Wie funktioniert Farbpunktur – Wirkung und Anwendung der Farblichttherapie

Farbpunktur – Die Behandlung mit der Farblichttherapie

Farbpunktur: Farbe auf den Punkt gebracht. Die Farbpunktur wird von Therapeuten wegen der positiven Wirkung gern genutzt. Patienten schätzen die Anwendung der Farbpunktur bei verschiedenen Problemen.

Das Licht ist eine Energiequelle für jedes Lebewesen, dass nicht nur auf Helligkeitsunterschiede, sondern auch unterschiedlich auf die verschiedenen Wellenlängen, also auf die Farben des Lichts reagiert. Die Farben gehören zu den ältesten und natürlichsten Heilquellen, die die Menschen schon vor sehr langer Zeit anfingen zu nutzen. Dieses Wissen verwenden auch heute noch Therapeuten in der Farbpunktur, um verschiedenen gesundheitlichen Problemen zu begegnen.

Die Farbpunktur / Farblichttherapie soll die Energie wieder fließen lassen

Um die Farbpunktur in der Praxis richtig anwenden zu können, sind umfangreiche Kenntnisse nötig, die zum großen Teil auf der Traditionellen Chinesischen Medizin beruhen. Die Energie eines Lebewesens muss überall gleichmäßig fließen, denn nur so wird der gesamte Körper optimal mit Energie versorgt und kann entsprechend gut funktionieren. Probleme ergeben sich dort, wo zu viel oder zu wenig Energie vorhanden ist, wo sie stagniert und nicht mehr richtig fließt. Die Therapie bringt die Energie wieder zum Fließen, eine Energiefülle wird abgebaut und eine Energieleere aufgefüllt, Stagnationen aufgelöst. Die jetzt frei werdende, fließende Energie wird vom Körper dort eingesetzt, wo sie am nötigsten gebraucht wird.

Das Austesten mit der Farbfilterlampe

Dicht über der Haut tastet man mit der Hand die Energieabstrahlung und erhält über die entsprechende Wärme oder Kälte Auskunft über die momentane Energiesituation. Es gibt verschiedene Methoden, um die für einen Patienten am besten geeignete Farbe für die Behandlung mit der Farbpunktur herauszufinden. Eine Möglichkeit für eine Befunderhebung ist das Austesten mit einer Farbfilterlampe, die dafür direkt auf den Körper gerichtet wird. Ein oder mehrere der Finger des Therapeuten werden möglichst parallel zum Lichtstrahl an die Lampe gelegt, dann kann Farbe für Farbe getestet werden, um herauszufinden, welche für den Patienten am besten geeignet ist bzw. mit welcher Farbe er sich austauscht.

Wann eignet sich eine Farbe für die Farbpunktur?

Man geht davon aus, dass ein Körper, der Farbe/Energie aufnimmt, sie auch wieder zurückgeben muss. Dabei entsteht eine Schwingung, die sich als Temperaturschwankung wahrnehmen lässt. Die abstrahlende bzw. zurückkommende Energie kann an den Fingern als frischer Luftzug bei einem Energiemangel und als Wärme an den Fingerspitzen bei einem Energiestau gespürt werden. Es wird so lange getestet, bis die Abstrahlung nicht mehr als unangenehm empfunden wird, erst dann ist die geeignete Farbe für die Farbpunktur gefunden. Um das Tastgefühl zu verbessern, eignet sich Grün besonders gut. Der Strahl sollte jedoch nie länger als 1 Minute auf die gleiche Stelle gehalten werden.

Die Behandlung mit der Farbpunktur in der Praxis

Nachdem die passende Farbe gefunden wurde, geht es weiter mit der Untersuchung der Zustimmungspunkte. Diese Punkte liegen auf dem inneren Ast des Blasenmeridians und stehen in direktem Kontakt zum Organ, dessen Namen sie tragen und zum jeweils dazugehörigen Meridian, mit dem sie eine funktionelle Einheit bilden. Die Abstrahlung eines Zustimmungspunktes lässt Rückschlüsse auf die energetische Situation des dazugehörigen Meridians / Organs zu. So bekommt man einen Hinweis auf die Lokalisation der Energieflussstörung und kann dann den entsprechenden Meridian mit der Farblampe in seinem ganzen Verlauf auf Abstrahlung testen. Hat man das genaue Gebiet mit der Störung gefunden, dann wird mit der entsprechenden Farbe so lange bestrahlt, bis keine unangenehme, zurückkommende Abstrahlung mehr an den Fingern zu fühlen ist. Eine weitere mögliche Alternative ist das Anwenden der Farblichttherapie, bei der ganze Hautpartien mit der geeigneten Farbe bestrahlt werden.

Die Anwendung der Farblichttherapie allgemein

Die Farbpunktur gehört genauso wie die Farblichttherapie zur Lichttherapie. Weil sich Licht und Farbe auf den menschlichen Körper und dessen Psyche auswirken, können sie helfen Schmerzen zu lindern, bei den unterschiedlichsten Krankheiten den Heilungsprozess unterstützen, indem sie das Immunsystem stärken.

Farbpunktur Wirkung bei gesundheitlichen Problemen

Größere kontrollierte Studien zur Wirksamkeit der Farbtherapie gibt es bisher nicht. Bei den angegebenen Wirkungen handelt es sich um Einzelbeobachtungen. Die Farbpunktur soll dabei beruhigend und harmonisierend auf die Drüsentätigkeit wirken, Disharmonien im Körper regulieren, für Entspannung und Sicherheit sorgen, die Nerven stärken. Es wird deshalb davon ausgegangen, dass die Farblichttherapie / Farbpunktur auch bei saisonalen und nicht saisonalen Depressionen sehr hilfreich wirken kann und den Körper bzw. die Psyche unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.