Wanderberge München, Steinberg – Guffert

Bergwandern in den Brandenberger Alpen auf knapp 2.200 Metern Höhe. Von Osten und Westen zeigt sich der Guffert als schlanker Doppelgipfel. Von den Blaubergen im Süden aber lockt er den Wanderer als breite, mächtigen Pyramide.

Von allen Himmelsrichtungen aus zu sehen, zeigt sich der Guffert als ein erstrebenswertes Bergwanderziel. Mit knapp 2.200 Metern ist er mit einer Höhendifferenz von Steinberg (unter 1.200 Metern) jedoch gut zu erreichen. Die Rundtour mit der Besteigung des Gufferts und zurück über Guffertstein und Luxeggalm nach Vordersteinberg wandert sich bequem in sieben bis acht Stunden Gehzeit. Die Zeitangaben wurden auf die 50+ Generation abgestimmt – auch mit genügend Zeit für unterwegs, um gute Fotos zu machen.

Anreise nach Vordersteinberg

Die Anfahrt auf der gut ausgebauten Straße zweigt von der Bundesstraße 181 zwischen Achenwald im Norden und Achensee im Süden nach Osten ab. Am Ortsbeginn Vordersteinberg geht eine kleine Straße rechts ab und wenige Meter später gabelt diese sich. Hier kann geparkt werden. Auf der anderen Seite der Straße führt der Wanderweg den Berghang empor – genau auf 1.000 Meter Höhe. Das Bild 1 zeigt den Guffert von dieser Stelle aus.

Aufstieg zum Guffert

Der Weg mündet bald in eine Forststraße, die jedoch nach wenigen Minuten nach rechts über den Bergsteig verlassen wird. Bis zur Höhe von 1.423 Metern, erreicht nach 70 Minuten, geht es angenehm steigend aufwärts. Hier ändert sich die Richtung des Steiges um 90 Grad und führt nun steiler am Ries entlang – stellenweise mit natürlichen Felstreppen – auf ein Hochplateau. Auf 1.850 Metern zweigt ein Pfad zur Luxeggalm ab. Eine Pause mit Brotzeit nach einer gesamten Gehzeit von 2,5 Stunden stärkt für die letzten 345 Höhenmeter bis zum Gipfel.

Alternative Wanderung mit oder ohne Gipfel

Jetzt wandert es sich wieder angenehm und beinahe eben bis zum Sattel zwischen Guffert und Guffertstein. Hier wird der Blick frei nach Norden zu den Blaubergen mit dem imposanten, höchsten Gipfel – der Halserspitze. Wem diese prächtige Aussicht auch zum Rofan und den Unnützen genügt, oder wer andere Gründe hat, kann hier gleich rechts auf dem Sattel Richtung Guffertstein wandern. Empfehlenswert ist jedoch der Aufstieg bis zum Gipfelaufbau (Bild 2).

Auf dem Guffert

Ab dieser Stelle vor dem Gipfel ist es sehr wichtig, dass der Bergfreund trittsicher ist. Beim Aufstieg sichern Leitern und Drahtseile. Am Gipfel angekommen – nach vier Stunden Gehzeit und sechs Kilometern in den Beinen – belohnt die Höhe von 2.194 Metern mit einer ausgezeichneten Aussicht. Kein Gipfel in der Nähe ist noch höher. Einen guten Picknickplatz – etwas unterhalb des Gipfelkreuzes – sieht man auf dem Bild 3. Mit Blick nach Süden und den Fels im Rücken als Windschutz ist die Aussicht frei ins Karwendel und den Rofan. An klaren Tagen sieht man weit in die Zillertaler Alpen. In der Nähe grüßen die drei Gipfel der Unütze.

Guffertstein – Luxeggalm – Bärenwaldweg

Der Abstieg bis zum Sattel entspricht dem Aufstieg. Hier wandert man am Guffertstein entlang und sollte immer wieder einen Rückblick auf den Guffert für gute Fotos einplanen. Der Berg wird immer fotogener, je weiter man sich von ihm entfernt. Als Beispiel dient das Bild 4 – vom Guffertstein aus der traumhafte Blick über die Latschenfelder zu diesem imposanten Berg. Nach neun Kilometern und fünf Stunden Gehzeit beginnt bald der Abstieg hinab über die Luxeggalm nach Vordersteinberg.

Der Wanderpfad „Forchkogelweg“ mündet im Tal in eine Forststraße. Bei dieser wendet sich der Wanderer – nach nun sieben Stunden Gehzeit – nach rechts. Hier erfreut sicher eine Erfrischung am Brunnen mit kühlem Wasser an der Kurve. Der markierte Bärenwaldweg verläßt bald die Straße und bietet dem müden Wanderfreund Bänke an zur Rast. Hier gibt es herrliche Ausblicke über Steinberg hinweg ins Rofangebirge (Bild 5). Der Rückweg auf dem Bärenwaldweg dauert nur 25 Minuten. So kann man sich Zeit nehmen für den Ausklang dieser einmaligen Wanderung.

Weitere Informationen

  • Tourenlänge in km = 15,7
  • Höhendifferenz in m = 1.385
  • Gehzeit = 7h 25
  • Gesamtzeit = 12 Stunden (empfohlen)
  • tiefster Punkt in m = 1.000
  • höchster Punkt in m = 2.195
  • Lesitungspunkte = 58

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.