Wandern Samoëns, zum Refuge de Grenairon mit Traumblick zum Buet

Von Sixt-Fer-à-Cheval im Tal der Giffre führt die Tour zum Refuge de Grenairon mit grandiosen Blicken auf den Mont Buet und le Bound du Monde, Ziel der Welt.

Der Ausgangsort der dieser herrlichen Rundwanderung ist Sixt-Fer-à-Cheval mit 800 Einwohnern im Naturschutzgebiet Fer a Cheval (Das Hufeisen). Der Ort liegt nur sechs Kilometer vom Ferienort Samoëns (2.300 Einwohner) entfernt. Der Fluss Giffre, ein Nebenfluss der Arve, beginnt in Sixt-Fer-à-Cheval – gespeist aus vielen Wasserfällen im hufeisenförmigen Tal. Südlich, etwa zwei Kilometer entfernt, fährt man durch Salvagny in Richtung Osten zum Parkplatz Les Praz de Salvagny auf 896 Metern Höhe (Bild 5).

Aufstieg vom Les Praz de Salvagny

Hier zweigt nach Norden der markierte Wanderweg vom weiterführenden Sträßchen zum Refuge de Grenairon (Chalet Hotel du Buet) ab. Durch den Wald empor wandelt sich der Weg bald zum aussichtsreichen Pfad durch Wiesen, die mit ihrem üppigen Bewuchs von Alpenblumen und -pflanzen auffallen (Bild 1). Immer wieder begeistert der Ausblick in nördlicher Richtung zum le Bound du Monde (Ziel der Welt), zu den Les Dents-Blanches (Die weißen Zähne) und zum Grand Mont-Ruau. Der hochragende, gelbe Enzian blüht hier im Naturschutzgebiet besonders prächtig (Bild 2).

Refuge de Grenairon (Chalet Hotel du Buet)

Der Bergpfad schlängelt sich gemächlich höher und höher. Er gibt den Blick frei in Richtung Westen zu den Rochers de Fiz (Bild 3). Auf 1.974 Metern Höhe erreicht der Bergfreund das Refuge de Grenairon. Die private Berghütte ist von Anfang Juni bis Ende September – je nach Schneelage – geöffnet. Sicherheitshalber ist es empfehlenswert, genügend zum Trinken mitzunehmen. Wenn die Berghütte – auch Chalet Hotel du Buet genannt – geöffnet hat, wird hier einiges geboten.

Le Buet für geübte Bergwanderer

Von hier zeigt sich der mächtige, 3.096 Meter hohe Mont Buet zum Anfassen nahe. Es sind aber für die elfhundert Meter Höhenunterschied gut fünf Stunden zu planen, wenn man auf diesen Gipfel will. Der Rückweg ist mit vier Stunden anzusetzen. So wird das Refuge de Grenairon von den Bergsteigern gerne zum Übernachten gewählt, um am nächsten Tag die Wanderung zum Gipfel und zurück zu bewältigen.

Bequemer Abstieg und alternativ Besuch des Wasserfalls Cascade de Rouget

Die Almstraße, die der Wanderer zu Beginn der Tour verlassen hat, führt ihn nun sehr bequem zurück zum Ausgangsort. Hier angekommen, bietet sich noch ein kleiner Ausflug an zum herrlichen Wasserfall Cascade du Rouget. Die Straße von Salvagny etwa drei Kilometer nach Süden folgend, kann der Besucher das Naturschauspiel bewundern.

Weitere Wanderinformationen

  • Tourenlänge in Kilometer = 12
  • Höhendifferenz in Meter = 1.078
  • Gehzeit in Stunden = fünfeinhalb
  • tiefster Punkt in Meter = 896
  • höchster Punkt in Meter = 1.974
  • Leistungsbedarf (Punkte) = 45

Empfehlenswert ist die Wanderkarte von IGN, Samoëns Haut-Giffre, Top 25 3530 ET im Maßstab 1:25.000.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.