Schweinegrippe H1N1, saisonale Grippe, Erkältung

Symptome und Unterscheidung der einzelnen Erkrankungen. Sie fühlen sich fiebrig, abgeschlagen, krank? Dieser Artikel hilft Ihnen zu erkennen, worum es sich dabei handeln könnte. Einen Besuch beim Arzt ersetzt er nicht.

Deutschland ist in Panik. Die Schweinegrippe ist in aller Munde, in den Medien wird über Pandemie und Todesfälle zuvor gesunder, junger Leute berichtet und und beim geringsten Unwohlsein fürchten die Menschen von der neuen Krankheit dahingerafft zu werden. Doch ist die Schweinegrippe wirklich so gefährlich? Wie erkennt man sie? Woher weiß man, ob man an Schweinegrippe, einer „normalen“ Grippe oder an einer Erkältung erkrankt ist? Ist das überhaupt wichtig?

Unterschied zwischen Grippe, grippalem Infekt und Erkältung

Auch wenn im Volksmund jeder grippale Infekt inklusive Erkältungen „Grippe“ genannt wird, gibt es hier gravierende Unterschiede.

Eine Erkältung (auch grippaler Infekt genannt) ist eine harmlose Erkrankung, die weder ins Bett zwingt, noch größere Gefahren in sich birgt. Sie beginnt langsam und schleichend mit laufender Nase, einem leichten Infektgefühl und die Temperaturen bleiben subfibril, also unter 38°.

Eine „echte“ Grippe beginnt typischerweise sehr plötzlich mit hohem Fieber über 38,5°, einem schweren Krankheitsgefühl, heftigen Kopf- und Gliederschmerzen, starkem, trockenem Husten und macht es meist unmöglich, das Bett zu verlassen. Sie wird durch das Influenza-Virus hervorgerufen und birgt die Gefahr von hochgefährlichen Sekundärinfektionen. Damit sind dadurch ausgelöste Anschlusserkrankungen gemeint, wie Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung. Diese sind potentiell lebensgefährlich, vor allem für Alte und Kranke.

Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Krankheiten

Gemeinsam ist den beiden Erkrankungen der Katharr beziehungsweise Schnupfen (vermehrt bei Erkältung), Husten (vermehrt bei Grippe), Abgeschlagenheit und ein fiebriges Gefühl (deutlich stärker bei Grippe).

Differenzierung zwischen Schweinegrippe und echter Grippe

Die Schweinegrippe gilt in Fachkreisen als relativ harmlose Form der saisonalen Grippe. Zwar liest man immer wieder in den Medien, dass daran auch zuvor gesunde Menschen gestorben sind, jedoch ist dies bei regulärer Grippe in weitaus höherem Maße der Fall. So starben an der Schweinegrippe bis zum 31.12.09 laut Robert-Koch-Institut 159 Menschen in Deutschland. An der normalen, saisonalen Grippe dagegen sterben laut Gesundheitsportal der Apotheken (s. Link unter „Grippe“) jedes Jahr 5000 – 8000 Menschen, ebenfalls nur in Deutschland.

Typische Symptome der Schweinegrippe

  • plötzliches Einsetzen von hohem Fieber
  • Husten
  • Ausfluss aus Nase und/oder Augen
  • Atemnot
  • verringerte oder keine Nahrungsaufnahme
  • Durchfall und Erbrechen

Also nahezu dieselben, wie bei regulärer Grippe. Typisch für die Schweinegrippe sind lediglich zusätzlich Erbrechen und Durchfall, was jedoch nicht auftreten muss. Generell können sich die Symptome in ihrem Auftreten und ihrer Ausprägung von Mensch zu Mensch extrem unterscheiden. Letztlich lässt sich die Schweinegrippe ausschließlich an den Symptomen nicht von der normalen Grippe unterscheiden. Hierzu müssen ein Abstrich und eine Untersuchung auf das Virus Influenza-A-H1N1 gemacht werden.

Gehen Sie also auf jeden Fall zum Arzt, wenn Sie sich krank fühlen. Besonders zur Vermeidung von möglicherweise tödlichen Folgeerkrankungen wie Pneumonie (Lungenentzündung) ist dies unerlässlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.