Vegetarier mit Laktoseintoleranz

Laktoseintoleranz breitet sich immer weiter auf unserer Welt aus. Die Unverträglichkeit von Milchzucker trifft Vegetarier noch mehr als Fleisch verzehrende Menschen, da nun ganz besonders auf ausgewogene Ernährung geachtet werden muss.

Vegetarisch und laktoseintolerant – Worauf ist zu achten?

Vegetarier nehmen alle wichtigen Nährstoffe, die in Fisch und Fleisch enthalten sind, über andere Lebensmittel auf. Eine gesunde vegetarische Ernährung, die den Körper mit sämtlichen lebenswichtigen Nährstoffen und Mineralien versorgt, ist einfach und unkompliziert. Ist es dem Vegetarier aufgrund einer diagnostizierten Laktoseintoleranz nicht mehr möglich, Milchprodukte zu sich zu nehmen, so muss ganz besonders auf die Zufuhr aller wichtigen Stoffe für den eigenen Körper geachtet werden.

Das Problem Vitamin B12

Am häufigsten und schnellsten kann bei einer vegetarisch-laktosefreien, und im übrigen auch bei einer rein veganen Ernährung, ein Mangel an Vitamin B12 auftreten. Dieses Vitamin, das beispielsweise für die Zellneubildung zuständig ist und den Schutz vor Herz- und Kreislauferkrankungen unterstützt, ist ausschließlich in tierischen Produkten wie Fleisch, Milch, Milchprodukten und Eiern enthalten. Zwar existiert noch eine weitere Form des Vitamins, welche auch in pflanzlichen Produkten enthalten ist, jedoch zeigt diese Ausprägung nicht die gleiche Wirksamkeit für den Körper wie das tierische Vitamin B12.

Wer sich vegetarisch und laktosefrei ernährt, sollte also auf regelmäßigen Verzehr von Eiern achten. Es muss wohl nicht explizit erwähnt werden, dass man hierbei idealerweise auf Bio- und Freilandeier aus ökologischer Landwirtschaft zurückgreift und die Eier aus Bodenhaltung beziehungsweise mit fragwürdiger Herkunft lieber im Regal stehen lässt.

Vegetarisch + laktoseintolerant = vegan?

Wer auf Fleisch und Milchprodukte auf dem Speiseplan verzichtet, für den ist auch der Sprung zum Veganismus nicht mehr weit. Vegane Produkte bieten sich natürlich hervorragend für die laktosefreie Ernährung an, da man sichergehen kann, dass diese auch keinen versteckten Milchzucker enthalten. Gleichzeitig tut man so noch etwas Gutes für Tiere, die so weder getötet, noch ausgebeutet werden. Laktosefreie Milch mit ihrem leicht süßlichen Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Eine gute Alternative, die noch dazu frei von tierischen Bestandteilen ist, bietet Getreidemilch, die beispielsweise in Reformhäusern, Drogeriemärkten und gut sortierten Lebensmittelmärkten erhältlich ist.

Wer beschließt, sich fortan vegan zu ernähren, der sollte auch Eier und Honig von seinem Speiseplan verbannen. Natürlich ergibt sich daraufhin wieder der Mangel an B12, der im Rahmen einer rein veganen Ernährungsweise mit der Einnahme von Vitaminpräparaten ausgeglichen werden muss. Außerdem umfasst eine vegane Lebensweise nicht nur eine Ernährung, die völlig frei von tierischen Produkten ist, sondern weitet sich auch auf andere Bereiche des Lebens aus. So tragen Veganer beispielsweise keine Kleidung aus Leder, Seide und Schafswolle und benutzen keine Kosmetika und Pflegeprodukte, die tierische Inhaltsstoffe enthalten oder gar an Tieren getestet worden sind. Eine vegane Lebensweise muss in jedem Fall gut durchdacht werden, bietet sich aber für Vegetarier mit Laktoseintoleranz in jedem Fall an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.