Die grundlegendsten Eigenschaften für eine glückliche Beziehung

Eine glückliche Beziehung kann nur entstehen, wenn beide Partner ehrlich sind, Verständnis für einander zeigen, sich Freiraum lassen und sich unterstützen.

Beziehungen sind nicht immer leicht. Man muss sich auf den Partner einstellen und auch seine Schwächen akzeptieren. Dabei stößt man schon mal auf verschiedene Ansichten und Differenzen, die einen Streit oder sogar eine Beziehungskrise auslösen können. Das ist normal, kann aber durch gegenseitiges Annähern und Kompromisse gemildert werden. Für eine glückliche Beziehung sind gewisse Eigenschaften unabdingbar. Dazu gehören Treue, Vertrauen, Verständnis, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit. Zudem sollte man seinen Partner unterstützen und auch den nötigen Freiraum lassen.

Ohne Treue geht es nicht

Treue ist natürlich eines der wesentlichsten Bausteine in einer Beziehung. Solange man in der Anfangsphase der Verliebtheit steckt, denkt man nur an seinen eigenen Partner und Untreue kommt gar nicht in Frage. Sobald aber ein erster Streit droht, kann schon mal alles aus dem Gleichgewicht geraten und Unsicherheit kommt auf. Dennoch ist es wichtig, auch in solchen Momenten dem Partner immer das Gefühl zu geben, dass die Treue nicht in Gefahr gerät. Sobald jemals das Gefühl aufkommt, dass der Partner untreu sein könnte, ist die Beziehung stark geschädigt, was sich nur schwer und sehr langsam reparieren lässt. Deshalb ist es elementar, dem Partner gegenüber nie zweideutige Aussagen zu äußern.

Das Vertrauen zueinander muss vorhanden sein

Vertrauen bedeutet, dem Partner zu glauben, ihm das Gefühl zu geben, dass er richtige Entscheidungen trifft und einen nicht hintergeht. Sobald ein Partner spürt, dass das Vertrauen ihm gegenüber zerbröckelt, ist ein Riss in der Beziehung. Nicht nur derjenige, der das Vertrauen in seinem Partner verloren hat, sondern auch derjenige, der kein Vertrauen erhält, leidet. Vertrauen baut sich nach und nach in einer Partnerschaft auf und kann durch kleine Liebesbeweise stets gefestigt werden.

Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit in der Partnerschaft

Lügen haben in einer Liebesbeziehung nichts zu suchen und sind ein absolutes Tabu. Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit sind Eigenschaften, die ernst genommen werden sollten. Denn wenn es in einer Beziehung daran mangelt, ist sie schon vorab zum Scheitern verurteilt.

Manchmal fällt es einem schwer, seinem Partner zu sagen, dass man zum Beispiel etwas anderes machen möchte, als die gemeinsame Unternehmung, die er vorgeschlagen hat. Man weiß ganz genau, dass es dem Partner nicht gefallen wird, wenn man ihn damit konfrontiert. Und trotzdem sollte man es tun, da nichts schlimmer ist, als wenn der Partner irgendwann herausfindet, dass man ihm die ganze Zeit etwas vorgemacht hat. Es muss sich nicht mal um eine schlimme Lüge handeln, doch allein der Gedanke, dass der Partner dann schon einmal gelogen hat, erzeugt Angst, dass er auch wieder eine Lüge erschaffen könnte, die sogar noch gewaltiger ist.

Kommunikation in der Beziehung

Kommunikation ist der Schlüssel zu einer glücklichen Beziehung. Viele Paare verstehen die einfachsten Handlungsweisen des Partners nicht. Man kann es nicht nachvollziehen, warum der Partner in einem bestimmten Moment auf eine bestimmte Weise gehandelt hat, obwohl man selbst ganz anders reagieren würde. Genau deshalb ist Kommunikation so wichtig. Denn nur durch sie, kann man herausfinden, was in dem Partner vorgeht, warum er auf eine bestimmte Weise handelt und warum er manchmal komplett anders reagiert, als man es erwartet hätte. Jeder Mensch ist ein charakteristisch einzigartiges Individuum. Und nur durch Kommunikation kann das Innerste entdeckt, entschlüsselt und verstanden werden.

Verständnis für den Partner zeigen

Häufig gerät man in einer Beziehung an unterschiedliche Gemütszustände, an unterschiedliches Befinden, an unterschiedliche Einstellungen und an unterschiedliche Interessen. Wenn der Partner versucht, einem bestimmte Verhaltensweisen oder Leidenschaften zu erklären, sollte man offen zuhören und Verständnis zeigen. Es bringt absolut gar nichts, wenn man mit einer abwehrenden Haltung dem Partner das Gefühl gibt, dass das, was er macht, schlecht sei. Selbst wenn man anderer Ansicht ist, tut es der Beziehung gut, wenn man trotzdem die Meinung des Partners akzeptiert und toleriert.

Dem Partner den nötigen Freiraum lassen

Jeder Mensch hat individuelle Interessen und Hobbys. Während Tanzen und Musik beispielsweise die Leidenschaften des einen Partners sind, ist der Sport die große Passion des anderen. Dies gilt es zu akzeptieren und dafür dem Partner auch den nötigen Freiraum zu lassen. Man sollte niemals seinen Partner in seinen Hobbys einschränken oder ihm diese sogar verbieten. Das wirkt sich nachteilig auf die Beziehung aus und macht langfristig nicht glücklich. Genauso wichtig ist es, dass jeder Partner seine eigenen Freunde ab und zu sehen und ganz allein mit ihnen Gespräche führen kann.

Kompromisse in der Partnerschaft

Die Bedürfnisse der Menschen sind verschieden, genauso auch die Bedürfnisse der Partner. Während der Mann lieber eine Motorradsendung auf dem frisch abonniertem Sportsender schauen möchte, hegt die Frau viel größeres Interesse darin, einen romantischen Film im Abendprogramm zu sehen. Man stößt hier auf zwei Fronten, die beide nicht ignoriert werden dürfen. Das Schlüsselwort lautet hierfür: Kompromisse. Ein einfacher Vorschlag wäre, dass an einem Tag der Woche die Frau für das Fernsehprogramm zuständig ist und an einem anderen Tag der Mann das Recht zum Bestimmen erhält. Derartige Kompromisse müssen bei allen aufkommenden Differenzen geschlossen werden, damit die Beziehung eine Chance für die Zukunft hat.

Unterstützung des Partners

Egal was der eigene Schatz für ein Vorhaben hat – ob er den Job wechselt, sich in einer neuen Sportart versucht oder einem Freund einen Hinweis auf ein nicht akzeptables Verhalten äußert – als Partner sollte man ihn immer unterstützend zur Seite stehen. Wenn diese Unterstützung fehlt, dann fehlt auch etwas in der Beziehung und die Partner leiden darunter. Das Gefühl hingegen, dass der eigene Partner bei beliebigen Unternehmungen einen mit Rat und Tat zur Seite steht, gibt Kraft und verleiht der Beziehung eine liebevolle Festigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.