Romanze, Affäre und Verhältnis

Häufig werden die Begriffe Romanze, Affäre und Verhältnis miteinander vermengt. Dennoch gibt es einige Unterschiede, auch im emotionalen Erleben.

Alle drei Begriffe sind deutlich abzugrenzen von einer festen Beziehung, auch wenn manche Menschen ein erotisches Dauerverhältnis als Liebesbeziehung empfinden mögen. Affären und Verhältnisse finden häufig im Verborgenen statt, vielfach leben beide an der Geschichte beteiligten Partner sogar in anderen festen Partnerschaften.

Die Romanze

Bei der Romanze stehen eher, wie der Begriff bereits andeutet, Begriffe wie Romantik, Zärtlichkeit und Gefühle von Verliebtsein im Vordergrund, die erotische oder sexuelle Komponente ist bei einer Romanze zunächst eher nebensächlich – es sei denn, aus der Romanze entwickelt sich eine feste Beziehung bzw. eine Affäre oder gar ein Verhältnis.

Die Romanze ist eher mit einem zarten Pflänzchen vergleichbar, das noch nicht seine volle Blüte erreicht hat. Meist stehen gemeinsame Unternehmungen wie etwa romantische Spaziergänge oder gemeinsame Abendessen im Vordergrund, meist untermalt von Händchen halten, zarten Berührungen, Umarmungen, gegebenenfalls Küssen und ein wenig Rumschmusen sowie kleinen liebevollen Gesten. Es geht häufig eher um ein gegenseitiges näheres Kennenlernen und Annähern.

Affäre und Verhältnis

Die dominierenden Aspekte sind in jedem Fall Erotik und Sex. Während es sich bei einer Affäre eher um etwas Kurzlebiges handelt, also eher um ein erotisches Zwischenspiel, das nicht immer mit tiefen Gefühlen für den Anderen verbunden ist, während das Verhältnis eher als etwas Längerfristiges zu definieren ist – man könnte es auch als erotische Dauerfreundschaft bezeichnen.

Mögliche Probleme bei rein sexuell ausgerichteten Beziehungen

Solange sich beide an der Affäre beziehungsweise dem Verhältnis beteiligten Personen einig sind, dass es bei einer rein erotischen Beziehung bleibt und sie ihre möglicherweise vorhandenen Partner nicht wegen dem/der Geliebten verlassen würden, mag dies unproblematisch sein. Schwierig wird es jedoch, wenn einer der Partner sich richtig in den Anderen verliebt und aus der Affäre beziehungsweise dem Verhältnis eine dauerhafte, feste Partnerschaft machen möchte.

Liebe und Leidenschaft

Erotik, Leidenschaft und Sexualität gehören in jedem Fall zu einer festen Partnerschaft dazu, aber die rein körperliche Anziehung, wie sie oft bei Affären oder Verhältnissen zu finden ist, überlebt sich oft mit der Zeit, wenn der/die Neue seinen/ihren Reiz verloren hat. Sex ist ein Bestandteil einer festen Beziehung, kann aber nicht als Fundament dienen. Viel wichtiger als reines Bettvergnügen sind gegenseitiges Vertrauen, Aufrichtigkeit, gemeinsame Interessen und die Liebe zueinander. In vielen Fällen wird eine große sexuelle Anziehung mit Liebe verwechselt.

Auch bei Romanzen kann es Schwierigkeiten geben

Wie bereits erwähnt, steht bei einer Romanze zwar nicht die sexuelle Komponente im Vordergrund, dennoch kann es ähnlich wie bei einem erotischen Verhältnis das Problem geben, dass sich einer der Partner im Zuge der Romanze ernsthaft verliebt und der Andere aber umgekehrt spürt, dass der Partner für ihn eher ein sehr guter Freund ist, mit dem er aber keine feste Partnerschaft eingehen möchte.

Konflikte bei Romanzen, Affären oder Verhältnissen entstehen immer dann, wenn beide Partner sich bezüglich ihrer Wünsche und Erwartungen an die Beziehung nicht mehr einig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.