10 Tipps für erfolgreiche Flohmarkt-Verkäufer – Wie man Überflüssiges los wird und dabei Geld und Ordnung gewinnt

Einkaufen macht Spaß. Aber irgendwann hat man einfach zu viel von allem. Dann sollte man gründlich ausmisten. Was zum Wegwerfen zu schade ist, wird verkauft.

Sie werden es kaum glauben, aber erfolgreiches Ausmisten macht oft genau so viel Spaß wie etwas einzukaufen oder ein Geschenk zu bekommen. Es gibt ein Gefühl von Befreiung. Es setzt Energie frei. Alledings fällt das Loslassen oft nicht leicht. Schließlich hat alles mal Geld gekostet und ist doch eigentlich noch gut und viel zu schade zum Wegwerfen.

Verschenken oder verkaufen

Wer Entbehrliches verschenkt, hat ein gutes Gefühl. Nicht immer aber findet sich der geeignete Empfänger. Auf einem Flohmarkt aber findet man Hunderte und Tausende möglicher Interessenten. Man macht Freude und verdient außerdem noch Geld, um das eine oder andere schöne Teil wieder neu zu kaufen. Vielleicht auch als Käufer beim Flohmarkthändler nebenan. Womit nach einer Weile das gleiche Spiel von neuem beginnt.

Wie man ein erfolgreicher Flohmarkthändler wird

Wer auf dem Flohmarkt erfolgreich verkaufen will, sollte einige Dinge beachten:

  1. Nicht immer spielt das Wetter mit. Überdachte Flohmärkte sind rar, aber zu empfehlen.
  2. Bei Flohmärkten, die im Freien stattfinden, empfiehlt sich eine Plane oder ein großer Marktschirm.
  3. Buchen Sie Ihren Platz rechtzeitig. Es gibt beliebte, weil idyllisch gelegene Flohmärkte, zum Beispiel in der Altstadt, die nur ein begrenztes Platzangebot haben.
  4. Achten Sie unbedingt darauf, ob Sie Ihr Auto am Stand parken können. So ersparen Sie sich Schleppen und lange Wege.
  5. Seien Sie frühzeitig da. Falls keine festen Plätze vergeben werden, können Sie sich einen strategisch günstigen Standort ergattern.
  6. Bauen Sie nicht alles auf, was Sie haben. Bei einem großen Angebot kann das leicht ramschig wirken. Die Käufer sollen aber das Gefühl bekommen, gerade bei Ihnen ausgesuchte Stücke finden zu können.
  7. Verweisen Sie bei Kundeninteresse auf weitere Schätze in Ihren Kisten. Wenn Sie die daheim gezielt eingeräumt und beschriftet haben, werden Sie schneller finden, was Sie dem Käufer präsentieren möchten.
  8. Erfolgreiche Secondhand-Laden-Besitzer gestalten ihr Schaufenster nach denselben Regeln wie Verkäufer von Neuwaren. So arrangieren sie zum Beispiel Waren nebeneinander, die thematisch oder farblich zueinander passen. Das können Sie für Ihr Flohmarktangebot übernehmen.
  9. Die meisten Menschen haben Lieblingsfarben, die sie anziehen wie Honig die Bienen. Wenn Sie auf Ihrem Tisch Farbinseln schaffen, bieten Sie für farblich und visuell orientierte Menschen einen besonderen Anziehungspunkt.
  10. Wählen Sie Ihren Tisch nicht zu klein – sparen Sie also nicht am falschen Ende. Beliebt sind Tapeziertische. Wenn Sie zwei hintereinander stellen, verdoppeln Sie bei gleicher Breite die Verkaufsfläche. Ein Kleiderständer daneben kostet Gebühr für einen Meter mehr, bietet aber eine attraktiv wirkende Präsentationsfläche für schicke Klamotten, die ordentlich und nach Größe sortiert auf Bügeln hängen.

Mit Spaß dabei

Nehmen Sie sich einen bequemen Klappstuhl mit, genügend Proviant, Regenschutz, Wechselgeld, ausreichend Plastiktüten und etwas zu lesen. Vielleicht auch ein Schreibheft, um Notizen zu machen, falls Sie gern Glossen oder Kurzgeschichten schreiben. Gerade wenn die Schlange der Kunden vor Ihrem Stand Sie nicht gerade überwältigtend groß ist – was zu wünschen wäre -, ist ein Flohmarkt eine wunderbare Gelegenheit, um Mitmenschen und Zwischenmenschliches zu beobachten und besondere Eindrücke festzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.