Wie funktioniert BCM Diät

bcm Diät – Höhen und Tiefen einer Diät – Ein Erfahrungsbericht. bcm bietet mit Shakes und Riegeln die Möglichkeit von Gewichtsverlust, aber auch diese Diät birgt ihre Höhen und Tiefen. Ein Erfahrungsbericht. Jeder sucht eine schnelle Möglichkeit die Kilos purzeln zu lassen. Man hat schon verschiedenes ausprobiert, WeightWatchers-Treffen besucht, gehungert und/oder das Fitnessstudio dauerbesucht. bcm war ein freundschaftlicher Tipp.

Warum bcm?

bcm ist auf den ersten Blick eine typische, auf Shake basierende Diät mit hohen Erfolgsversprechen. Viele Hausärzte unterstützen diese Diät und begleiten einen durch Sitzungen und ärtztliche Aufsicht. Der ausschlaggebende Punkt sind aber oftmals ein freundschaftlicher Rat und ein demonstriertes Erfolgserlebnis. Bei einem Wiedersehen nach fünf Monaten wurden -12 kg präsentiert.

Diät-Start mit bcm

Durch diese Motivation organisiert man online ein Starterpaket von bcm. Besonders hilfreich beim Starten ist auch immer eine Begleitung in Form des Lebenspartners, Ehemanns oder einer guten Freundin, die ebenfalls motiviert ist abzunehmen.

Die ersten zwei Tage nimmt man nur ein in Wasser gelöstes Pulver fünfmal täglich zu sich, um den Körper auf die Diät einzustimmen. Hier kommen gerade Naschkatzen und Schlemmermäuler an ihre Grenzen und der Körper fühlt sich schlapp. Man könnte es annährend einen kalten Entzug nennen. Wenn jedoch nach diesen zwei Entwässerungstagen schon ein Minus von 2 kg auf der Waage zu verzeichnen ist, kommt man auf dem Tief schnell wieder hoch.

Diät-Alltag mit bcm

Die Alltagsregeln mit bcm lauten wie folgt:

  1. nicht mehr als 1.000 Kalorien pro Tag
  2. die Mahlzeiten auf drei Mal täglich beschränken, davon zwei Mal bcm-Produkte und eine normale Mahlzeit mit maximal 600 Kalorien
  3. mindestens 2 Liter kalorienfreie Flüssigkeiten trinken

Es klingt auf den ersten Blick sehr einfach. Die bcm-Produkte haben einen Kalorienwert von ca. 200 und versorgen den Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen, die aufgrund der ausbleibenden Mahlzeiten sonst fehlen würden. Es gibt sowohl Riegel als auch Pulver, die mit Milchprodukten angerührt werden. Als Sorten werden Schokoladen- und fruchtige Müsliriegel sowie Vanille-, Schokoladen- und Kaffee-Shakes geboten. Außerdem gibt es verschiedene herzhafte Geschmacksrichtungen in Suppenform. Das klingt nach ausreichender Vielfalt und viel Abwechslung während der Diät, aber man darf nicht vergessen, dass es sich immer noch um Diät handelt. Die Produkte sind teilweise sehr geschmacksarm und „krieselig“. Kleine Stückchen begleiten das Schluckerlebnis, aber es bieten sich viele Alternativen. Dennoch muss man mit Magenknurren tagsüber leben und manchmal lange Hungerstrecken zwischen den nur drei Mahlzeiten täglich überwinden. Man lernt aber nach circa vier Wochen im Alltag mit 1.000 Kalorien zurecht zu kommen und Erfolge bewegen sich zwischen 0,5 bis 1 Kilo pro Woche auf der Waage. Man isst bewusster und kauft bewusster ein.

Diät-Ende mit bcm

Wenn man sein Wunschgewicht erreicht hat, soll man zum normalen, aber dennoch bewussten Essen zurückkehren. Nach und nach sollen die bcm-Mahlzeiten durch eigenes Essen ersetzt werden. Man hört mehr auf sein wirkliches Hungergefühl. Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass man beim Einkaufen und Zubereiten der Mahlzeiten bewusster die Kalorienzahl im Auge behält. Man darf nicht zu seinem vorherigen Essverhalten zurückkehren, sonst verschwindet der Erfolg schnell in einem Jo-Jo-Effekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.