Tipps zur Haarpflege

Haarpflege ist wichtig – ein Zuviel des Guten ist ebenso verkehrt, wie zu wenig Pflege.

Den Haaren kommt bei der Schönheitspflege eine besondere Bedeutung zu, gerade bei sehr langen Haaren ist Pflege besonders wichtig, damit das Haar nicht stumpf und glanzlos wird. Manche hüten ihr Haar wie ihren Augapfel und achten darauf, dass die Pflege penibel betrieben wird. Mit einigen Tipps zur Haarpflege ist es leicht, sein Haupthaar gut in Form zu halten.

Täglich kämmen

Das Kämmen der Haare ist ein tägliches Ritual, das mindestens zweimal am Tag erfolgen sollte. Morgens und abends. Bürsten mit Naturborsten und Kämme aus Horn sind dazu am besten geeignet, weil sie die Haare sehr schonend entwirren und die statische Aufladung verringern. Das Haar wird von Staub und Schmutz befreit. Für das Kämmen sollte man sich allerdings soviel Zeit nehmen, bis das Haar vollständig entwirrt ist, da ansonsten unschöne Knoten entstehen, die später nur noch schwer aufzulösen sind. Für Haarverlängerungen mit Echthaar sollte ein Kamm mit großen Zwischenräumen verwendet werden, um die Verbindungen nicht zu zerstören.

Haare schonend waschen

Bei den Tipps zur Haarpflege ist das Waschen der Haare ebenfalls ein großes Thema. Hier kommt es aber auf die Kopfhaut und die Beschaffenheit der Haare an, wie oft gewaschen werden darf. Bei gereizter, schuppiger und trockener Kopfhaut ist das tägliche Haarewaschen keine gute Idee. Besser ist es, ein bis zwei Tage zu warten. Wenn die Haarspitzen angegriffen sind und strohig wirken, gehören eine Pflegespülung nach dem Waschen sowie eine Kur, alle zwei bis vier Wochen, zum Pflegeprogramm dazu. Das Shampoo sollte auf die Haare abgestimmt sein. Für alle „Problemfälle“ gibt es das passende Shampoo: Anti-Schuppen-Shampoo, Shampoos für coloriertes Haar, gegen fettiges Haar und für mehr Volumen und Glanz. Die Dauer des Waschens sollte nicht zu lange sein, denn bereits wenn sich der Schaum gebildet hat, ist die Reinigungswirkung entfaltet. Dann noch einmal kurz einmassieren und ausspülen.

Richtiges Haaretrocknen ist entscheidend

Weitere Tipps zur Haarpflege beschäftigen sich mit dem Thema Trocknen. Nach der Wäsche sollte das Haar nicht trocken gerubbelt werden. Das leichte Ausdrücken des Wassers genügt. Am gesündesten ist es, wenn die Haare so oft es geht an der Luft getrocknet werden. Heiße Föhnluft strapaziert die Haare. Ein Föhn, bei dem die Wärme reguliert werden kann, ist die beste Wahl. Es empfiehlt sich, die Haare mit einem grobzinkigem Kamm vor dem Föhnen zu entwirren, so wird das Haar schneller trocken und die mühseligen Knoten bleiben aus. Dabei gilt bei langen Haaren oder Echthaar-Extensions: von unten nach oben vorarbeiten und immer vorsichtig, denn nasse Haare sind sehr empfindlich. Schaumfestiger sollten sparsam eingesetzt werden, da sie das Haar beschweren.

Stylingprodukte sind vor dem Waschen und generell aus dem Haar heraus zu bürsten. Ansonsten verkleben sie das Haar und die Spitzen brechen leichter ab. Wenn die Haare allerdings mit stark festigendem Gel oder Haarspray bearbeitet wurden, dann ist die Wäsche die schonende Methode. Ansonsten würde man sich die Haare beim Kämmen unnötig herausreißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.