Wie wirkt Kapland Pelargonie

Kapland Pelargonie – hilfreich bei Atemwegserkrankungen. Bei Erkältungen kann ein Pelargonium-Extrakt sehr hilfreich sein. Der aus der Kapland Pelargonie gewonnene Extrakt wird schon sehr lange in der Naturheilkunde eingesetzt.

Der Extrakt, der aus der Kapland Pelargonie, Pelargonium sidiodes reniforme, gewonnen wird, wird unter der Bezeichnung Umckaloabo oder Kaloba in Europa im freien Handel verkauft. Die im südlichen Afrika beheimatete Pflanze ist eine Geranienart, der man nachsagt, dass sie eine immunmodulierende Eigenschaft besitzt.

Hilfe aus der Naturmedizin durch die Kapland Pelargonie

Aus der knolligen Wurzel wird das Pelargonium-Extrakt gewonnen, dessen Heilwirkung lange als Geheimtipp gehandelt wurde. Die bis zu 50 cm hoch wachsenden Pflanzen besitzen doldenartige, zusammenstehende, lilafarbene Blütenstände. Die früher nur wild wachsende Geranienart wird seit einigen Jahren in Südafrika in Plantagen angebaut. Die nicht maschinell geernteten Wurzeln werden so schonend wie möglich weiter verarbeitet, um so viel wie möglich von den wertvollen Inhaltsstoffen zu erhalten. Die Extrakte sind keine homöopathischen Medikamente, weil die Tropfen nicht nach dem naturheilkundlichen Verfahren (Potenzierung) nach Hahnemann hergestellt wurden, sondern ausschließlich aus der Kapland Pelargonie gewonnen und nicht verändert werden.

Atemwegserkrankungen und ein schmerzender Hals

Vor vielen Jahrhunderten entdeckten Medizinmänner aus dem Stamme der Zulu die heilende Kraft der Pflanze und verwendeten sie in ihrer traditionellen Heilkunst, um Infektionen zu behandeln. Der abgekochte Sud der Wurzel der Kapland Pelargonie wurde besonders gern bei Atemwegserkrankungen eingesetzt (Erkältung – Grippe: Wie kann ich schnell, einfach und effektiv das Immunsystem stärken?).Die Wurzel wird geerntet und getrocknet, wenn sie drei Jahre alt ist. Erst zu diesem Zeitpunkt ist der Gehalt des Wirkstoffes so optimal, dass er als Arzneimittel verwendet werden kann.

Die Inhaltsstoffe der Kapland Pelargonie

Man sagt dem Pelargonium-Extrakt ebenso wie dem Naturprodukt Propolis die Fähigkeit nach, das Wachstum von Bakterien zu stoppen. Es bildet durch seine Eigenschaften, die das Immunsystem stärken sollen, eine Alternative, um die Einnahme eines Antibiotikums entweder zu ersetzen oder als sinnvolle Ergänzung zu unterstützen. Bei allen Erkrankungen der Atemwege, die mit unangenehmen Halsschmerzen verbunden sind, wirken besondere Inhaltsstoffe wie die Gerbstoffe, hauptsächlich Catechingerstoffe und zusätzlich die enthaltenen Cumarine, Polysterole, Flavonoide und ätherisches Öl. Die Kapland Pelargonie wirkt:

  1. antibakteriell, indem es die Bakterien darin hindert, sich an den Zellen der Schleimhaut festzusetzen
  2. antiviral, weil es auch eine Festsetzung von Viren in den Schleimhautzsellen verhindert und eine Vermehrung der bereits vorhandenen Viren verhindert
  3. schleimlösend und
  4. stimulierend auf das Immunsystem, weil es eine weitere Vermehrung der Bakterien verhindert oder den Vorgang der Vermehrung entscheidend verlangsamt

    Anwendung bei folgenden Infekten:

  • chronischen Infektionen der Atemwege
  • akuten oder beginnenden Atemwegsinfektionen
  • Bronchitis
  • Entzündungen im Hals-, Nasen- und Rachenraum
  • entzündeten Mandeln
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen

Studien bestätigen inzwischen die Wirkung von Pelargonium-Extrakt. Forscher gehen  davon aus, dass der Wurzelextrakt die körpereigenen Fresszellen dazu animiert, vorübergehend ihre Leistung zu erhöhen, um die schädlichen Eindringlinge abzuwehren. Außerdem konnte beobachtet werden, dass sich der Schleim bei der Anwendung von Pelargonium-Extrakten besser löst. Durch die direkte Einwirkung auf die Funktion der feinsten Härchen im Bronchialsystem wird ein stimulierender Effekt ausübt, der zu einem schnelleren Abtransport führt.

Nebenwirkungen – Wechselwirkungen von Pelargonium-Extrakten

Der Kapland Pelargonie wird, wie das meistens bei Heilpflanzen der Fall ist, eine gute Verträglichkeit nachgesagt. Die Blutgerinnung kann jedoch durch die im Wirkstoff enthaltenen Cumarine beeinflusst werden. Bei gleichzeitiger Einnahme des Blutverdünners Marcumar verstärkt sich die blutverdünnende Wirkung. In Ausnahmefällen sind erhöhte Leberwerte beobachtet worden.

Bisher gibt es noch keine ausreichenden Erfahrungen, um klare Aussagen über eventuelle Nebenwirkungen in der Schwangerschaft und Stillzeit machen zu können. Es ist deshalb ratsam, auf eine Einnahme von Umckaloabo in dieser Zeit zu verzichten. Weitere Gegenanzeigen sind schwere Leber- und Nierenerkrankungen, weil ebenfalls noch nicht genügend Erfahrungswerte vorliegen.

Der die Abwehrkräfte stärkende Wirkstoff der Pflanze gibt es als Tablette und in Form von Tropfen. Der Gehalt von Alkohol ist mit 12 % sehr hoch. Für jüngere Kinder ist das Heilmittel nicht besonders geeignet, obwohl es bereits für Zweijährige empfohlen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.