Silikon erhält Einzug in den Haushalt

Silikon wird immer mehr zum beliebten Material für Backformen und Co. Gegenüber den herkömmlichen Artikeln haben Gegenstände aus Silikon große Vorteile.

Silikon wird zunächst einmal mit Brüsten in Verbindung gebracht. Auch als Fugendichtungsmittel ist es geläufig. Doch peu a peu erhält Silikon auch Einzug in die Küche, als Topflappen oder Topfuntersetzer, aber auch als Backform, Teigschaber oder Schüssel werden Silikonprodukte immer beliebter. In allen möglichen Farben und Formen sind sie zu haben. Dabei ist dieser Kunststoff gar nicht so ganz unbedenklich, enthält er doch Stoffe, die im Ruf stehen, gesundheitsschädlich sein zu können.

In der Tat haben Proben eine erhöhte Schadstoffkonzentration nachgewiesen. Aber die Hersteller haben darauf reagiert und bei der Produktion ihrer Haushaltsgeräte mehr Sorgfalt walten lassen. In jüngster Zeit konnten bei Proben diese hohen Konzentrationen nicht mehr nachgewiesen werden. Zum Glück, denn Silikon ist wirklich ein Segen in der Küche.

Und wer wirklich sicher sein will, dass seine Silikonprodukte wie beispielsweise Eiswürfel- oder Backformen, die direkt mit Nahrungsmittel in Kontakt kommen, auch wirklich unbedenklich sind, kann sie – bei geöffnetem Küchenfenster – vor dem ersten Gebrauch bei 200 Grad im Backofen für vier Stunden erhitzen. Danach sind wirklich alle eventuell schädlichen Stoffe aus dem Material entwichen.

Die Vorteile von Silikon

Backformen aus Silikon müssen nicht eingefettet werden. Sie werden einfach mit Wasser kurz ausgespült, bevor der Teig eingefüllt werden kann. Nichts klebt mehr, und die fertigen Backwaren lassen sich einfach aus der Form lösen. Deswegen sind auch viele neue Formen und Konturen möglich.

Auch beim Teigausrollen konnte ein Festkleben an der Teigrolle oder an der Arbeitsplatte nur durch viel Bestäuben mit Mehl verhindert werden. An Teigrollen aus Silikon bleibt auch ohne Mehl nicht mehr viel kleben. Wer zudem noch eine Silikonausrollmatte benutzt, kann sich das Mehlbestäuben schenken.

Für jemanden, der nicht genügend Stauraum in der Küche hat (und wer hat das schon?) sind Silikonutensilien ein wahrer Segen. Mühelos lassen sich zusammenfalten oder -quetschen und passen so auch noch in die kleinste Lücke im Küchenschrank. Dabei verlieren sie nicht ihre Form, wenn sie für den nächsten Einsatz wieder hervorgeholt werden. Zeigten Bachformen aus Metall nach längerem Gebrauch auch gerne mal Dellen, rostige Stellen oder Kratzer, bei Silikon ist das kein Thema mehr. Das Material ist robust und haltbar.

Deckel aus Silikon sind wahre Abdichtungsmeister für Gefäße aller Art. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Formen. Einen kleinen Deckel auf Trinkglas gelegt, und schon haben Wespen keine Chance mehr, in das Glas zu kriechen. Das Material saugt sich sofort am Glas fest und schließt dicht ab. Für den nächsten Schluck kann der Deckel mühelos oder ohne Kleckern wieder abgenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.