Rekrutierung multikultureller Mitarbeiter

Diversity Management im Einstellungsverfahren. Diversity Management im Einstellungsverfahren talentierter Mitarbeiter ist ein wichtiger Aspekt des Organisationsmanagements.

Die Erkenntnis und das Bewusstsein interkultureller Vielfalt sind beim Einstellungsverfahren sehr wichtig. Aufgrund der heutigen Globalisierungstendenzen zählen Diversity Management und die Rekrutierung von multikulturellen Mitarbeitern zu den wichtigsten strategischen Aufgaben für Firmen überhaupt, um international wettbewerbsfähig zu bleiben. Schlechte Leitung in Bereich des Diversity Management kann teure Folgen für ein Unternehmen haben.

Die Globalisierung bringt zunehmend Menschen mit verschiedenen Hintergründen zusammen. Diversity bezeichnet die Gemeinsamkeiten und kulturellen Unterschiede zwischen uns. Diversity Management ist die geziehlte Wahrnehmung, die Wertschätzung und das bewusste Nutzen von Unterschieden. Daher lassen sich verschiedene Dimensionen von Vielfältigkeit unterscheiden:

Primärdimensionen werden wie folgt angegeben: Alter, Geschlecht, Rasse, ethnische Herkunft, körperliche Behinderung, sexuelle Orientierung, Religion.

Sekundärdimensionen umfassen unter anderem Einkommen, den beruflichen Werdegang, geographische Lage, Familienstand, Elternschaft und (Aus-)Bildung.

Diversity allein bringt nicht den Erfolg

Diversity allein bringt nicht den Erfolg, denn es geht über Zahlen und Quoten hinaus. Die Wertschätzung kultureller Unterschiede am Arbeitsplatz und der strategische Aufbau der Vielfalt sind der Schlüssel zum Wettbewerbserfolg. Im unternehmerischen Kontext meint Diversity Management die Berücksichtigung der Vielfalt von Menschen bei der Gestaltung der Unternehmensentwicklung.

Diese richten sich extern vor allem auf die Marktpositionierung (z.B. Produktdifferenzierung und Kundengruppenbildung), intern auf die Mitarbeiterstruktur (insbesondere die Vermeidung von Ausgrenzung und Teambildung). Diversity unterstützt die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens und hat das Potenzial zusätzliche Märkte zu eröffnen.

Dies erfordert die Entwicklung neuer Strategien für den Umgang mit Diversity. Eine einfache Eingliederung Einzelner in die sonst homogene Organisationsstruktur reicht nicht mehr aus, um eine effiziente und konfliktfreie Personalstruktur zu gewährleisten.

Führungskräfte und Personalmanager müssen sich neue soziale Kompetenzen aneignen und durch Diversity-Trainingsprogramme lernen verbreitete Stereotypen und Vorurteile abzubauen, die häufig zur Diskriminierung bestimmter Gruppen führen. Menschen werden nicht bestimmten Gruppen zugeordnet, sondern in ihren vielfältigen und individuellen Facetten anerkannt.

Diversity liefert eine Antwort auf den zunehmenden Wettbewerb um Kunden und Talente. Daher müssen sie im Einstellungsgespräch lernen, die Diversity-Dimensionen schnell zu erkennen, sie effektiv einsetzen, um die ökonomischen Ziele des Unternehmens zu erreichen. Das Bewusstsein und die Wertschätzung kultureller Vielfalt am Arbeitsplatz ermöglichen es, die Arbeitsleistung um ein Mehrfaches zu steigern und den Geschäftserfolg zu sichern. Zum Beispiel können Innovations- und Kreativitätspotenziale ausgeschöpft werden und vielfältig zusammengesetzte Teams fällen in der Regel bessere Entscheidungen.

Eine vielfältig zusammengesetzte Arbeitnehmerschaft ist besser in der Lage, sich auf die Bedürfnisse und Wünsche der ebenfalls vielfältigen Kundschaft einzustellen. Erkentnisse in der Arbeits- und Organisationspsychologie allgemein belegen, dass ein Mitarbeiter, der sich wohlfühlt, bessere Leistungen erbringt.

Beim Einstellen multikultureller Mitarbeiter ist es ganz wichtig nicht nur ein Diversity-Bewusstsein in der Organisation zu entwickeln, sondern dieses als Managementinstrument mit in die Firma einfließen zu lassen. Dabei ist es wichtig, unter Berücksichtigung interner und externer Bedürfnisse, bewusst die Vielfalt zu fördern. Dazu gehören das Personalmanagement und ein Diversity-sensitives Einstellungsverfahren.

Inwiefern beeinflussen “Diversity und Inclusion” die Strategien des Einstellungsprozesses? Ist ein Einstellungsprozess mit der Vielfalt der Bewerber vereinbar?

Was sind Ihre kulturellen Identitäten und Charakteristika?

Um im Diversity Management erfolgreich zu sein, müssen sich Führungskräfte und Personalmanager ihrer eigenen kulturellen Individualität bewusst werden und ihre eigene Vielfalt in der Organisation zu schätzen wissen.

Erfassen Sie offen die Gesprächsprozesse sowie das Bewusstsein von Diversity im täglichen Business. Gestehen Sie sich ein, dass jeder Mensch verschieden ist, dass Vorurteile und Kommunikationsbarrieren existieren und durch Diversity-und-Inclusion-Seminare langsam abgebaut werden können.

Entwickeln Sie ein Verständnis für Diversity

Diversity umspannt ein weites Spektrum und beschreibt all diese Besonderheiten, die Menschen in Ihren Identitäten und Charakteren so unterschiedlich erscheinen lassen. Dazu gehören zum Bespiel die sichtbaren Differenzmerkmale wie Geschlecht, Alter oder ethnische Zugehörigkeit. Aber auch die nicht unmittelbar erkennbaren Merkmale, wie religiöse Überzeugung, sexuelle Orientierung, kultureller und sozial ökonomischer Hintergrund.

Als Personalmanagerin bestimmen Ihr kultureller Hintergrund und Ihre persönlichen Diversity, wie Sie mit Ihren Mitarbeitern umgehen, wie sie Ihre Belegschaft führen und welchen Arbeitsstil und welche Leistungsbeiträge Sie schätzen und belohnen. Haben Sie zum Beispiel einmal eine schlechte Erfahrung mit einem ausländischen Mitarbeiter gemacht, ist es gut möglich, dass Sie beim nächsten Zusammentreffen mit einem Bewerber von dem gleichen ethnischen Hintergrund Vorurteile unbewusst in das Einstellungsgespräch einfliessen lassen.

Die Zwiebel als Denkansatz für Diversity Management

Betrachten Sie das Einstellungsgespräch als das Schälen einer Zwiebel. Durch ein gut vorbereitetes Vorstellungsgespräch mit auf Diversity-Prinzipien basierender Fragestellung lässt sich nach und nach eine Schicht der Zwiebel ablösen. Dieser Prozess hilft Ihnen den Bewerber genauer kennen zu lernen, die verschiedenen Erfahrungen zu bewerten und zu prüfen, ob diese für Ihr Untenehmen wertvoll sind.

Bestimmen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil

Vorteile und Verbesserungsmöglichkeiten im Unternehmen durch den strategischen Einsatz von Diversity Prinzipien sind vielfältig. Dazu gehören unter anderem bessere Kundenbeziehungen, Kreativität bei Problemlösungen, besserer Zugang zu breiteren Marktsegmenten, bessere Rekrutierungsmöglichkeiten bei Angehörigen von Minderheiten, höheres Ansehen, und verbesserte Produktivität.

Um Ihr Verständnis für kulturelle Vielfältigkeit zu entwickeln, müssen Sie sich mit den verschiedenen Erwartungen Ihrer Klientel und interkulturellen Belegschaft nicht nur auseinandersetzen, sondern auch bereit sein diese strategisch zu Ihrem Wettbewerbsvorteil zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.