Eine neue Pille für längeren Sex. Neue Hoffnung für tausende Männer: Priligy®, die neue Pille für längeren Sex, ist das erste, offiziell zugelassene Medikament, welches den Samenerguss hinauszögern kann.

Nicht wenige Männer leiden unter einer sexuellen Fehlfunktion, die mit einem zu frühen Samenerguss einhergeht. Bei etwa 20 Prozent der Betroffenen erfolgt die Ejakulation sogar bereits vor dem oder während der ersten Minute des Geschlechtsverkehrs. Es gibt zahlreiche Studien, die zu den verschiedensten Ergebnissen kommen, wie lange denn ein „normaler“ Geschlechtsverkehr zu dauern hat. Im Durchschnitt werden Zahlen zwischen vier und zwölf Minuten angegeben. Es ist wichtig zu wissen, dass unseriöse Anbieter von Produkten, die angeblich die Ejakulation verzögern sollen, gerne weitaus längere Zeiten für die Dauer eines üblichen Geschlechtsverkehrs angeben, um damit dem Verbraucher zu suggerieren, nicht zum normalen Durchschnitt zu gehören und damit zum Kauf ihrer oft zweifelhaften Produkte zu verleiten. Die moderne Sexualberatung misst jedoch nicht wie viele Wissenschaftler die ideale Zeit in Minuten, sondern am eigenen Empfinden des Mannes. Demzufolge kann jeder Samenerguss, der unkontrolliert oder gegen den Willen auftritt, als zu früh oder vorzeitig definiert werden.

Dapoxetin wirkt gegen Ejaculatio praecox und Depressionen

Dapoxetin ist ein Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, kurz SSRI genannt. SSRIs werden auch als Stimmungsaufheller bei Depressionen eingesetzt. Auch Dapoxetin wurde ursprünglich zu diesem Zweck entwickelt, die erwartete gemütsaufhellende Wirkung trat jedoch nur unzureichend ein. Während der Testphasen entdeckten die Forscher jedoch einen anderen Effekt – eine Steigerung des sexuellen Durchhaltevermögens. Dapoxetin gilt als kurzzeitig wirkendes SSRI und ist bereits einige Stunden nach der Einnahme im Blut kaum noch nachweisbar. Dies hat den Vorteil, dass der Umfang der möglichen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Durchfälle und leichter Brechreiz ganz erheblich reduziert wird. Ein weiterer Grund der geringen Nebenwirkungen ist, dass Dapoxetin nur bei Bedarf eingenommen werden muss, das bedeutet, etwa ein bis drei Stunden vor der sexuellen Aktivität.

Klinische Studien beweisen Wirksamkeit von Dapoxetin

Dapoxetin wurde mit der bisher umfangreichsten Studie geprüft, die jemals zu der Problematik der Ejaculatio praecox durchgeführt wurde. Teilnehmer waren über 6000 Männer im Alter von 18 – 77 Jahren mit ihren Partnern, deren sexuelle Beziehung länger als sechs Monate bestehen musste. Den Probanden wurden zwölf Wochen lang entweder der Wirkstoff Dapoxetin in einer Dosierung von 30 bis 60 mg pro Tablette gegeben oder aber ein Placebo. Es zeigte sich, dass die Männer, die Dapoxetin erhielten, den Samenerguss zwei bis dreimal länger zurückhalten konnten, als die Kontrollgruppe, die das Scheinpräparat bekamen.

Kontraindikationen, Verschreibungspflicht und Kosten von Dapoxetin

Nicht jeder Mann darf Dapoxetin einnehmen. Kontraindiziert ist der Wirkstoff zum Beispiel bei kardialen Vorerkrankungen wie Herzschwäche und Herzklappenfehlern sowie Leber- und Nierenfunktionsstörungen. Der Arzt muss ein Rezept ausstellen. Eine Pille kostet circa 11 Euro. Zur Zeit übernehmen Krankenkassen die Kosten noch nicht.

Erfolgreich wie Viagra?

Priligy® wird sicherlich bald in einer Reihe mit den Potenzmitteln Viagra, Cialis oder Levitra stehen. Während die drei letztgenannten Präparate speziell gegen erektile Dysfunktion verschrieben werden, ist Dapoxetin der erste Wirkstoff überhaupt, der eine offizielle Zulassung für die Behandlung der Ejaculatio praecox bekam. Die Vermarktungsrechte liegen zur Zeit ausschließlich bei der Janssen-Cilag GmbH, einer Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson, USA, die in Deutschland zu den zehn führenden forschenden Pharmaunternehmen gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.