Wie wirken Entspannungsverfahren?

Entspannungsmethoden wie das Autogene Training oder die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson haben vielfältige Wirkungen auf Körper, Seele und Geist. Zunächst einmal sollten Sie zwei Bedeutungen des Begriffs „Entspannung“ auseinander halten. Da gibt es einerseits das, was man landläufig unter Entspannung versteht: ein Buch lesen, spazieren gehen, im Garten arbeiten und so weiter. Und dann gibt es noch die Tiefenentspannung. Beide Formen der Entspannung sind wertvoll und können helfen, dass es Ihnen gut geht. In diesem Artikel erfahren Sie etwas über die Wirkungen der Tiefenentspannung.

Tiefenentspannung kann beim Autogenen Training (AT) oder der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson (PME) erreicht werden

Durch bestimmte Übungen wie beim AT oder der PME können Sie lernen, gezielt in eine tiefe Entspannung zu gelangen. Ihr Vegetatives Nervensystem schaltet um von „Alltagsbetrieb“ zu „Erholungsbetrieb“. Das führt dazu, dass sich verschiedene Körperfunktionen verändern, aber auch Prozesse im psychischen und geistigen Bereich geschehen.

Was passiert bei Entspannung im Körper?

Die Entspannung versetzt Ihren Körper in einen Zustand, in dem er sich erholen und Stresshormone abbauen kann. Ihre Muskeln werden locker, Ihr Nervensystem beruhigt sich. So können schmerzhafte Muskelverspannungen gelöst werden. Ihre Haut wird besser durchblutet und fühlt sich dadurch warm an. Ihr Atem fließt ruhig und gleichmäßig durch Ihre Lungen, so dass Ihr Blut gut mit Sauerstoff versorgt werden kann. Ihr Herz schlägt ruhiger und Ihr Blutdruck wird niedriger. Die Verdauungsorgane arbeiten lebhafter. Der Blutzuckerspiegel sinkt etwas. Außerdem wird Ihr Immunsystem angeregt.

Wie wirkt Tiefenentspannung auf Seele und Geist?

Im seelischen Bereich wirkt Entspannung lösend und beruhigend, so dass Sie sich auch auf dieser Ebene erholen können und neue Kräfte sammeln. Sie können lernen, sich selbst anzunehmen und zu mögen. Ängste können abgebaut und das Selbstbewusstsein gestärkt werden. Entspannung kann Ihnen in schwierigen Lebenssituationen immer wieder Inseln schaffen, um sich zurückzuziehen und die Ereignisse anschließend vielleicht aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Vielen Menschen hilft ein Entspannungsverfahren beim Einschlafen.

Entspannung fördert Ihre Konzentration und geistige Frische. Wenn Sie geistig stark gefordert sind, kann eine kurze Entspannungsübung zwischendurch helfen, wieder klarer zu denken. Auch kreative Fähigkeiten, die vielleicht in Ihnen schlummern, können durch Entspannung geweckt und angefacht werden.

mit Entspannungsverfahren sich selbst näher kommen

Durch regelmäßiges Entspannungstraining können Sie lernen, sich selbst besser wahrzunehmen und Signale Ihres Körpers und Ihrer Seele zu bemerken. Entspannung kann Gefühle, die vielleicht schon lange in Ihnen vor sich hin schwelen, hervortreten lassen. Der Grund dafür ist oftmals, dass man sich normalerweise eben nicht so genau mit sich selbst beschäftigt. In der Ruhe nimmt man dann diese „Hintergrundgeräusche“ deutlich wahr. Deshalb kann es sein, dass Sie während einer Entspannungsübung plötzlich weinen müssen oder dass Sie unangenehme Empfindungen haben. Wenn immer wieder starke Gefühle auftauchen und Sie nicht sicher sind, selbst damit zurechtzukommen, scheuen Sie sich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.