Wände dekorieren: bunt streichen, Vliestapete oder Wischtechnik?

Beim Renovieren oder Dekorieren von Innenwänden stehen viele Variationen zur Auswahl. Kreativität und Geschick sind beim Tapezieren und Anmalen gefragt.

Die Gestaltung von Wänden gehört zu den wichtigsten, aber auch vielseitigsten Aufgaben beim Renovieren oder Gestalten einer Wohnung bzw. eines Hauses. Singles haben es einfacher als Paare oder Familien, da sie allein bestimmen können, in welcher Farbe oder mit welchen Tapeten sie ihr Zuhause verschönern wollen. In den anderen Fällen ist oft ein wenig Kompromissbereitschaft bei der dekorativen Gestaltung der Innenwände gefragt.

Putz oder Tapete?

Die erste Frage lautet in der Regel, ob die Wand einfach nur verputzt oder mit Tapeten versehen werden soll. Dabei spielt es auch eine Rolle, um welchen Raum es sich handelt. Ein Schlafzimmer vermittelt schließlich eine andere Atmosphäre als ein Flur oder Wohnzimmer. Viele Menschen empfinden Tapeten als wohnlicher im Vergleich zur verputzten Wand. Wenn der Putz vom Handwerker schön glatt gestaltet wurde, ist das Tapezieren dafür vergleichsweise mit mehr Arbeit verbunden.

Tapezieren ist Übungssache

Tapezieren ist als beliebtes Hobby kaum bekannt und in der Regel gilt es auch im Freundeskreis als eine der Tätigkeiten, bei denen aufgrund diverser Gründe leider nicht geholfen werden kann. Dabei lässt es sich recht einfach lernen und Übung macht den Meister. Alternativ kann ein Maler beauftragt werden. Aber Malerarbeiten sind auch im Haus meist nicht gerade günstig.

Vliestapeten mit Muster oder einfache Raufaser?

Die Wahl bei den Tapeten ist groß. Baumärkte und Fachhandel bieten eine riesige Auswahl an Tapeten, Tapetenmustern, Tapetenkleister und Zubehör an. Auch im Internet gibt es viele Online-Shops, die sich auf den Versand von Tapeten spezialisiert haben. Beim Tapezieren erfordern die Vliestapeten mit Muster ein großes Maß an Genauigkeit, damit später auch alles optisch passt. Das gilt auch für Phototapeten, mit denen beispielsweise der Traumstrand aus dem letzten Urlaub seinen Weg ins heimische Schlafzimmer finden kann. Online-Shops bieten schließlich an, eigene Bilder hochzuladen und liefern diese dann auf Tapete gedruckt.

Einfarbige oder bunte Wände oder doch die Wischtechnik?

Sowohl auf Tapeten als auch auf verputzte Wände können Farben aufgetragen werden. Die Auswahl an Farbtönen ist dabei fast unendlich. Neben bereits gemischten Farben bieten Baumärkte und der Fachhandel auch die Möglichkeit an, sich Farben ganz nach dem eigenen Geschmack anmischen zu lassen. Eine hohe Qualität bei Farben hat oft ihren Preis, dafür spart man sich dann in der Regel auch Nachstreichen oder unzählige Farbspritzer bei stark spritzender Billigfarbe.

Interessante Muster lassen sich mit der Wischtechnik auf die Wände zaubern. Mit einem Schwamm oder Lappen wird bei dieser nass-in-nass-Technik gearbeitet. Der Kreativität und Individualität sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Auch die Tupftechnik ist für eine kreative Wandgestaltung mit mehr als einer Farbe geeignet.

Wandaufkleber und Wandtattoos sind dekorativ und praktisch

Immer mehr in Mode kommen Wandaufkleber und Wandtattoos. Diese haben den Vorteil gegenüber Tapeten, dass sie sich einfach wieder entfernen lassen, wenn das Motiv oder das Muster nicht mehr gefragt ist. Es gibt Wandtattoos mit diversen Mustern. Besonders beliebt sind chinesische Schriftzeichen, Ornamente, Blumenbilder oder auch Skylines von bekannten Städten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.