Tipps und Tricks für schöne Zimmerpflanzen

Nicht jeder hat einen grünen Daumen. Mit einfachen Handgriffen kann jede Pflanze in einem schönen Grün ein Zimmer schmücken.

Sie gilt als Luftverbesserer, ist in fast jedem Haushalt zu finden und eine natürliche und schöne Art Räume zu dekorieren: die Zimmerpflanze. Es gibt sie in klein, in groß, hängend, buschig und in unermesslich vielen Varianten. Manche blühen in traumhaften Farben, andere überzeugen durch ihr sattes Blattgrün, dennoch hat nicht jeder Pflanzenbesitzer einen grünen Daumen. Mit mehreren Tipps und Tricks kann man jedes Zimmer mit Hilfe der Pflanzen aufblühen lassen.

Tipp 1: Zimmerpflanzen richtig gießen

Pflanzen sollten nicht mit zu warmen oder kalten Wasser gegossen werden. Es empfiehlt sich einen Krug anzufüllen und über Nacht stehen zu lassen. Dadurch kann sich der Kalk absetzen und zudem verflüchtigt sich das Chlor aus dem Wasser, welches braune Flecken an den Pflanzenblättern verursacht. Um überschüssiges Stauwasser zu vermeiden können Flaschenkorken in Scheiben geschnitten und am Topfboden ausgelegt werden.

Tipp 2: natürliche Dünger für schöne Blumen

Pflanzen benötigen viele Nährstoffe, welche in künstlichen Düngemittel vorhanden sind. Jedoch bieten sich diverse Abfallprodukte aus dem Haushalt als ideale Dünger an. Das Wasser, in welchem Eier oder Kartoffel gekocht werden ist ein besonders nährstoffreich. Auch andere Wasserrückstände beim Gemüsekochen können für Pflanzen verwendet werden. Zudem kann alle 2 Wochen etwas Kaffeesatz in der oberen Schicht Erde verteilt werden.

Tipp 3: Schimmel auf der Blumenerde vermeiden

Wer zu viel gießt, kann schon bald einen weißen Belag auf der Pflanzenerde bekommen. Hierbei handelt es sich um Schimmel, welcher frühzeitig beseitigt werden sollte. Zuerst ist es notwendig die Blumenerde zu erneuern, wobei in den neuen Boden etwas Sand beigefügt wird. Zum Schluss wird noch eine dünne Schicht Sand oder geriebene Holzkohle auf die Oberfläche gestreut. Zudem empfiehlt es sich die Menge an Gießwasser zu reduzieren.

Tipp 4: Schädlinge an Pflanzen bekämpfen

Mitbewohner, wie Erdflöhe oder Läuse können mit Streichhölzern bekämpft werden. Hierzu steckt man etwa 8 Hölzer mit dem Kopf nach unten in die Erde, welche daraufhin Schwefel abgeben, welcher für die Pflanzen ungefährlich ist. Um gegen Blattläuse vorzugehen übergießt man Brennnesselkraut mit heißem Wasser und lässt es eine viertel Stunde ziehen. Das Wasser davon kann mehrfach zum Besprühen verwendet werden.

Tipp 5: Pflanzen für lichtarme Räume

Keine Zimmerpflanze mag direkte Sonneneinstrahlung, jedoch möchte man auch in lichtarme Räume, wie Gänge, Stiegenhäuser oder Nischen Pflanzen hinstellen. Hierfür eignen sich nicht alle Pflanzen. Gewächse, welche ohne Bedenken auf schattige Plätze gestellt werden dürfen sind unter anderem Efeu, Farne, die Grünlilie, Drachenbäume und die Schusterpalme.

Tipp 6: Die Regelmäßige Reinigung der Zimmerpflanzen

Pflanzen müssen gelegentlich abgestaubt und gereinigt werden. Hierfür kann ein feuchtes Tuch benutzt werden, um die Blätter abzuwischen. Wer den Pflanzen zusätzlich einen schönen Glanz verpassen möchte, verwendet statt Wasser abgestandenes Bier. Um eine Tröpfchenbildung nach dem Besprühen der Pflanzen auf den Blättern zu vermeiden, gibt man auf einen Liter Wasser einen Tropfen Spülmittel.

Mit diesen wenigen Handgriffen kann jede Pflanze zu einem Blickfang im Zimmer werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.