Thailändische Pomelos in Deutschland – Rezepte mit Pomelo

Sie unterscheiden sich in Größe und Geschmack von anderen Importen. Am 17. August wird die Ankunft der ersten thailändischen Pomelos in Deutschland, importiert durch die in Hamburg ansässige Firma „Dole“, erwartet.

Versucht man zu erklären was eine Pomelo ist und wie sie schmeckt stellt sich schnell heraus, dass es eine gewisse Sprachverwirrung gibt. Im Englischen bedeutet Pomelo hauptsächlich Pampelmuse aber auch Grapefruit und auch im Deutschen sind die Unterschiede im Sprachgebrauch nicht klar definiert.

Feststeht, dass sie die größte Zitrusfrucht der Welt ist und aus einer Rückkreuzung zwischen der Grapefruit, auch bereits eine Kreuzung zwischen Pampelmuse und Orange, Citrus paradisi und Pampelmuse, Citrus maxima, entstanden ist.

Die Pflanze ist ein Rautengewächs, ein Baum der Zitrusfrüchte trägt. So ein Baum wird zwischen 5 und 15 Meter groß, hat einen etwas gebogenen, verwachsenen Stamm mit einem Durchmesser zwischen 10 und 30 cm und niedrige, unregelmäßige Äste, an denen die riesigen Früchte hängen.

Pomelo und Fruchtfarmen gehören zu den Attraktionen eines Thailandbesuches

Thailands Pomelos, die lokal „Som-O“ heißen, unterscheiden sich deutlich von ihren israelischen, südafrikanischen und chinesischen Namensvettern. Sie haben eine dicke blassgrüne Schale, sind eher rundlich in ihrer Form, etwas süßer und nur leicht bitter. Sie verfügen über ein trockeneres, rosafarbenes Fruchtfleisch und weisen einen hohen Calcium- und Vitamin-C-Gehalt auf.

Wer schon einmal in Thailand war, mag sich daran erinnern, dass ein Besuch einer Fruchtfarm zum allgemeinen touristischen Angebot gehört. Neben anderen Regionen in Thailand kann man auch in den Hügeln in der Nähe von Chiang Mai, im Norden des Landes, riesige Plantagen von Pomelos besuchen.

In Thailand sind Pomelos das ganze Jahr über erhältlich, sehr beliebt und werden in allerlei Gerichten gern verwendet. Das Ausschälen des reinen Fruchtfleisches braucht zugegebenermaßen etwas Geschick und Praxis, ist aber unter der Beachtung einiger Grundregeln mühelos. Die Haut zwischen den einzelnen Fruchtkammern ist sehr kräftig, bitter und wird nicht mitgegessen!

Typischer thailändischer Pomelosalat

1 Pomelo, 10 Cherry Tomaten, 1 Bund frischer Koriander und 2 Lauchzwiebeln.

Für das Dressing: 1 EL brauner Zucker, 1 EL Essig oder Tamarindensaft, 1 EL Fischsauce, 1 Limone (Saft), Knoblauch und frischer Chili nach Geschmack. (gut zerkleinern oder zerdrücken)

Pomelo Fruchtfleisch ausschälen wobei die Fruchtstücke recht groß bleiben sollen, Tomaten halbieren oder vierteln und Koriander und Lauchzwiebeln klein hacken. Alles gut in einer Schüssel mischen.

Alle Zutaten des Dressings gut vermischen, über den Salat geben und frisch servieren.

Eine schnell zubereitete leckere und erfrischende Mahlzeit für den Sommer!

Fast jedes thailändisches Restaurant hat eine Variante eines Pomelosalats auf der Karte und je nach Saison und Region werden zum Beispiel noch frischer grüner Blattsalat oder Gurken hinzugefügt.

Noch ein leckerer Pomelosalat nach thailändischem Rezept

1 Pomelo, 1 Halm frisches Zitronengras, 2 Knoblauchzehen, 1 Bund Koriander, 3 kleine, frische rote Chilischoten, 1 Handvoll grob zerteilte Cashewnüsse oder Erdnüsse, 4 feste Tomaten und 2 Langbohnen in 2 cm Abschnitte zerteilt, 2 EL Fischsauce und 2 EL Limonensaft.

Zunächst den Knoblauch und Chili, das Zitronengras und den Koriander, (zuvor gewaschen und grob geschnitten) in eine Schüssel geben und mit einem Mörser oder der Rückseite eines Löffels zerdrücken und gut vermischen.

Dann die Nüsse, geschnittenen Tomaten und Bohnenabschnitte hinzufügen und alles gut unterheben. Nun das ausgelöste Fruchtfleisch der Pomelo hinzufügen. Vorsicht, nicht die Fruchtkammern aufplatzen lassen!

Nun die Fischsauce mit dem Limonensaft verrühren, über den Salat geben und sofort, mit einigen frischen Korianderblättchen garniert, servieren.

Schmeckt lecker zu gegartem Reis und ist ebenfalls eine leichte Sommermahlzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.