Wie funktioniert Sportwetten

So funktionieren Sportwetten – die wichtigsten Begriffe einfach erklärt!

1. Was sind Promiwetten?

2. Was ist eine Einzelwette?

3. Was ist eine Livewette?

4. Was ist eine Systemwette?

5. Was sind Kombinationswetten?

6. Was ist eine Parlaywette?

7. Was ist eine Totalisatorwette?

8. Was sind „Wetten mit Fixquoten“?

Promiwetten und andere außergewöhnliche Wetten

Meist geht es bei einer Sportwette um die richtige Vorhersage von Sportereignissen, sei es nun Fußball, Pferderennen, Basketball oder Boxen. In diesem Fall setzen Sie Ihr Geld auf den Gewinner eines Spiels oder auf den Ausgang eines Rennens.

Auch Meinungsforscher arbeiten gerne mit einem legalen Buchmacher und ziehen ihr Wissen über die Meinungen und Erwartungen der Menschen aus der Auswertung der Quoten. „Zocker“ haben sich als viel aussagekräftiger erwiesen als Teilnehmer herkömmlicher Meinungsumfragen. Sie zeichnen ein realistischeres Bild der Menschen, die sich – wenn es um Geld geht – viel weniger vom Wunschdenken beeinflussen lassen. Sie bemühen sich viel mehr um richtige Prognosen, wenn es um Gewinn und Verlust geht.

Manche Buchmacher bieten auch außergewöhnliche Wetten an, die mit Sport nichts zu tun haben. Bei Promi-Wetten geht es zum Beispiel darum, ob ein bestimmter Schauspieler im kommenden Jahr heiraten wird, bei politischen und Finanz-Wetten z.B. um Leben oder Tod der Koalition und die künftige Entwicklung der Börse.

Was ist eine Einzelwette?

Sie wissen schon ganz genau, wer der nächste Formel-1-Weltmeister wird und wollen mit einer Sportwette auf Ihren Favoriten Geld machen! Die Wettart, die Sie wählen, ist die Einzel Wette. Bei der Einzel Wette setzen Sie Ihr Geld darauf, dass ein Sportereignis ein ganz bestimmtes Ergebnis hat: dass Ihr Favorit die Weltmeisterschaft gewinnt; dass ein Fußballspiel mit Sieg (oder eben Niederlage bzw. Unentschieden) endet oder ein ganz bestimmtes Pferd im Zieleinlauf die Nase vorne hat.

Was ist eine Livewette?

Bei einer Lifewette setzen Sie Ihr Geld während des Spieles – also live – auf verschiedene Ereignisse: Sie wetten auf das nächste Tor, auf den nächsten Touchtown, auf den Ausgang der Coaches Challenge, auf die insgesamt erzielten Punkte oder darauf, wie die Partie insgesamt endet. Der Phantasie der Buchmacher sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Quoten ändern sich – je nach den Wettinfos, die zur Verfügung stehen – laufend während des Spieles. Auch in der Verlängerung kann noch gewettet werden.

Was ist eine Systemwette?

Enthalten die Scheine jeweils mehrere Tipps, spricht man von einer Systemwette. Theoretisch könnten Sie für jeden Tipp einen eigenen Schein ausfüllen. Die Systemwette macht das Ganze aber einfacher und erlaubt es außerdem, sein Geld nach einem bestimmten System zu setzen.

Häufig genutzt wird zum Beispiel das System „3/5“. Bei dieser Vollsystemwette geht es um den Tipp auf alle denkbaren 3er Kombinationen aus fünf gewählten Spielpaaren (also zehn unterschiedlichen 3er-Kombinationen). Wer alle Paarungen richtig tippt, gewinnt alle zehn Tipps (und bekommt den höchsten Gewinn!). Selbst bei zwei falschen Tipps, gewinnen Sie immerhin noch einmal.

Zusätzlich können Sie auch ein sogenanntes „Bankspiel“ angeben (meist ein Tipp auf den Top-Favoriten). Der Tipp muss dann in jedem Fall richtig sein; andernfalls gilt die gesamte Vollsystemwette als verloren und Ihr Geld geht an den Buchmacher.

Was sind Kombinationswetten?

Kombi-Wetten bringen mehr Geld als Einzeltipps; sie bergen aber auch mehr Risiken. Hier werden mehrere Sportereignisse kombiniert. Sie tippen also auf das Ergebnis mehrerer Sportereignisse, die alle eintreten müssen, damit die Gewinne ausbezahlt werden.

Alle möglichen Arten von Tipps können dabei kombiniert werden – auch aus unterschiedlichen Sportarten und über mehrere Tage hinweg. So können Sie Ihre ganz persönliche Wette zusammenstellen, Basketball mit Pferderennen oder Boxen mit Schirennen und Fußball kombinieren.

Die Quoten der einzelnen Tipps werden zur Gesamtquote multipliziert. Buchmacher verlangen mindestens zwei Einzel Wetten, die zu einer Kombi-Wette zusammengefasst werden. Ein Gewinn wird nur dann ausgeschüttet, wenn alles richtig getippt wurden. So verringert der Buchmacher sein Verlustrisiko. Ein Risiko das dann groß ist, wenn zum Beispiel ein abgesprochenes Fußballspiel in irgendeiner südlichen Liga vermutet wird.

Was ist eine Parlaywette?

Eine Parlaywette ist eine Kombination von zwei oder mehr Einzel Wetten auf ein oder mehrere Spiele. Sie können zum Beispiel auf zwei oder auch mehrere Pferderennen tippen. Gewonnen haben Sie die Parlaywette aber nur dann, wenn alle Einzelergebnisse stimmen. Je mehr Einzeltipps in einer Parlaywette sind, umso höher sind die Gewinnchancen.

Fällt ein Spiel aus oder wird das Ergebnis für ungültig erklärt, bezieht sich die Parlay einfach auf die verbleibenden, noch gültigen Games.

Was ist eine Totalisatorwette?

Wer Geld mit einer Totalisatorwette verdienen möchte, sollte keine Abneigung gegen die staatliche Lotterie haben. Auch das Lotto arbeitet nämlich nach dem Totalisatorprinzip: Dabei legt der Veranstalter (der Betreiber der Lotterie) fest, dass ein bestimmter Prozentsatz der Einsätze als „Wettgewinne“ wieder an die Spieler ausbezahlt werden.

Wie viel letztendlich im Topf ist, aus dem die Wettgewinne geschöpft werden, hängt von der Zahl und den Einsätzen der Spieler ab: Je mehr mitmachen und je höher die Einsätze sind, umso mehr Geld wird am Schluss verteilt. Bei dieser Variante hat der Buchmacher praktisch kein Risiko; er muss lediglich seine Fixkosten decken und schöpft seinen Gewinn aus einem gewissen Prozentsatz des „Geldtopfs“, den er für die Abwicklung erhält.

Bei Totalisatorwetten spielen die einzelnen Teilnehmer praktisch gegeneinander- die Spitzenquoten ändern sich je nach dem Stand der Dinge. Diese Form ist beim Sport eher selten. Hier ist die Fixquote die Nummer 1!

Was sind „Wetten mit Fixquoten“?

Fixe Quoten bei Sportwetten heißen nichts anderes, als dass jeder einzelne Spieler gegen den Buchmacher setzt. Der allfällige Gewinn, den der Buchmacher auszahlt, wird schon vor dem Spiel oder Sport-Ereignis festgelegt. Die Quote, nach der der Gewinn berechnet wird, ist fix und nicht variabel wie bei der Totalisatorwette.

Und so sieht ein Quotenblatt aus:

Spiel Tipp 1 Tipp X Tipp 2

Mannschaft A 1,50 2,60 1,80

Mannschaft B 4,20 3,20 2,10

Die Heimmannschaft wird an erster Stelle genannt; die auswärtige Mannschaft an zweiter Stelle.

Beispiel: Sie setzen in einer Einzelwette 20 Euro, dass Mannschaft A gewinnt (Tipp 1). Ihre Erfahrung sagt Ihnen, dass das eine sichere Sportwette ist. Falls Sie Recht haben, erhalten Sie für dieses Spiel mit der Quote 1,50 das Eineinhalbfache Ihres Einsatzes, also 30 Euro von Ihrem Buchmacher. Falls Sie sich irren, geht der gesamte Einsatz an den Buchmacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.