Die Vor- und Nachteile einer Fernbeziehung

Fernbeziehungen stellen die Betroffenen vor Herausforderungen, bringen aber auch Chancen mit sich.

Heutzutage ist jede achte Beziehung in Deutschland eine Beziehung auf Distanz. Jeder vierte Akademiker führt mindestens einmal in seinem Leben eine Fernbeziehung. Durch das Internet finden sich viele Menschen, die weit entfernt voneinander wohnen. Die moderne Berufswelt verlangt Flexibilität und Mobilität. Fernbeziehungen stellen die Beteiligten vor neue Herausforderungen, bieten aber auch ihre ganz eigenen Chancen.

Bewusst leben, als Paar und allein

Bei vielen Paaren, die seit Jahren zusammen wohnen, besteht die Kommunikation nur noch aus wenigen Worten am Morgen und am Abend. Bei einer Fernbeziehung ist dem Paar stets bewusst, dass die gemeinsame Zeit nur begrenzt ist, dies regt dazu an, diese begrenzte Zeit so schön und intensiv wie möglich zu gestalten, sich während dieser Zeit ganz auf den Partner einzustellen, schon im Vorfeld die gemeinsame Zeit zu planen, Vorfreude zu entwickeln und dann die Zweisamkeit immer wieder neu bewusst zu genießen. Ebenso werden die Phasen des Alleinseins bewusst ausgelebt. In dieser Zeit können Freundschaften und Hobbys gepflegt werden. Die eigene Persönlichkeit kommt auch in der Partnerschaft nicht zu kurz und es entsteht keine gegenseitige Abhängigkeit.

Trennungsschmerz und andere Probleme

Es kann jedoch nicht jeder gut mit der Liebe auf Distanz umgehen. Regelmäßig heißt es Abschied nehmen und das ist für viele nicht einfach. Heftige Gefühle wie Trauer und Wut können entstehen. Während der Zeiten des Alleinseins ist starkes Vertrauen nötig. Nicht jeder ist sich der Treue des Partners sicher. Bei akut auftretenden Problemen oder Krankheiten kann der Partner oft nicht spontan zur Stelle sein, um Trost und Halt zu geben. Der unterschiedliche Lebensalltag, den man hat, muss dem Partner regelmäßig erklärt werden. Es bleibt die Angst, unterschiedliche Interessen zu entwickeln und sich auseinander zu leben. Es ist schwerer, gemeinsame Rituale, die verbinden, aufzubauen und gemeinsame Projekte, die ein „Wir-Gefühl“ erzeugen, zu verwirklichen.

Unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten

In jeder Partnerschaft ist die Kommunikation miteinander eine entscheidende Komponente, die über Gelingen oder Misslingen mit entscheidet. Eine Fernbeziehung eröffnet ein breites Spektrum an Kommunikationsmöglichkeiten. Körperkontakt als Mittel der Kommunikation ohne Worte ist zwar nicht zu jeder Zeit möglich. Sehnsucht kann die Beziehung jedoch durchaus vertiefen und die gemeinsame Zeit umso intensiver erlebt werden. Auch Streit gehört dazu und sollte durchaus erlaubt sein. Nur weil die gemeinsame Zeit stets begrenzt ist, heißt dies nicht, dass sie zwingend ausschließlich harmonisch ablaufen muss.

Zu den Möglichkeiten, in den Zeiten der Entfernung in Kommunikation zu bleiben, zählt neben dem Telefonieren auch die Möglichkeit der schriftlichen Kommunikation, die vielfältige Vorteile hat. Für die Auswahl der Worte kann sich Zeit gelassen werden, über Gelesenes kann nachgedacht werden, Schriftstücke können aufbewahrt werden und immer wieder betrachtet und gelesen werden. So kann man den Partner oft, auf eine neue, tiefe Weise kennen lernen und seine Art zu Denken besser verstehen. Viele Missverständnisse können ausgeräumt werden. Neben dem Schreiben von E-Mails sind auch traditionell handschriftliche, hübsch gestaltete Briefe eine schöne Art, sich auszutauschen. Heutzutage ist es auch kein Problem, dem Partner Bilder, Videos oder Musik zu schicken, um ihn am eigenen Lebensalltag teilhaben zu lassen und auch über die Entfernung ein Gefühl von sich als Paar und „Team“ zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.