Behandlungen gegen Akne, unreine Haut, Mitesser und Pickel

Gegen Akne, Pickel, unreine Haut, Mitesser und Pusteln helfen spezielle Pflegeprogramme und Behandlungsmethoden. Der erste Weg führt zum Hautarzt.

Gegen Akne, Pickel, Mitesser und unreine Haut suchen viele Menschen Hilfe. Die auffallenden Veränderungen der Haut basieren auf verschiedenen Ursachen und können durch die optische und gesundheitliche Belastung ein großes Problem darstellen. Abgesehen von Akneformen, die auf Grund von Medikamentenunverträglichkeit oder einer Allergie auf Kosmetika entstanden, ist die Acne vulgaris die am meisten verbreitete Akneform. Sie tritt mit Beginn der Pubertät auf und kann bis zum dritten Lebensjahrzehnt Beschwerden verursachen.

Das Hautbild beim Auftreten von Acne vulgaris

Unreine Haut, Mitesser, Pusteln, Knotenbildung, Papeln und Narbenbildung durch eitrige Prozesse in der Haut zeigen sich in mehr oder weniger hoher Intensität. Von den Veränderungen im Stoffwechsel während der Pubertät und danach werden die entzündlichen Prozesse angeregt und ausgelöst. Bei schwerem Krankheitsbild ist die gesundheitliche Befindlichkeit des Betroffenen stark beeinflusst. Soziale Ausgrenzung, Partnerschaftsprobleme und psychischer Stress sind die Folgen. Um bleibende Schäden zu vermeiden, sollte schwere Akne behandelt werden, die sonst entstehenden Narben können die Haut lebenslang zeichnen.

Behandlungsmethoden für Acne vulgaris

Ein Hautarzt stellt das Krankheitsbild mit seiner Diagnose sicher fest und schlägt den Patienten Behandlungsmethoden vor. Es gibt neben Antibiotika, Hormonpräparaten für weibliche Patienten, verschiedenen Cremes und Medikamenten für die äußerliche Anwendung auch Lichttherapie gegen Akne. Medikamente wie Salicylsäure, die eine Schälung der oberen Hautschicht bewirken und Mittel zur Reduzierung der Talgproduktion der Haut können in schweren Fällen Linderung bringen.

Leichte Fälle von Akne selbst behandeln

Mit der Selbstbehandlung sollte man vorsichtig sein. Im Handel erhältlich sind unterschiedliche Hautreinigungsmittel und Cremes, die eine Reduzierung der von Akne verursachten Hautveränderungen versprechen. Erfahrungsgemäß darf man die beanspruchte, kranke Haut nicht öfter als zweimal täglich waschen und sollte dazu ein ph-hautneutrales Pflegesystem verwenden. Seife oder fettlösende Mittel sind unbedingt zu vermeiden, sie zerstören den natürlichen Säureschutzfilm der Haut. Sonnenlicht hat auf Heilungsprozesse eine förderliche Wirkung, frische Luft und ein Sonnenbad können der entzündeten Haut helfen. Die Sonneneinwirkung darf dabei nicht zu intensiv sein, die Mittagssonne eignet sich für eine erforderliche sanfte Bestrahlung wenig und eine Rötung der Haut sollte nicht auftreten.

Eine Kosmetikerin entfernt fachgerecht Mitesser und Pickel

Der Weg zu einer Kosmetikerin wird für Patienten mit Akne eine gute Perspektive zu einem besseren Hautbild sein. Unter sterilen Bedingungen entfernt sie Hautunreinheiten wie Mitesser und auch Pusteln, die ohne eine Infektion gut abheilen und keine Narben hinterlassen. Bei der Kosmetikerin bekommt man auch Tipps zur individuellen Hautpflege. Heilerdemasken und Pflegeprodukte für die angegriffene Haut sollten speziell für die Problemhaut ausgewählt werden, die Fachfrau kann mit gutem Rat eine sehr persönliche Behandlung auch für zu Hause anregen. Selbst die Pickel und Mitesser zu entfernen kann zu schmerzhaften Infektionen führen, deshalb sollte dabei Hygiene sehr beachtet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.