Wie kann ein Damenbart dauerhaft entfernt werden?

Frauen, die unter Hirsutismus leiden, haben verschiedene Möglichkeiten, gegen einen Damenbart vorzugehen. Wie lässt sich ein lästiger Damenbart am besten entfernen? Damenbart loswerden.

Einige Frauen leiden an Hirsutismus, einem starken Haarwuchs, der sich auch durch meist dunkle Härchen über der Oberlippe und mitunter auch an den Wangen kenntlich macht. Im Volksmund wird dabei meist eher von einem Damenbart gesprochen. Frauen, die einen Damenbart haben, leiden in vielen Fällen darunter.

Damenbart entfernen – Vielzahl an Methoden

Hierzulande etwa gilt ein Damenbart nicht eben als schick und sogar soziale Ausgrenzung oder Diskriminierung können die Folgen des unerwünschten Haarwuchses im Gesicht sein. Es gibt eine Vielzahl von Methoden, mit denen der Damenbart entfernt werden kann.

Mit Laser oder IPL dauerhaft den Damenbart loswerden

Diese Methode im Kampf gegen den Damenbart ist recht neu. Doch im Gegensatz zu anderen Methoden, die nur kurzfristig wirken, versprechen die Anbieter, dass die dauerhafte Haarentfernung mit IPL oder Laser möglich ist. Allerdings bedeutet das Wort „dauerhaft“ bei vielen verschiedenen Anbietern auch oftmals völlig unterschiedliche Zeitspannen. Somit sollte nicht davon ausgegangen werden, dass der Damenbart nach Abschluss dieser Methode, die sich über mehrere Anwendungen erstreckt, auch wirklich nie wieder kommt.

Damenbart einfach rasieren

Ein Damenbart lässt sich genau wie andere lästige Haare, die unerwünscht sind, einfach mit einem Rasierer entfernen. Das tut nicht weh, geht schnell und kostet auch nicht sonderlich viel. Da dabei aber nur die Haare oberflächlich mit der Rasierklinge abgeschnitten werden, hält die Wirkung nicht lange an. Somit muss ziemlich oft rasiert werden. In einigen Fällen sogar alle zwei Tage oder bei starkem Bartwuchs auch täglich. Dieses Problem kennen auch Männer, die mit lästigem Haarwuchs auf dem Rücken zu kämpfen haben.

Den Damenbart durch Zupfen oder Epilieren bekämpfen

Mit einem Epiliergerät lässt sich die haarlose Zeit deutlich verlängern. Dafür kosten solche Geräte auch deutlich mehr als ein simpler Rasierer. Aber sie sind in der Anwendung recht einfach und meist ist die Benutzung auch nicht so schmerzhaft wie etwa das Zupfen, das mit einer Pinzette durchgeführt wird. Ein gutes Ergebnis lässt sich auch mit der Nadel-Epilation erreichen. Dieses Verfahren erfordert jedoch mehrere Sitzungen und ist recht teuer. Es ist eher für kleine zu behandelnde Flächen geeignet. Zudem lässt sich diese Behandlung nicht selbst durchführen, sondern ist eher ein Fall für Kosmetikstudios.

Bleichen des Damenbarts kann zu Hause durchgeführt werden

Einige Frauen bleichen die störenden Haare mit speziellen Bleichmitteln, damit die Haare weniger auffallen und der Damenbart auf diese Weise quasi unsichtbar wird. Das geht schnell und ist recht preiswert und schmerzlos. Allerdings ist hier, wie auch beim Lasern, der Behandlung mit IPL, dem Zupfen und der Depilation eine Narbenbildung möglich. Zudem wird das eigentliche Problem des unerwünschten Haarwuchses nicht bekämpft.

Depilation mit speziellen Enthaarungscremes

Es gibt viele spezielle Enthaarungscremes für Frauen, mit denen auch ein Damenbart behandelt werden kann. Die Haare kommen bei dieser Behandlung meist nach einer Woche wieder. Dann muss erneut depiliert werden. Die Kosten sind vergleichsweise niedrig und diese Methode ist einfach und schnell durchzuführen. Da chemische Substanzen zum Einsatz kommen, sind neben eventueller Narbenbildung auch Hautirritationen möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.