Wie funktioniert Giveaway of the day

Das Modell „Giveaway of the day“ – ein kurzes Vergnügen? Gute Software für wenig Geld zu bekommen, war lange Zeit nur selten möglich. Dass es auch für Unternehmen lukrativ sein kann, beweist Giveaway of the day.

Über Jahre waren kostenlose Vollversionen nur in Fachzeitschriften oder bei einmaligen Aktionen zu finden. Doch seit ein paar Jahren verteilt eine Seite namens „Giveaway of the day“ täglich kostenlose Software. Doch für wen lohnt es sich?

Das Modell

Jeden Tag bietet Giveaway of the day die kostenlose Vollversion eines Spiels oder eines Programms an. Ohne Registrierung ist es für 24 Stunden möglich, das Angebot herunterzuladen und zu installieren. Ebenso können die Nutzer via Kommentarfunktion ihre Meinung zu dem Tagesangebot abgeben und sich mit anderen über Probleme (z.B. fehlerhafte Installationen) austauschen. Für die einzelnen Sprachgebiete gibt es separate Plattformen. Außerdem können Programme mittels eines „Daumen rauf“- oder „Daumen runter“-Buttons bewertet werden.

Vorteile für die Konsumenten

Dadurch, dass die Programme kostenlos angeboten werden, haben Internetuser die Möglichkeit, Software, auf die sie sonst nicht aufmerksam werden würden, zeitlich unbegrenzt kostenfrei zu testen. Sollte das Angebot dem Konsumenten gefallen, geht der Nutzen über einen einfachen, kostenlosen Test hinaus, da Giveaway of the day Software aus verschiedensten Preisklassen anbietet (vgl. das „Ispring Presenter 5.6“. Angebot vom 1. Februar 2011, das normalerweise 399 Dollar kostet).

Vorteile für die Produzenten

Da die Bereitstellung der Software durch gewinnorientierte Unternehmen erfolgt, ist auch ein Nutzen für diese zu erwarten. Die Vorteile für die Hersteller sind unterschiedlich, da verschiedene Registrierungsverfahren angewendet werden. Einige Anbieter fordern die Eintragung in ihrem E-Mail-Newsletter, womit sie durch das Angebot einen breiteren Rezipientenzirkel aufbauen. Andere Entwickler locken mit Gewinnspielen, deren Voraussetzung ein Verbesserungsvorschlag für die Software ist. Hierbei werden Zeit und Arbeit gespart. Außerdem steigert dies die Kundenbindung. Einige Produzenten bieten Vollversionen ihrer Standardversionen an. Sollten diese den Usern gefallen, können sie ihre Version zumeist vergünstigt upgraden. Dies bringt Vorteile für beide Seiten: Eine vergünstigte Pro-Version für den Konsumenten und den erfolgreichen Verkauf für den Produzenten. Grundsätzlich liegt der Vorteil der Produzenten darin, einen neuen Markt leichter zu erschließen.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Obwohl diese Vorteile eine „Win-win-Situation“ vermuten lassen, ist dies nicht immer der Fall. Da manche Anbieter eine Newsletteranmeldung fordern, bemerkt der Nutzer bei fehlerhafter Software erst später, dass er sich umsonst in den Newsletter eingetragen hat. Außerdem sind nicht alle als Vollversion angepriesene Programme auch solche. Teilweise werden zeitlich unbegrenzte Testversionen angeboten, denen wichtige Funktionen fehlen. Unsauber programmierte Software kann zusätzlich immense Schäden auf dem Computer des Betroffenen hinterlassen, womit besonders die ersten Nutzer ein großes Risiko auf sich nehmen, da zu dem Zeitpunkt ihrer Tests noch keine Kommentare vorhanden sind. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass sich die Arten der Programme (Konvertierer, Radiotracker, Youtubedownloader u.a.) regelmäßig wiederholen.

Für Dauernutzer stellt sich deshalb nach einer gewissen Zeit die Frage, ob der tägliche Klick noch sinnvoll ist. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.