Die richtige Schlafposition

Um die richtige Schlafposition für sich selbst zu finden, ist die geeignete Wahl des Lattenrosts, der Matratze und des Kissens entscheidend.

Oft liegt man nachts hellwach im Bett und kann nicht einschlafen. Dann ist es besonders wichtig, die richtige Schlafposition für sich selbst zu finden. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, wie man im Bett liegt, sondern dass man auf den richtigen Unterlagen liegt. Denn nur wenn man im richtigen Bett liegt, ist der Schlaf ruhig und erholsam und man ist fit für den nächsten Tag.

Schlafen in Rückenlage

Etwa 18 % aller Menschen schlafen in dieser Position. Dabei gilt es für einen erholsamen Schlaf eine Menge zu beachten. Man braucht den richtigen Lattenrost, die richtige Matratze und auch das richtige Kissen, damit der Körper orthopädisch richtig im Bett liegt und es zu keinen Fehlstellungen, besonders im Bereich des Nackens und der Wirbelsäule, kommen kann. Da Rückenschläfer meist die ganze Nacht in dieser Schlafposition liegen und meist so aufwachen, wie sie eingeschlafen sind, ist es besonders wichtig, dass der Kopf gut gestützt ist, damit es zu keinen Schulter- oder Nackenschmerzen kommt. Empfehlenswert ist ein Nackenstützkissen. Auch der Lattenrost und die Matratze tragen zu einem erholsamen Schlaf bei. Die Matratze sollte weder zu weich, noch zu hart sein, damit die Wirbelsäule nicht knickt und zu Fehlhaltungen führt. Der Lattenrost sollte über eine Mittelzonenverstärkung verfügen, damit die Lendenwirbelzone gestützt wird und das Becken nicht durchhängt.

Schlafen in Seitenlage

Diese Schlafposition ist mit einem Anteil von 60 % der Menschen am beliebtesten und wohl auch am besten, da sie besonders den vielbelasteten Rücken entlastet. Hier gilt es beim Kopfkissen zu beachten, dass es das „Schulter-Hals-Dreieck“ ausfüllt, damit die Halswirbelsäule nicht geschädigt wird. Der Lattenrost und die Matratze müssen so an den Körper angepasst sein, dass weder Druck auf die Schultern, noch auf die Hüften ausgeübt wird. Es empfiehlt sich eine Matratze mit mehreren Zonen und ein Lattenrost mit integrierter Schulterabsenkung.

Schlafen in Bauchlage

Nur die wenigsten Menschen, etwa 13 %, schlafen auf dem Bauch. Wer in dieser Position schläft, braucht eine harte Matratze und ein flaches Kissen, damit die Halswirbelsäule nicht überstreckt wird. Für Bauchschläfer sind Daunen- oder Naturhaarkissen geeignet, weil sie sich individuell durch manuelle Reduzierung der Füllung für jede Person anpassen lassen.

Die richtige Schlafposition muss jeder für sich selbst finden

Egal, in welcher Schlafposition man am liebsten schläft, um die richtige Schlafposition für sich selbst zu finden, müssen immer drei Aspekte beachtet werden: der geeignete Lattenrost, die geeignete Matratze und das geeignete Kissen. Werden diese Faktoren richtig gewählt, steht, egal in welcher Schlafposition, einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.