Wisente, Elche und Wölfe – Winter-Abenteuer für die ganze Familie 

Urwüchsige Wisente, heulende Wölfe und durch den Schnee stapfende Elche – ein Besuch im Wisentgehege Springe ist gerade im Winter ein echtes Erlebnis.

Man fühlt sich fast wie in Alaska, wenn man sicher von der Besucherplattform aus dem Treiben des Wolfssrudels zuschaut oder im Gehege nebenan den schneebedeckten, dampfenden Wisenten einen Besuch abstattet. Diese Urviecher sind so gut isoliert, dass der Schnee durch keine Körperwärme geschmolzen wird.

Das Wisentgehege im niedersächsischen Springe beherbergt viele einheimische Tiere, die sich auch oder gerade in der kalten Jahreszeit besonders wohl fühlen: neben den bereits erwähnten Wisenten und Wölfen gibt es unter anderem Elche, Rotwild, Damwild, Schneeeulen, Waschbären, Wildschweine, Wildpferde, Mufflons, Fischotter, Vielfrasse, Braunbären, Greifvögel, Marder, Luchse und Biber.

Ideal für einen Winterausflug

Daher lohnt sich besonders im Winter ein Besuch – vor allen Dingen auch, weil im Winter ermäßigte Eintrittspreise gelten. Eine kleine Einschränkung gibt es im Winter: der mitten im Tierpark liegende Falkenhof bietet vom 1. November bis zum 31. März keine Vorführungen an. Viele der dort lebenden Greifvögel sind aber trotzdem für die Besucher da.

Und das Tierpark-Café ist auch nicht täglich geöffnet (diesen Winter hat es am Montag und am Dienstag Ruhetag). Da der Weg vom Ende des Geheges bis zum Café auch sehr weit ist, sollte man seinen Verpflegungsrucksack nicht vergessen.

Gerade für Familien mit Kindern ist das Wisentgehege sehr geeignet: weitläufige, waldreiche Gehege laden zum Spaziergang ein. Viele Tiere laufen frei durch zugängliche Waldgebiete und sie sind nicht sonderlich scheu. Außerdem gibt es direkt am Café einen großen Spielplatz.

Sehr geeignet für Tierfotografen

Auch für Fotografen ist der Tierpark ein echtes Highlight: gerade die Hirsche und Mufflons können in absolut natürlicher Umgebung fotografiert werden – allerdings braucht man hier etwas Geduld und auch eine längere Brennweite.

Am Wolfsgehege – in dem auch zwei Braunbären leben – gibt es eine Besucherplattform, die einen wunderbaren Überblick über das gesamte Gelände und völlige Fotofreiheit bietet. Das Gehege ist recht weitläufig. Auch hier leistet ein Teleobjektiv gute Hilfe.

Weitere Höhepunkte für Besucher und Fotografen: das riesige Wildschweingehege, die neue Waschbärenanlage und die gerade auch im Winter besonders aktiven Fischotter in ihrem idyllischen Teich. Herrlich, mit wieviel Spaß die Otter über das Eis schlittern!

Das Wisentgehege Springe hat ganzjährig täglich ab 8.30 Uhr geöffnet.

Kassenschluss (Letzter Einlass):

Jan. 15.00 Uhr, Feb./Nov./Dez. 16.00 Uhr, Mrz/Apr./Okt. 17.00 Uhr, Mai bis Sep. 18.00

Bleiben kann man so lange man will – das Drehkreuz am Ausgang ist immer passierbar!.

Über die tagesaktuellen Eintrittpreise informiert die Homepage des Wisentgeheges.

Tipp zur Anfahrt:

Das Wisentgeheg hat keine eigene Adresse.

Geben Sie in ihr Navi bitte „Alvesrode“, (PLZ 31832, gehört zu Springe), Straße „Zum Saupark“ ein.

Die kleine Ortschaft Alvesrode ist nur 1 km vom Wisentgehege entfernt. Das Wisentgehege ist dort gut ausgeschildert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.