Was braucht das Lernen?

Der Artikel gibt einen Überbkick über die verschiedenen Einflüsse bezüglich des Lernens.

In diesem Artikel wird auf die verschiedenen Variablen eingegangen, welche die Gedächtnisleistung nachhaltig beeinflussen können. Es existieren zwar unzählige Lerntheorien und Methoden zur Steigerung der Lernfähigkeit, aber nur selten wird dabei auf die Voraussetzungen eingegangen. Im Folgenden soll nun ein Überblick über die Einflussfaktoren gegeben werden. Was wird zum erfolgreichen Lernen benötigt?

Die Energie als Grundlage

Zunächst ist hier die geistige Kraft zu nennen. Nur wenn ein Mensch über ausreichend geistige Kraft bzw. Energie verfügt, kann er sein geistiges Vermögen richtig nutzen.

Eine gute Energie wird vor allem durch eine gesunde Ernährung, genügend Schlaf, Ordnung und eine positive Grundeinstellung zum Leben gefördert.

Wird eine dieser Komponenten vernachlässigt, leidet darunter die körpereigene Energie und damit auch die Lernleistung.

Die Konzentration als notwendiges Element

Nur wenn man in der Lage ist, den Einfluss innerer und äußerer Faktoren zu ignorieren und sich auf einen Gegenstand zu konzentrieren, ist ein optimaler Lernerfolg sicher.

Ein Mangel an Konzentration führt meist dazu, dass etwas nicht korrekt gemerkt werden kann. Der Einfachheit halber unterteilt man konzentrationshemmende Faktoren in zwei große Bereiche: innere und äußere Einflüsse.

Unter den inneren Faktoren versteht man vor allem psychische Belastungen wie Probleme und Sorgen, aber auch Emotionen wie Freude und Aufregung. Äußere Faktoren bezeichnen vorwiegend optische und akustische Reize der Umwelt.

Die Konzentrationsfähigkeit steht in einem engen Zusammenhang mit der geistigen Energie. Nur wenn genügend geistige Energie vorhanden ist, kann der Lernende sich optimal konzentrieren.

Neben den oben genannten Möglichkeiten zur Optimierung der Energie, ist es ratsam Übungen zur Steigerung der Konzentrationsfähigkeit hinzuzuziehen. Hier bieten autogenes Training, Yoga und Formen der Meditation ein breites Spektrum. Eine weitere essenzielle Möglichkeit, die eigene Konzentration zu steigern besteht darin, über die Ursachen der schlechten Konzentration nachzudenken und diese anschließend zu eliminieren.

Motivation/Interesse

Die Motivation, sich einer Sache hinzugeben und sich mit ihr auseinanderzusetzen ist genauso wichtig wie das Interesse am Lernobjekt. Nur wenn die Motivation zum Lernen vorhanden ist, kann sich ein Lernerfolg einstellen. Dabei ist zu beachten, dass selbst gewählte und realistische Ziele die beste Art der Motivation sind.

Verstehen

Eine Grundvoraussetzung für das richtige Verständnis neuer Informationen sind richtige Vorinformationen und Vorerfahrungen.

An dieser Stelle verdient die Definition einzelner Wörter eine besondere Erwähnung.

Oft ist es nämlich so, dass ein schlechtes Verstehen neuer Informationen auf fehlende bzw. falsche Definitionen einzelner Wörter zurückzuführen ist. Vor allem wenn der Lernende beginnt, sich mit einem völlig neuen Gebiet zu befassen, ist es von essenzieller Bedeutung, sich die neuen Informationen in einfachen Worten erklären zu lassen.

Speichern/Einprägen/Merken

Jede Information wird unterschiedlich aufgenommen.

So kann es sein, dass eine Information schnell und von allein eingeprägt wird, eine andere wird dagegen nur sehr schwer in das Gedächtnis geprägt.

Die Merkmale einer Information entscheiden darüber, wie eine Information in das Gedächtnis gelangt.

Neue, interessante, leicht verständliche, nützliche, andersartige, außergewöhnliche, abstoßende, besondere und emotionale etc. Informationen prägen sich im Allgemeinen leichter ein.

Hat eine Information keine oder nur sehr wenige Merkmale, fällt es schwer, diese zu lernen. Hier ist es wichtig, dass der Lernende selbst etwas tut, um die Information passend zu gestalten, sei es durch bildhafte Vorstellungen oder Wiederholungen des Lernstoffes.

Abrufen/Erinnern

Wenn eine Information richtig eingeprägt ist, kann es dennoch zu Problemen beim Abruf kommen. Für einen korrekten Abruf ist die passende Umgebung eine wichtige Voraussetzung. Sie liefert dem Menschen gewisse Schlüsselreize, die ein richtiges Abrufen ermöglichen.

Das Erinnern benötigt einen Auslöser, die Umwelt liefert die dazu erforderlichen Reize, welche meist unbewusst aufgenommen und verarbeitet werden.

diesen Punkt zu verdeutlichen, soll ein einfaches Beispiel genügen:

Für Schüler ist es einfacher, sich in einem Klassenraum an eine Gleichung zu erinnern als in einer Gaststätte.

Arbeitsmethodik

Für ein effizientes Lernen ist eine gute und vor allem einfache Lernmethode eine zwingende Voraussetzung. Die Grundlage einer solchen Methodik bilden Regelmäßigkeit im Lernen, Tagespläne, das Setzen von Prioritäten und klare erreichbare Ziele.

Da jeder Mensch anders ist, muss die Methode auf das jeweilige Individuum zugeschnitten sein. Dabei sind stets persönliche Wünsche und Ziele zu berücksichtigen.

Kommunikation

Dieser Punkt ist vor allem für Redner und Lehrer bedeutsam.

Als Zuhörer kann man nur eine begrenzte Zahl an Informationen aufnehmen. So ist es für eine gelungene Kommunikation sehr wichtig, Informationsfluten zu vermeiden und die zu vermittelnden Informationen in einer spannenden Darbietung zu präsentieren.

Training

Wie der Körper eines Sportlers regelmäßig trainiert werden muss, muss auch das Gedächtnis des Menschen stets trainiert werden. Ein kontinuierliches Üben ist eine unabdingbare Voraussetzung zur Förderung der Gedächtnisfähigkeit.

Einstellung

Die bisher genannten Einflussfaktoren auf das Gedächtnis können nur dann optimal auf die Lernleistung des Menschen einwirken, wenn der Mensch eine positive Grundeinstellung zu sich selbst, zum Lernen und zum Lernobjekt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.