Wie funktioniert die Schokoladendiät

Die Schokoladendiät – Abnehmen und trotzdem sündigen? Es ist kaum vorstellbar, allein mit Schokolade abzunehmen, aber es ist möglich. Die Schokoladendiät ist einfach und wirkt sehr schnell. Schokolade gibt es in allen möglichen Varianten und Geschmacksrichtungen und es gibt sie überall. In jedem Laden lauert die süße Verführung und dabei ist es schwer zu widerstehen. Wer kennt die Situation nicht, man hat sich vorgenommen heute keine Süßwaren zu kaufen und dann kauft man sie doch wieder. Abends möchte man dann eigentlich nicht alles essen, aber am Ende ist die Tafel dann doch wieder weg. Und dann hat man ein schlechtes Gewissen und wieder ein paar Kalorien mehr auf den Hüften. Doch damit ist jetzt Schluss, denn mit der Schokoladendiät lassen sich ganz einfach und schnell ein paar Kilos vertreiben, ohne auf die süße Verführung zu verzichten. Ganz im Gegenteil, man kann sogar ohne schlechtes Gewissen naschen.

Die Schokoladendiät ist gleichzusetzen mit anderen Monodiäten und ist deshalb auch nicht für einen langen Zeitraum geeignet, aber wenn man schnell ein paar Pfunde abnehmen möchte, dann ist sie genau das Richtige, da Heißhungerattacken ausbleiben. Durch die einseitige Ernährung, welche während der Schokoladendiät durchgeführt wird, erklärt es sich natürlich von selbst, warum diese keine Diät für mehrere Wochen ist, denn der Körper wird durch die unausgewogene Ernährung nicht mit allen nötigen Nährstoffen versorgt und es kann zu Mangelerscheinungen kommen.

Wie funktioniert die Diät?

Man darf ausschließlich nur ungefüllte Schokolade essen, d.h. Nougatschokolade, Marzipanschokolade oder Schokolade mit Waffeln ist verboten. Ausschließlich Vollmilchschokolade, weiße Schokolade und Bitterschokolade sind erlaubt, keine anderen Lebensmittel. Im Durchschnitt essen die meisten Menschen dabei 300 bis 400 g Schokolade am Tag, also machen sie sich keine Sorgen, wenn sie 3-4 Tafeln am Tag verdrücken. Ganz wichtig dabei ist es, sehr viel zu trinken. Am besten zwei bis drei Liter Wasser am Tag. Wenn es unbedingt sein muss, sind auch zuckerfreie Softdrinks oder Kaffee erlaubt.

Da dem Körper dadurch natürlich sehr viele wichtige Nährstoffe fehlen, geht er an seine Reserven und die Folge davon: man nimmt ab. Zudem gewinnt man Zeit für andere Dinge im Leben, denn aufwendiges Kochen und Geschirrspülen sind während dieser Zeit nicht nötig. Die entstehende Freizeit kann man zum Beispiel für sportliche Aktivitäten nutzen, denn damit wird der Abnehmerfolg noch verstärkt.

Nachteile der Schokoladendiät

Diese Form der Diät ist wissenschaftlich allerdings sehr umstritten, da bei vielen Menschen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühl oder Übelkeit auftreten. Diese sind Folgen der Mangelerscheinungen, die der Körper durch die einseitige Ernährung erfährt. Sobald solche Symptome auftreten, sollte man die Diät sofort abbrechen. Deshalb empfehlen Experten, die Schokoladendiät nur 2-3 Tage anzuwenden und auf gar keinen Fall auf Dauer. Eine Alternative zur reinen Schokoladendiät stellt die durch Ruth Moschner bekannt gewordene Schoko-Diät dar. Sie beschreibt in ihrem Buch „Die Schoko-Diät: Endlich schlank mit Genuss“ wie man durch ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung abnehmen kann, ohne auf die süße Verführung zu verzichten. Denn wer dauerhaft abnehmen möchte, sollte auf jeden Fall seine Ernährung umstellen und auf genügend Bewegung achten. Nur dann ist sichergestellt, dass man kontinuierlich Kilos verliert.

Generell bleibt zu sagen, dass die Schokoladendiät wirklich nur im Notfall angewendet werden sollte, d.h. wenn man wirklich schnell ein paar Pfunde verlieren möchte, denn auf Dauer sind solche Crashdiäten für unseren Körper keinesfalls gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.