Rezepte für selbst gemachten Joghurt – Wie macht man joghurt selber rezept?

Selbst gemachter Joghurt schmeckt deutlich besser als gekaufter. Hier gibt es einfache Rezepte für Naturjoghurt, Frucht- und Vanillejoghurt. Wie macht man joghurt rezept?

Cremig, lecker und vielseitig einsetzbar: Joghurt gehört zu den liebsten Milchprodukten der Deutschen. Im Schnitt verzehren wir rund 15 Kilogramm pro Jahr. Der regelmäßige Verzehr von Joghurt ist gut für die Gesundheit. Er ist reich an Eiweiß und enthält viel Calcium, das wir zur Stärkung unserer Knochen benötigen. Fertige Fruchtjoghurts enthalten jedoch jede Menge künstliche Aromen. Besser schmeckt Naturjoghurt mit frischem Fruchtpüree. Für alle, die häufig Joghurt essen, lohnt es sich auch, den Joghurt einmal selbst herzustellen. Das geht ohne speziellen Joghurtbereiter, ist einfach und noch dazu preisgünstig.

Rezept für selbst gemachten Naturjoghurt

Für selbst gemachten Joghurt benötigen Sie nur zwei Zutaten: H-Milch mit beliebigem Fettgehalt sowie Joghurt mit aktiven Joghurtkulturen. Für den ersten Versuch sollten Sie 500 ml Milch und 75 g Naturjoghurt verwenden.

Erhitzen Sie die Milch und kochen Sie sie unter Rühren kurz auf. Ziehen Sie den Topf nun von der Herdplatte und füllen Sie die Milch in ein beliebiges Gefäß Ihrer Wahl um. Das Material spielt keine Rolle, das Behältnis sollte verschließbar sein. Neben Töpfen und Dosen eignet sich zum Beispiel auch eine Thermoskanne. Die Milch muss auf eine Temperatur von etwa 40 Grad Celsius abkühlen. Die richtige Temperatur messen Sie entweder mit einem speziellen Lebensmittelthermometer oder Sie halten Ihren Finger in die Flüssigkeit. Ist die Temperatur gerade so, dass Sie sich nicht den Finger verbrennen, ist sie genau richtig. Bei zu großer Hitze sterben die Joghurtkulturen ab, ist die Temperatur zu niedrig, dann beginnen sie nicht zu arbeiten. Wenn die Milch ausreichend abgekühlt ist, geben Sie den Joghurt in die Milch. Rühren Sie nur wenig um und verschließen das Gefäß dann. Jetzt muss die Joghurtkultur arbeiten. Dafür benötigt sie Wärme, weswegen Sie das Gefäß an einen warmen Ort stellen sollten. Gut geeignet ist im Winter ein Platz an der Heizung. Im Sommer können Sie das Gefäß zusammen mit einer Wärmflasche in Decken einpacken und 6-8 Stunden ruhen lassen. Während dieser Zeit dickt der Joghurt an. Die dickliche Masse stellen Sie in den Kühlschrank, wo sie noch weiter andickt. Sie können den frischen Joghurt etwa 1 bis 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept für Vanillejoghurt

Bei der Herstellung von Vanillejoghurt können Sie das Basisrezept für Naturjoghurt verwenden. Sie benötigen außerdem 1 Vanilleschote sowie nach Belieben etwas Zucker. Kratzen Sie das Mark aus der Vanilleschote und erhitzen Sie es zusammen mit der Milch. Wenn Sie es süß mögen, dann geben Sie noch 1 oder 2 Esslöffel Zucker dazu.

Rezept für Erdbeerjoghurt mit Schokostücken

Für 250 g Erdbeerjoghurt putzen Sie etwa 100-150 g frische Erdbeeren und pürieren sie dann zu einer glatten Masse. Hacken Sie etwa 50 g Schokolade und mischen Sie beides unter den Naturjoghurt. Bei Bedarf können Sie mit ein wenig Honig nachsüßen.

Rezept für Bratapfeljoghurt

Schälen Sie einen Apfel und schneiden Sie ihn in feine Würfel. Hacken Sie etwa 50 g Walnüsse klein und geben sie zusammen mit dem Apfel, nach Belieben Rosinen und 50 g Zucker in eine Pfanne und karamellisieren das Ganze. Mit etwas Apfelsaft ablöschen und dicklich einkochen lassen. In den Joghurt einrühren und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.