Wie funktioniert Kreditkarte

Die Kreditkarte ist vielseitig einsetzbar. Doch nicht jeder kennt alle Leistungen und Verwendungen einer Kreditkarte. Dieser Text versucht darauf einzugehen. Die Kreditkarte und ihre Verwendung.

Die Kreditkarte erfreut sich als Zahlungsmittel immer größerer Beliebtheit. Aus diesem Grund wird sie auch von verschiedenen Anbietern sowie über mehrere Banken ausgegeben. Der Vorteil für die Kunden ist die bargeldlose Bezahlung bei vielen Händlern, im Internet und auch in Restaurants und Hotels. Dadurch steigt auch der Kampf der Kreditinstitute und Kartenherausgeber um die Kundschaft.

Ein Vergleich zeigt auf, worauf man bei der Entscheidung achten muss und wie sich eine gute Kreditkarte darstellt.

Dazu gehört beispielsweise, dass die Karte und das dazugehörende Girokonto komplett kostenlos sind. Auch sollte man weltweit damit Bargeld kostenlos abheben können. Bei den sogenannten Prepaidkarten, die mit einem Guthaben ausgestattet sind, sollte im Idealfall die Guthaben verzinst werden.

Bei manchen Kreditkarten gibt es kostenlose Partnerkarten dazu, was sehr lukrativ sein kann. Bei manchen Anbietern gibt es kostengünstige Dispos oder zunächst kostenfreie Monate.

Die sogenannten Guthabenkarten sind für Gelegenheitsnutzer ideal oder auch für Jugendliche, deren Budget begrenzt werden soll. Auch der Missbrauch der Karte ist somit nicht ganz so schädlich, wie bei einer herkömmlichen Kreditkarte. Weiterer Vorteil: Sie wird auch ohne Schufa-Auskunft und Einkommensbeleg ausgegeben.

Ob es sich um eine solche Prepaidkarte handelt, erkennt man an der verschlüsselten Kreditkartennummer. Außer dieser wird zur Identifikation des Inhabers oft auch das Verfallsdatum der Karte abgefragt.

Unabhängig ob man mit der Vorlage der Karte in einem Geschäft oder nur mit Eingabe der Kreditkartennummer und der PIN im Internet zahlt – alle Verfügungen tauchen auf einer Abrechnung auf. In welchem Turnus diese erfolgt, ist vom Vertrag abhängig. In Deutschland am üblichsten ist die Abrechnung einmal monatlich. Dazu wird ein Referenzkonto benötigt, das meist ein Girokonto ist.

In den USA üblich sind auch Kreditkarten, deren Belastung ein tatsächlicher Kredit ist, den man dann in Raten zurückführt. Eine weitere Verwendung der Kreditkarten ist die Bargeldabhebung an Geldautomaten. Hier wird allerdings eine Gebühr fällig, über deren Höhe man Bescheid wissen sollte, da sie oft relativ hoch ausfällt.

Vor allem wer viel im Internet kauft stellt fest, dass die Zahlungsarten immer eingeschränkter werden. Oft ist ein Kauf auf Rechnung nicht mehr möglich. Das ist zwar recht fraglich für einen unbescholtenen Kunden, aber meist kann man sich nur entscheiden, ob man den Vorgaben des Shops folgt, oder auf den Kauf verzichtet.

Immer öfter wird die Zahlung per Kreditkarte angeboten, indem man die Kreditkartennummer eingibt, was viele Kunden dazu veranlasst, sich eine solche anzuschaffen.

Dafür wird die Bonität geprüft. Das erfolgt in aller Regel über die Schufa. Wird man hier abgelehnt, ist eine Prepaidkarte zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.