Schöne Nägel

Finger- und Fußnägel sagen sehr viel über die Körperpflege eines Menschen aus. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Nägel richtig pflegen.

In vielen Bereichen des alltäglichen Lebens sind gepflegte Fingernägel ein absolutes Muss. Neben der Kleidung und der Frisur sind sie unser wichtigstes Aushängeschild. Beim Einkaufen, in der Arbeit und wenn wir die Hand zur Begrüßung geben, überall ist ein gepflegtes Äußeres sehr wichtig, denn wer möchte schon einen Zahnarzt mit blutiger Nagelhaut oder eine Masseurin mit rauen und spröden Händen?

Tipps für gesund aussehende und gepflegte Nägel

1. Reinigen

Zu Beginn befreien Sie Ihre Nägel mit einem Nagellackentferner von eventuell übrigem Nagellack. Am besten verwendet man ein acetonfreies Produkt, das ist schonender für Nägel und Nagelhaut.

Achtung: Es ist auch sinnvoll, die Nägel mit Nagellackentferner zu reinigen, wenn Sie davor keinen Nagellack auf den Nägeln hatten, denn dadurch wird die Nageloberfläche entfettet.

Danach befreien Sie die Nägel mit einer kleinen Handbürste von restlichen Partikeln. Zum Schluss der Reinigung können Sie Ihren Nägeln noch ein 5 – 10-minütiges Nagelbad gönnen. Tipp: Durch die Zugabe von Olivenöl wird besonders die Nagelhaut extra geschmeidig.

2. Nägel nicht mit der Schere schneiden

Es ist nicht empfehlenswert, die Nägel mit einer Schere zu kürzen, denn dadurch werden die Nägel schnell brüchig und können abbrechen. Besonders dünne Nägel sollten nie mit einer Schere behandelt werden. Am besten kürzt man die Nägel mit einer weichen Sandkorn- oder Glasfeile, dabei sollte jedoch nur in eine Richtung gefeilt werden, da der Nagel sich sonst spaltet. Nachdem die Nägel gekürzt wurden, feilt man sie noch in eine gleichmäßige Form.

3. Richtige Behandlung der Nagelhaut

Die Nagelhaut schützt den heranwachsenden Nagel vor Schmutz und Bakterien. Die überstehende Haut kann vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen oder Spezialwerkzeug zurückgeschoben werden, nachdem man die Nagelhaut mit einem Nagelhautentferner eingeweicht hat. Auf keinen Fall darf die Nagelhaut geschnitten werden, denn dadurch kann es zu bösen Verletzungen und Entzündungen kommen.

4. Nagellack

Wer es schlicht und natürlich möchte, lackiert die Nägel am besten mit einem durchsichtigen Nagellack, oder einem Nudeton. Farblose Lacke eigenen sich besonders gut als Unterlack für Farblacke. Tipp: Farblacke sehen besonders gut auf kurzgefeilten Nägeln aus.

Nagellack kann helfen, die Nägel zu härten oder spröde Nägel zu schützen. Gleichzeitig schützt Nagellack die Nägel vor dem Austrocknen. Es ist wichtig, den Nagellack nur auf den Nagel zu streichen, die Nagelhaut darf nicht mit dem Lack nicht in Berührung kommen, denn dadurch kann die Nagelhaut rissig werden.

5. Pflege

Mit einer guten Creme sollten Sie Ihre Hände sowie Nägel am besten täglich pflegen. Massieren Sie 1- 2-mal pro Tag Ihre Hände und Nägel mit einer guten Handcreme ein. Es empfiehlt sich, die Hände immer nach dem Händewaschen einzucremen, um sie vor dem Austrocknen zu bewahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.