Testbericht: Olympus mju Tough 3000

Robuste Kamera für den Outdoor-Bereich. Wasserdicht, stoßfest , kälteresistent: Diese Outdoor-Kamera ist hart im Nehmen. Und außerdem kann die Allround-Kamera GPS und macht Videos in HD-Qualität.

Rein optisch überzeugt das neue Olympus µ-Modell auf ganzer Linie. Seine Kennzeichen: ein stylischer Look, Traum-Maße und eine Top-Ausstattung. Stürze aus 1,5 Meter Höhe übersteht sie unbeschadet, bis zu 3 Meter kann man damit tauchen. Die schlanke Olympus mju Tough 3000 ist für den harten Outdoor-Einsatz gemacht: Sie ist stoß- und kratzfest und hält Temperaturen bis zu -10 Grad ohne Probleme aus. Trotzdem muss der ambitionierte Hobbyfotograf nicht auf die Komfortfunktionen einer modernen Kamera verzichten. So glänzt die mju Tough 3000 mit einer HD-Videofunktion, Bildstabilisator und einigen elektronischen Extras.

Das ist die Olympus mju Tough 3000

Mechanische und thermische Belastung steckt die neue Kamera aus der Tough-Reihe klaglos weg. Sie verfügt zudem über ein 3,6-faches Zoom, mit einem Brennweitenbereich von 28 – 102 mm bietet das Objektiv sogar ein echtes Weitwinkel. Dass die Tough 3000 mit weitwinkliger Brennweite auch Motive aus kurzer Entfernung aufnehmen kann, passt zum Konzept wird einem von Fischen umschwärmten Taucher sehr gefallen. Dank des optischen Bildstabilisators kann man mit der 12 Megapixel-Kamera HD-Videos in einer 720p-Auflösung filmen. Dabei ist die Aufnahmedauer jedoch auf 29 Minuten begrenzt. Über die integrierte HDMI-Schnittstelle lassen sich die HD-Filme anschließend direkt auf einem Flachbildfernseher wiedergeben. Das mit 2,7 Zoll recht große LCD –Display bietet eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten.

Elektronische Funktionen

Die Olympus Mju Tough 3000 bietet jede Menge an elektronischen Extras. Mit der Camera-Panorama-Funktion gelingen spektakuläre Landschaftsbilder oder Skylines. Der intelligente Auto Modus erkennt die fünf häufigsten Fotosituationen und optimiert Aufnahmeeinstellungen wie Fokus und Belichtung automatisch. Die erweiterte Gesichtserkennung merkt sich die Gesichter von bis zu 12 Personen. Für schönere Gesichter identifiziert der Beauty Modus automatisch Unebenheiten und gleicht diese aus. Bei beweglichen Objekten sorgt das AF-Tracking für scharfe Bilder. Die Magic-Filter verleihen den Fotos einen zauberhaften Touch. Die integrierte [ib]-Software macht das Durchsuchen der Aufnahmen recht bequem. Die Software ermöglicht die Sortierung nach Events, Personen über die Gesichtserkennung und Orten über GPS.

Integrierte Hilfe-Funktion

Neben ihrer robusten Schale hat sie einige gelungene Features zu bieten: Intern verfügt die toughe Olympus über einen Speicher von einem Gigabyte, ausreichend für jede Menge Fotos und Videoclips. Durch handelsübliche SD-Karten lässt sich der Speicherplatz mühelos erweitern. Bei Problemen hilft eine integrierte Hilfsfunktion sicher weiter. Unterwasser- und Makro-Szenen erhellt ein LED-Hilfslicht. Während die Bilder auf dem PC gesichtet und sortiert werden, lädt sich der Akku über das USB-Kabel auf. Ein TruePic III-Bildprozessor sorgt für schnellere Datenverarbeitung und bessere Bildqualität. Die Olympus Mju Touch ist perfekt für alle unternehmungslustigen Menschen.



Inklusive Akku und Speicherkarte wiegt die Tough 3000 etwa 159 Gramm. Zum Lieferumfang gehört ein wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku, ein Netzteil, USB-Kabel, Audio/Video-Kabel, Trageschlaufe, Bedienungsanleitung und eine Bildverwaltungssoftware. Die Olympus Mju Tough 3000 ist in den Farben Oxide Red, Turquoise Blue, Hot Pink und Emerald Green erhältlich. Die 12-Megapixel-Kamera ist ab Februar 2010 ab 219 € in Mediamärkten oder Online-Shops erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.