Wie funktioniert eine Lampe Berger?

Lampe Berger: Raumlufterfrischer und Duftlampe. Ein katalytischer Brenner neutralisiert schlechte Gerüche und sorgt für eine angenehm duftende Atmosphäre.

Eine Lampe Berger als Duftlampe zu bezeichnen ist zweifelsohne untertrieben. Die von einem französischen Apotheker im Jahr 1898 entwickelte Konstruktion beduftet nicht nur die Raumluft, sondern vernichtet schlechte Gerüche. Hiermit ist keinesfalls eine Überdeckung gemeint, wie sie ansonsten mit Raumerfrischungssprays, Raumparfums oder Verduftung von ätherischen Ölen in Duftlämpchen erreicht werden können, sondern eine tatsächliche Aufspaltung und Neutralisierung von unangenehmen Duftmolekülen.

So funktioniert eine Lampe Berger?

Die Lampe Berger arbeitet ohne offenes Feuer. Sie besteht aus einem Gefäß für die Brennflüssigkeit, einer katalytisch arbeitenden Brennereinrichtung mit Docht und zwei Abdeckkappen. Nach Entzündung entsteht eine Flamme, die nach circa zwei Minuten ausgeblasen wird. Nun arbeitet der Brenner ohne offenes Feuer weiter. Der Brenner besteht aus einem keramischen Puder, dass eine absolute homogene Brenntemperatur von bis zu 500 Grad Celsius entwickelt. Der Brenner hat zwei Zonen für zwei verschiedene Aktionen. Der Außenbereich des Brenners ist für die Katalyse zuständig. Die hohe Wärme zieht die Moleküle an und spaltet sie auf. Es entsteht eine Oxidation, die eine erneute Verbindung der Moleküle verhindert. Zur gleichen Zeit steigt durch eine Rinne im Zentrum des Brenners das Parfum zur Oberfläche. Es entsteht eine schnelle, homogene und lang anhaltende Diffusion.

Neutralisierung von unangenehmen Gerüchen und/oder Raumbeduftung

Wer lediglich unangenehme Gerüche vertreiben will, wie beispielsweise Küchendünste, Tabak- oder Tiergerüche und auf eine zusätzliche Beduftung keinen Wert legt, sollte die Neutralflüssigkeit „Neutre Essentiell“ wählen. Dieses Produkt eignet sich auch zur Verdünnung der parfümierten Flüssigkeiten, um die Intensität zu variieren. Wer die Lampe hauptsächlich zur Luftreinigung einsetzen möchte und nur einen ganz leichten Hauch von Parfum mag, kann die Düfte mit „Neutre Essentiell“ beispielsweise im Verhältnis 1:3 verdünnen.

Lampe Berger Düfte: Parfums de Maison

Bei den Parfums de Maison handelt es sich um rund vierzig Düfte aus verschiedenen Geruchsrichtungen wie „blumig“, „fruchtig“, „gourmand“, „frisch und rein“ „orientalisch“ oder auch Düfte, die mit Gerüchen aus fernen Ländern assoziiert werden könnten wie beispielsweise Séjour à Bahia oder Echappée à Capri. Laut Lampe Berger unterliegen die Inhaltsstoffe speziellen internen Normen, die strenger als diejenigen sein sollen, welche von europäischen und amerikanischen Pharmakopöen und der IFRA, der International Fragrance Association gefordert werden. Die Düfte werden von einem unabhängigen Labor auf ihre Reinheit und Unbedenklichkeit getestet und schließt schädliche Stoffe wie Benzol, Toluol, Ethyl Benzol, Formaldehyd und Acetaldehyde aus.

Aromatherapie mit Lampe Berger

Dass Düfte einen Einfluss auf sowohl körperliches wie auch seelisches Befinden haben können ist seit langem bekannt. Mit der Lampe Berger kann man tatsächlich aromatherapeutisch tätig werden.

Für das Schlafzimmer sind Duftkompositionen mit Lavendel empfehlenswert, denn Lavendel wirkt beruhigend, harmonisierend und entspannend.

Eukalyptus hat eine anregende Wirkung und ist bei Konzentrationsschwäche oder Lethargie empfehlenswert. Ein idealer Duft also für das Büro oder für das Kinderzimmer, wenn dort die Hausaufgaben gemacht werden.

In der Küche sollen hauptsächlich keine unangenehmen Kochgerüche hängenbleiben. Hier ist die Neutralessenz die ideale Flüssigkeit, die bereits während der Essenszubereitung angezündet werden sollte. Wer sich freut, wenn Gäste großen Appetit zeigen oder Kinder hat, die schlechte Esser sind, sollte mit Vanillearomen die Küche beduften.

Die Lampe Berger ist auch ideal für Badezimmer ohne Fenster und vertreibt auch hier unangenehme Gerüche schnell und effizient. Die Aromatherapie steht wohl hier eher im Hintergrund. Frisch, rein und sauber soll es dort riechen, eine Duftsparte, die von den Parfum des Maison auch bestens vertreten wird.

Lampe Berger: Weltweit vertreten

Das Prinzip der Lampe Berger ist patentiert und wurde über die Jahre stetig verbessert. In den ersten Jahren wurde sie zunächst in französischen Krankenhäusern eingesetzt, später dann auch im Privatbereich. Von Frankreich aus eroberte sie zunächst ganz Europa, dann auch Amerika und Asien. Die Lampe Berger ist heute in mehr als 65 Ländern vertreten.

Bildnachweis: mit freundlicher Genehmigung FBB Interieurs, Alzenau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.