Was man beim Haarefärben alles beachten muss

Viele Frauen, aber auch Männer, färben sich regelmäßig die Haare. Wer sich im Haarefärben noch nicht so gut auskennt, sollte einmal diese Tipps lesen.

Eine neue Haarfarbe kann einfach mehr aus einer Frisur machen – durch eine Coloration oder Tönung kann man eine originelle Typveränderung vornehmen. Ob Blondieren, Strähnchen, Tönen oder Färben, eine neue Haarfarbe kann immer für eine Überraschung gut sein.

Man kann sich einfach beim Friseur seiner Wahl eine andere Farbe verpassen lassen, doch auch zu Hause ist das Färben oder Tönen der Haare völlig problemlos zu bewerkstelligen. Man sollte nur ein paar wichtige Tipps beachten:

Auswahl der geeigneten Haarfarbe

Welchen Farbton man auswählt, kommt zuerst auf die eigene Haarfarbe an. Auf der Verpackung einer Haarfarbe oder Tönung sind in der Regel die Farben aufgedruckt, die zur eigenen Farbe passen. Dann ist man auf der sicheren Seite. Auch sollte man sich nie zu weit von der eigenen Farbe entfernen, da der Schuss dann nach hinten losgehen könnte und das Ganze zu einem negativen Ergebnis führen könnte.

Entscheidung Tönen oder Färben

Was ist der Unterschied zwischen einer Tönung und einer Coloration? Eine kurzfristige Tönung hält nur etwa sechs bis acht Haarwäschen, wohingegen eine Intensiv-Tönung oder eine Coloration gut und gerne sechs bis acht Wochen hält. Eine dauerhafte Coloration wäscht sich nicht heraus, sondern man muss hier warten, bis die Farbe herausgewachsen ist. Eine kurzfristige oder eine Intensiv-Tönung ist zudem hautschonender, da sie ammoniakfrei ist – andererseits hält so eine Farbe auch nicht so lange. Die grauen Haare werden bei solchen Produkten nur zum Teil abgedeckt. Allein eine dauerhafte Coloration deckt alle grauen Haare gleichmäßig ab und hält somit auch länger.

Allergietest vor dem Gebrauch von Haarfarben

Vor dem Gebrauch von Haarfarben jeglicher Art sollte man einen Allergietest durchführen. Dies empfehlen auch die Hersteller von Haarfarben. Man sollte hierfür ein bisschen der angerührten Farbmischung hinter das Ohr auftragen, um zu sehen, ob nach kurzer Zeit eine allergische Reaktion auftritt. Erst dann sollte man die Farbe auf die Kopfhaut und die Haare auftragen.

Richtiges Auftragen der Haarfarbe

Wie trägt man die Haarfarbe richtig auf? Man mischt die Farbe nach Packungsanleitung an und trägt sie dann unmittelbar hinterher auf das handtuchtrockene Haar auf. Dann mit einem kleinen Kamm die gefärbten Haare gut durchkämmen, damit die Farbe auch gleichmäßig verteilt wird. Nun je nach Einwirkzeit (auf der Packung angegeben) die Farbe einwirken lassen. Möchte man nur eine Strähne färben, teilt man diese ab und färbt sie ein. Hinterher mit etwas Alufolie umwickeln und einwirken lassen.

Ausspülen der Haarfarbe

Ist die Einwirkzeit abgelaufen, geht es ans Auswaschen der Farbe. Die Haare hierfür mit etwas lauwarmem Wasser aufschäumen und durchkneten. Dann mit lauwarmem Wasser die Haare gut ausspülen.

Spülung oder Haarkur für die gefärbten Haare

Nach dem Auswaschen sollte man zum Schluss eine gute Haarspülung oder Haarkur ins Haar einmassieren. Dann fünf Minuten einwirken lassen und hinterher wieder gut auswaschen. Eine Haarspülung kann leicht selbst hergestellt werden.

Tägliches Colorations-Shampoo zur Pflege der gefärbten Haare

Zur Pflege der gefärbten Haare empfiehlt sich die tägliche Anwendung eines Colorations-Shampoos, um die Haare gut mit Nährstoffen zu versorgen. So hält die Farbe auch länger und das Haar glänzt schöner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.