Wozu braucht man ein Volontariat?

Der Berufseinstieg für Uni-Absolventen ist nicht leicht. Um nach dem theoretisch orientierten Studium Praxiserfahrung zu sammeln, bieten viele Unternehmen Volontariate an. Sie sind fast Voraussetzung für den Berufseinstieg.

Nach einem erfolgreich absolvierten Studium geht es für den Absolventen hinein in die Berufswelt. Aber leider ist es selten, dass ein direkter Berufseinstieg mit vollem Gehalt möglich ist, außer wenn man schon während des Studiums wichtige Kontakte knüpfen konnte.

Normalerweise beginnt der Einstieg in die Berufswelt für einen Uni-Absolventen mit einem Volontariat. Das heißt, um ein bisschen Erfahrung im praktischen Bereich zu bekommen, ist es in den meisten Branchen vorgeschrieben ein „Einführungsjahr in die Berufswelt“ zu machen. Im Medienbereich nennt man dieses Praxisjahr Volontariat, im Bereich Ingenieurwesen oder bei den Wirtschafts- und Naturwissenschaften ist es ein Traineeprogramm und in der Medizin ist es eine Hospitanz. In der Regel dauert ein Volontariat ein bis zwei Jahre. Alle drei Bezeichnungen haben das gleiche Ziel, nämlich den Übergang von der Universität in die Berufswelt zu gestalten.

Wie bewerbe ich mich für ein Volontariat?

Die Stellen für ein Volontariat sind hart umkämpft und es gibt sehr viele Bewerber, deshalb ist es besonders wichtig sich viel Zeit für sein Anschreiben und seinen Lebenslauf zu nehmen. Um sich erfolgreich für ein Volontariat zu bewerben, muss man sich gut präsentieren und verkaufen können. Als Grundvoraussetzung zählt auch, dass man schon mindestens ein bis zwei Praktika im entsprechenden Bereich gemacht hat. Die Unternehmen haben da aber unterschiedliche Voraussetzungen, die ihr zukünftiger Volontär zu erfüllen hat. Es gibt sogar Unternehmen, die durch Assessmentcenter ihre Auswahl treffen.

Was kann man von einem Volontariat erwarten?

Manchmal lässt sich ein Volontariat vom Inhalt her nicht ganz von einem Praktikum trennen. In der Regel dauert ein Volontariat ein bis zwei Jahre, es gibt aber auch Unternehmen, die ein Volontariat mit der Dauer von nur einem halben Jahr anbieten. Auch die Inhalte eines Volontariats können sehr unterschiedlich sein. In manchen Unternehmen gibt es klare Ziele, die der Volontär erreichen muss und soll, um dann seinen Beruf ganz unabhängig vom Unternehmen ausüben zu können. Der Volontär durchläuft während seiner Ausbildung verschiedene Stationen und Abteilungsbereiche und macht im besten Fall externe Seminare. Manchmal gibt es sogar eine Abschlussprüfung. Bei einem guten Unternehmen gibt also einen richtigen Ausbildungsplan für ein Volontariat.

Wie hoch ist das Gehalt bei einem Volontariat?

Das Gehalt bei einer Volontariatstelle kann ebenfalls sehr stark variieren, abhängig von der Größe und den finanziellen Mitteln des Unternehmens, in dem man das Volontariat absolviert. Es lassen sich Gehaltsstufen von 500 Euro bis 2.000 Euro beobachten. Manche Unternehmen haben auch eine Gehaltsstaffelung, die je nach Dauer des Volontariats und der Leistung des Volontärs nach oben geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.