Wie funktioniert Leistungsdiagnostik?

Was ist Leistungsdiagnostik und wie funktioniert es? Einschätzung der Fitness durch Laktat-Test und Ergospirometrie. Leistungsdiagnostik ist nicht nur für Profisportler, sondern auch für Amateure und Anfänger ein sinnvolles Instrument zur Einschätzung der persönlichen Fitness.

Für Profi-Sportler ist seit jeher die Frage nach der richtigen Pulsfrequenz ausschlaggebend dafür, welche Schwerpunkte im Training zu setzen sind, um die höchstmögliche Leistung zu erzielen. Für alle diejenigen, die mit Sport beginnen wollen, bieten der Laktat-Test und die Ergospirometrie eine solide Grundlage für die Erstellung eines Trainingsplanes.

Wofür ist der Laktat-Test notwendig?

Werden Muskeln belastet, erzeugen sie Milchsäure. Kann der Körper die erzeugte Milchsäure abbauen, spricht man vom aeroben Belastungszustand. Wenn die Muskeln überbeansprucht werden, steigt der Milchsäure-Anteil im Blut zu stark an, um ihn gänzlich aufarbeiten zu können: Man hat den anaeroben Zustand erreicht. Um optimale sportliche Leistungen erzielen zu können, soll das Training an der Schwelle zwischen aerober und anaerober Belastung ausgerichtet werden. Man kann diese Schwelle nicht erfühlen, um sie festzustellen sind Lakat-Messungen notwendig. Den Übergang vom aeroben in den anaeroben Zustand möglichst lange hinauszögern zu können, ist das Trainingsziel für alle Bewegungshungrigen.

Der Laktat-Test in der Praxis

Meist wird der Laktat-Test während der körperlichen Betätigung auf einem Laufband oder Fahrrad durchgeführt, denn hier kann man die Belastung genau regulieren. Da sich die Test-Ergebnisse sportart-spezifisch verändern, ist es sinnvoll, beim Test jene Muskeln zu beanspruchen, welche man beabsichtigt zu trainieren.

Angefangen bei leichtem Trainings-Widerstand wird der Grad der Anstrengung stufenweise erhöht und regelmäßig eine kleine Blutprobe am Ohrläppchen oder Finger entnommen (ca. 10 Mal insgesamt). Sie dienen zur Ermittlung des Laktat-Wertes, welcher Auskunft über die Konzentration dieses Anteils der Milchsäure gibt. Mittels der Beobachtung der Vital-Funktionen während des ca. 15 Minuten andauernden Tests, kann man ermitteln, bei welcher Pulsfrequenz der persönliche anaerobe Zustand beginnt. Ab diesem Punkt übersäuern die Muskeln und ein baldiger Leistungsabfall wird verzeichnet.

Dieser Pulsbereich und dessen Überwachung mit einer Pulsuhr ist der Schlüssel zur Planung des Ausdauertrainings. Er verschiebt sich, je besser der Fitness-Zustand wird, in höhere Puls-Regionen.

Die Ergospirometrie: Messung der Vital-Werte und der Ausatmungsluft

Die Vital-Werte wie EKG, Herzfrequenz (Puls) und Blutdruck werden während des ständig ansteigenden Belastungsgrades kontrolliert und im Computer zu Diagrammen verarbeitet, während über eine Atemmaske auch die Gase in der Ausatmungsluft gemessen werden. Die Ergebnisse dieses Tests in Kombination mit dem Laktat-Test sind um vieles genauer und detaillierter als jene, die ein ausschließlicher Laktat-Test hergibt.

Kosten der Tests

Einen Laktat-Test kann man je nach Anbieter schon ab 60 bis 100 Euro erhalten, für eine Kombi-Messung von Laktat und Atemluft sollte man 150 € einplanen.

Natürlich sind die Erwartungen und Ansprüche an ein Training individuell unterschiedlich: Was man erreichen will (Ausdauer, Fettabbau, Muskeldefinition, etc.) bespricht man am besten direkt beim Test im Fitness-Studio seines Vertrauens oder beim Sportmediziner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.