Wie Sie bei Twitter mehr Followers bekommen

Wer sich beim Social Network Twitter anmeldet, hat selten mehr als eine Handvoll Follower. Doch das kann man ändern. Nach der Anmeldung haben die meisten Twitterer nur ein paar Follower, oft werden es auch nicht viel mehr. Da stellt sich schnell die Frage, was es für einen Sinn macht, Nachrichten zu posten, die niemand liest. Doch mit dieser Situation muss man sich nicht abfinden, es gibt ein paar Möglichkeiten, bei Twitter neue Freunde und Follower zu finden. Hier sind ein paar Tricks, die helfen, dass Twitter noch mehr Spaß macht.

Legen Sie sich einen interessanten Avatar zu

Ein schlechtes Bild oder ein dummer Avatar sehen nicht nur unprofessionell aus, sie verhindern auch, dass andere Twitterer zu Ihren Followern werden. Der Avatar ist ein Bild, das Sie ganz persönlich repräsentiert. Diese Repräsentation sollte – ähnlich wie bei einer beruflichen Vorstellung – sehr gut ausfallen. Verwenden Sie keine Bilder, die Sie zum Beispiel vor dem Kilimandscharo oder mit Ihren 14 Katzen zeigen. Ein Bild, auf dem Ihr Gesicht gut zu erkennen ist, kommt sicher gut an. Verwenden Sie im Idealfall Fotos von 450 x 450 Pixel, die werden bei Twitter gut dargestellt. Nur wenn Sie einen professionell aussehenden Avatar besitzen, werden die anderen Twitterer Sie nie verwechseln oder sich fragen, wie Sie in Wirklichkeit aussehen.

Tweets zum richtigen Zeitpunkt senden

Erwarten Sie keine Follower, wenn Sie twittern, wenn andere schlafen. Damit sie von möglichst vielen Menschen gelesen werden, senden Sie Ihre Tweets nur in den Stoßzeiten. Beste Zeiten sind von 9:00 Uhr morgens bis etwa 12:00 Uhr mittags und nachmittags von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Ortszeit). International lohnen sich die Tweets auch zu anderen Zeiten, hier sollten Sie ein bisschen experimentieren. Auch wenn die Zeit für Sie nicht so günstig ist, irgendwo auf der Welt sind die Menschen hellwach.

Arbeiten Sie an Ihrem Profil

Ähnlich wie der Avatar, ist auch ein interessantes Profil eine Voraussetzung, mehr Follower zu gewinnen. Niemand folgt jemandem, der in seinem Profil schreibt: „Ich bin ziemlich faul“ oder „Ich habe eigentlich nichts zu sagen“. Schreiben Sie eine kreative, witzige oder intelligente Biografie, aber kurz und knapp und ohne viel Schnickschnack. Wenn Sie mögen, fügen Sie ein gutes Zitat einer bekannten Person ein. Die Profilseite ist auch ein guter Platz, mit einem Link auf die eigene Homepage oder Ihre Facebook-Seite hinzuweisen. Machen Sie die anderen neugierig und teilen Sie mit, dass Sie etwas zu sagen haben.

Fragen Sie andere Twitterer

Nutzen Sie die Möglichkeit, um anderen eine kluge Frage zu stellen. Das ist der beste Weg andere auf sich aufmerksam zu machen. Die Erfahrung zeigt, dass viele Twitterer sehr gerne auf Fragen antworten. Ihr Twitter-Traffic wird mächtig zunehmen, wahrscheinlich bekommen Sie Hunderte von Antworten. Wenn Sie einigen davon folgen, werden diese sicher auch bald zu Ihren Followern gehören.

Posten Sie Links zu interessanten Webseiten

Kein Mensch interessiert sich dafür, welche Cerealien Sie zum Frühstück gefuttert haben oder welche Probleme Ihre Familie belasten. Wer nur das mitzuteilen hat, wird wenige Followers haben. Posten Sie dagegen einen Link zu einer interessanten, seltenen, faszinierenden Webseite, wird der Pegel der Aufmerksamkeit steigen. Beim Surfen durch die Tiefen des globalen Netzwerkes stößt man immer wieder auf solche Seiten. Teilen Sie die Informationen mit anderen, dass wird die Anzahl Ihrer Follower erhöhen.

Suchen Sie sich ein eigenes Thema

Ein sicherer Weg, mehr Follower zu erhalten, sind Nachrichten zu einem bestimmten Thema. Haben Sie zum Beispiel ein seltenes Hobby, ist das ein guter Aufhänger, um Gleichgesinnte zu finden. Regieren Sie auf jede Frage und verbreiten Sie Informationen, Tipps und Tricks und Sie werden garantiert neue Follower bekommen.

Wiederholen Sie Ihre wichtigsten Tweets

Man sollte meinen, Wiederholungen von Tweets schrecken andere eher ab. Das Gegenteil ist der Fall. Aktive Twitterer werden besser wahrgenommen als Mitglieder, die nur ab und zu mal etwas zu sagen haben. Nicht alles, was Sie sagen, wird von allen gelesen, Wiederholungen der besten und informativsten Tweets machen durchaus Sinn. Erhalten Sie auf einen Text nur eine geringe Reaktion, posten Sie ihn zu einer anderen Zeit noch einmal (allerdings auch nicht öfter). Vielleicht findet die Nachricht dann die notwendige Aufmerksamkeit.

Posten Sie Bilder

Bei 140 Zeichen hat man nicht viel Platz, um wichtige Mitteilungen zu machen. Jeder schaut sich jedoch ein paar interessante Bilder an, Twitterer machen da keine Ausnahme. Haben Sie einen guten Schnappschuss gemacht, weil Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren, benutzen Sie Tweetie, Twitterific oder ein anderes Tool, um das Bild bei Twitter zu posten. Ihr Twitter-Traffic wird sprunghaft steigen.

Verlinken Sie Ihr Twitter-Profil

Die meisten Twitterer nutzen mehrere soziale Netzwerke. Diese so genannten Social Butterflies sind zum Beispiel Mitglied bei Facebook, Xing, MySpace oder betreiben einen eigenen Blog. Wenn Sie zu diesem Personenkreis gehören, sollten Sie auf alle diesen Seiten einen Link zu Ihren Twitter-Seiten integrieren. Verschicken Sie außerdem keine E-Mails, ohne das diese in der Signatur Informationen über Ihre Twitter-Seiten enthalten.

Einerseits ist Twitter recht einfach und überschaubar: Man sendet oder empfängt Nachrichten. Aber was bedeuten die vielen fremden Symbole und Bezeichnungen? Auskunft darüber gibt das kleine Twitter-Lexikon. Natürlich darf Twitter auf dem iPhone nicht fehlen. Zum Glück gibt es auch auf dem mobilen Apple-Gerät ein paar komfortable Möglichkeiten, am Netzgezwitscher teilzunehmen.

Übrigens: Die Online-Plattform Bebbl ermöglicht es, via Facebook und Twitter das Gespräch auf einen kleineren Personenkreis zu beschränken und ausführlicher zu diskutieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.